mitbewohnerin zahlt kündigungsfrist nicht was machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann ich ihr sagen, sie muss ihr teil selbst an den vermieter zahlen ? nimmt der vermieter das an ?

Wenn sie das macht warum sollte warum der VM das nicht annehmen?

Wenn sie das nicht zahlt, werde ich das zahlen müssen ??

Kann gut sein. Der VM hat Anspruch auf 100 % der vereinbarten Miete.

Welcher der beiden Hauptmieter was und wie viel davon zahlt interessiert ihn nicht.

Der Mietvertrag läuft auf Beide? Dann muß sie die Nebenkosten weiter zahlen.

In den Nebenkosten sind ja i. d. R. nicht nur verbrauchsabhängige Kosten, sondern auch Kosten wie Kaminkehrer, Grundsteuer etc.

Wenn der Mietvertrag auf Beide läuft muß sich der VM mit Deiner Freundin auseinandersetzen. Wenn nicht, mußt Du das tun.

Wenn ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, also beide Hauptmieter seid, dann seid ihr auch beide Gesamtschuldnerisch haftbar.

Dass bedeutet: Jeder muss für die Schulden aus dem Vertrag für den anderen geradestehen und der Vermieter kann sich einen rauspicken, von dem er sein Geld verlangt.

Im Übrigen hat Deine ehemalige beste Freundin auch ihren Nebenkostenanteil weiter zu bezahlen, auch wenn sie die Wohnung früher verlässt.

  1. Ob der Vermieter das akzeptiert kann diese Seite nicht beantworten, vermutlich nicht.

  2. Ob du für deine Freundin gesamtschuldnerisch haftest weiß diese Seite ebenfalls nicht, das kommt auf die Vertragsgestaltung an. Habt ihr gemeinsam angemietet, dann musst du für die Freundin mithaften.

Ihr habt die Wohnung gemeinsam gemietet, seit also beide als Mieter im Mietvertrag aufgenommen und habt jetzt auch gemeinsam das Mietverhältnis gekündigt.

Jeder von euch haftet alleine für sämtliche Schulden aus dem Mietverhältnis.

Dem Vermieter interessiert es nicht, ob dr eine seinen Anteil zahlt und der andere nicht.

Er wird sich an euch beiden ggfls. getrennt halten.

Versuche deine "beste Freundin" davon zu überzeugen, dass sie ihren Anteil weiterhin zahlt..

Ansonsten müsstest du gegen sie auf den Klageweg vorgehen.

schei***. wegen 3 monate. wir sind seid 12 jahren die unzertrennlichen. wie kann man sich nur so verändern und so frech verhalten ? ich versteh´s nicht. aber danke für eure tipps. werd versuchen alles in bewegung zu setzen, dass es gut verläuft. ich werde den vermieter kontaktieren und schildern. mal sehen was er dazu sagt...

0

Du solltest zwei Dinge tun: Ließ bitte nach, WER den Mietertrag unterschrieben hat...

und mach Deine Freundin höflich aber deutlich auf die rechtlichen Konsequenzen aufmersam, wenn diese sich vor Zahlungen drückt.

Wir haben beiden den Mietvertrag unterschrieben. sprich 50 / 50. Und was sind die konsequenzen ? handelt der vermieter nicht gemeinschaftlich, weils eine Wohngemeinschaft ist !?? sie redet nicht mehr mit mir. sie schickt immer ihre mutter vor, die mich dann anschreit ^^ also da werde ich keine erfolgschancen sehen...

0
@Jessie1991

50/50 stimmt hier leider nur im rechtlichen Binnenverhältnis (also zwischen euch beiden).

Im rechtlichen Aussenverhältnis zum Vermieter muss jeder voll und ganz für die Miete und für die Schulden des anderen geradestehen.

0

Die Betriebskosten liegen bei ca. € -,90 pro qm/Mo, die Hälfte wäre -,45 C willste wegen diesen paar € Streit machen, da wundere dich nicht, wenn die Freundin abhaut.

Was möchtest Du wissen?