Mitbewohner zahlen Anteil der Internetkosten nicht, anzeigen oder einfach kündigen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest den Vertrag sofort kündigen. Alles andere klingt wie "russisches Roulette" für mich. Deine Mitbewohner werden solange dein Internet benutzen wie es funktioniert und wenn sie seit Januar (also 5 Monate a 30-50 Euro?) nicht zahlen, dann verstehe ich das zögern nicht.

Wenn du es selbst nicht Nutz, dann ruf beim Anbieter an, dass du dein Internet nicht mehr brauchst und sie dich abklemmen sollen, damit niemand unrechtmäßig deinen Anschluss verwendet. Das machen sie dann schon. Zahlen musst du ja trotzdem bis Vertragsende, außer wenn du in eine andere Stadt gezogen bist. Dazu muss der Anbieter an diesem Ort nicht in der Lage sein dich mit einem Anschluss zu beliefern.

WG sind trotzdem was schönes und ich hatte solche Schwierigkeiten nie mit meinen Mitbewohnern. Viel Glück.

Eine Straftat dürfte kaum vorliegen. Du solltest kündigen, die Passwörter ändern und den Anschluss dann ggf. Nur noch selbst nutzen.

Du bist noch Vertraginhaber und kannst über den Vertrag bestimmen ! Das heißt du kannst ganz einfach beim Anbieter anrufen und das ganze sperren lassen, bzw ein neues Einwahlpasswort vergeben lassen.

Um solche änderungen machen zu können, braucht man ein Benutzerkennwort, das Du wahrscheinlich selber beim Vertragbeginn angegeben hast, aber man kann sich auch mit Geburtsdatum+Kontonummer + .... identifizieren.

Das mit dem passwort ändern funktioniert natürlich nur wenn der Router auch mit Benutzername und Passwort eingerichtet wurde. Es gibt Anbieter wo es einen Modeminstallationscode gibt. da würde das ändern das Passwortes gar nichts bringen.

Also ruf einfach deine alten Mitbewohner an, setzte denen eine Frist bis wann du das Geld haben möchtest, und wenn die nicht zahlen, dann beim anbieter anrufen und anschluß dichtmachen.

da kannst du "anzeigen" bis du grün anläufst: es handelt sich um einen zivilrechtlichen streit, den du entweder SELBST oder mit hilfe eines anwalts durchfechten mußt. die polizei hat damit nichts zu tun.

Also so ganz verstehe ich das Problem nicht. Es ist möglich den Zugang mit einem Passwort zu speeren. Dafür können Sie beim Anbieter anrufen. Helb ihr anbieter weiterhin von Ihrem Konto ab, aber der Vertragsinhaber hat schon gewechselt oder wie? Dann einfach Bank kontaktieren und ermächtigung zum einzug zurückziehen. Der Anbieter wird sich dann ja wohl an die Vertragsinhaber richten um ihrre Forderungen geltend zu machen und nicht an den Inhaber des Kontos von dem abgebucht wird. Auch ist der Router vermutlich Ihr Eigentum? Das können sie ja nachweisen und den erstmal mitnehmen. Hätte ich sowieso gleich gemacht wenn es so großen Streit gab.

Wenn sie gekündigt haben, dann haben sie gekündigt. da kann sich ihr Mitbewohner auf den Kopf stellen. Einfach mal selbst beim Anbieter anrufen und das klären.

Was möchtest Du wissen?