Mitbewohnerin ist Hypochonderin?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi SEEYALATER,

mit bewussten übertreiben ihrer vermeintlich gefährlichen Gedanken, bekommst du es auch in den Griff. 

Wie ich vermute, ist Sie mit Sicherheit von oben bis untern untersucht und damit auch jede Erkrankung ausgeschlossen. Ist ein Flugzeug, dass am Gate steht schon einmal abgestürzt? Nein, ein Hypochonder ist auch noch nicht an seiner Angst gestorben. 

Wenn du es nicht schaffst, dann wende sie doch gerne an mich. Ich übernehme es auch gerne.

Beste Grüße 

Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fällt mir ein guter Hypochonder Witz ein: Schwester: Der Hypochonder auf in Zimmer 20 ist tot.
Arzt: Jetzt übertreibt er aber..
Hah, naja, so lustig war er dann doch nicht:D Jedenfalls ist das eine schwierige Angelegenheit. Was ich dir aber dennoch empfehlen kann: "autogenes Training". Beließ dich mal darüber im Internet und wenn sie wieder zu dir kommt, zeig es ihr. Du wirst zum einen Ruhe haben ( während des Trainings gilt Stille) und zum anderen kann sie genau auf ihren Körper achten und gucken, ob die Herzstechen auch noch da sind, wenn sie sich auf die Schwere ihrer Arme konzentriert. Kann ich dir wirklich nur empfehlen und ich will fast behaupten,dass es mich von meiner Hypochondrie ein gutes Stück weggebracht hat. Wenn sie dann doch noch deinen laienmedizinischen Rat möchte, wäge zusammen mit ihr ab. Was spricht für einen Infarkt und was dagegen, welche Argumente sind schwerwiegender? Ansonsten schickst du sie zum Doc. Beste Grüße, Adrian14J:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag bei jedem Mal wenn sie wieder etwas hat, genau das habe oder kenne ich auch und fang dann ausführlich zu erzählen an. Und zwar jedesmal, bei allem was sie hat, hattest du das Gleiche. Vielleicht hört sie dann mal auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SEEYALATER 06.10.2016, 22:45

Hab ich schon probiert, es funktioniert nicht

0
dennybub 06.10.2016, 22:50
@SEEYALATER

Tut mir leid, dann sag ihr einfach, dass du dir eine andere Wohnung suchst wenn sie nicht aufhört zu jammern oder falls du die Erstmieterin bist, dass sie sich nach was anderem umschauen muss.

Das zieht auf Dauer total runter.

0

Ignorieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der das sagen. Wenn du das schon hast weiß ich nicht mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?