Mitbewohner widerwillen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du kannst nichts dagegen tun. Du hast ein Zimmer gemietet und nicht den Rest der Wohnung. Darüber verfügt deine Vermieterin. Versuch in Ruhe mit ihr zu reden, damit du deine Kündigung bekommen kannst.

Sie können nur die Rechte geltend machen, die in ihrem Untermietvertrag drin stehen. Und da wird mit Sicherheit nichts bezüglich eines anderen Untermieters für den Hauptmieter drin stehen. Das gleiche gilt für die Kündigung. Was in Ihrem Vertrag steht gilt.

Allerdings ist es so, dass Untermietverträge nicht in jedem Fall dem Mietrecht unterliegen. In den meisten Fällen gilt hier das Zivilrecht. Das bedeutet, dass ein Richter gegebenenfalls etwas anderes festlegt, als im Vertrag drin steht.

Wenn sie und der Vermieter in dem Punkt einer Meinung sind, kannst du nur wenig dagegen tun. Dass sie dir nicht kündigen will, ist aber ein Unding. Der Grund, dir etwas auszuwischen zählt nicht. Sie verändert etwas an deiner Wohnsituation, sodass du dort nicht mehr wohnen willst, also soll sie dir kündigen. Würde ich nochmal mit Nachdruck klarmachen und vielleicht auch mal mit dem Vermieter sprechen, der wahrscheinlich gar nicht weiß, dass sie dir die Kündigung verweigert. Viel Erfolg!

sorry, aber wenn die Untermieterin wegen der veränderten Wohnsituation dort nicht mehr wohnen will, warum soll dann die Hauptmieterin kündigen???? Wenn sie nicht mehr dort wohnen will, dann muss sie kündigen.

0

Dass sie dir nicht kündigen will, ist aber ein Unding.

Was ist daran ein Unding? Die Fragestellerin will doch raus, nicht die Hauptmieterin...

Sie verändert etwas an deiner Wohnsituation, sodass du dort nicht mehr wohnen willst, also soll sie dir kündigen.

Öhm, meinst Du nicht, der Logik nach solle derjenige, der da nicht mehr wohnen will, selbst kündigen?

Würde ich nochmal mit Nachdruck klarmachen und vielleicht auch mal mit dem Vermieter sprechen, der wahrscheinlich gar nicht weiß, dass sie dir die Kündigung verweigert.

a) geht ihn das nichts an, und b) würde er sicher genauso sagen, dass sie eben selbst kündigen soll...

0

Wie kommst du auf den Gedanken, dass du als Untermieterin irgendwelches Mitspracherecht bzgl. der Wohnung hast? Die Hauptmieterin ist Besitzerin der Wohnung und wenn ausreichend Platz ist, kann sie auch weitere Untermieter aufnehmen, dazu braucht sie deine Erlaubnis nicht, nur die des Vermieters. Merkwürdig finde ich allerdings, dass du von ihr Entgegenkommen erwartest, sie aber seit Monaten nervst (wie du ja selbst sagst). Die Vorteile, die du von einer Kündigung ihrerseits hast, interessieren weder sie noch den Vermieter noch sonst irgendwen. Machen kannst du überhaupt nichts, für eine Mietminderung gibt es keinen Grund. Du willst raus......also kündige und zieh aus. Das ist hier das einzige Recht, das du hast.

Das ist eben KEINE WG, sondern ein Untermietverhältnis, und das kannst du mit kürzeren Fristen kündigen als sie! - Aber Fristen müssen eingehalten werden.

leider haben wir im Untermietsvertrag 3 Monate Kündigungsfristg festgelegt...

0

Wenn Du einen Untermietvertrag hast und die Wohnung genug Platz für einen weiteren Untermieter hat, kannst Du gar nichts dagegen tun. Es gibt auch keinen solchen Vertrag, der so etwas ausschließt. Für den Abschluß eines Untermietvertrages braucht es nur die Zustimmung des Vermieters. Der Untermieter hat darüber kein Mitbestimmungsrecht. Mir erschließt sich nicht, wieso sie Dir damit eins auswischen könnte.

Wir haben seit Monaten Streit und die Wohnsituation ist schon zu zweit die reinste Hölle für alle beteiligten... Und sie ist einfach absolut kindisch und erkennt die Vorteile nicht, wenn sie mir die Kündigung schreiben würde.

0
@mollymayer

Doch, kein wöchentlicher stundenlanger Streit, ihre Katzenallergie wäre weg, weil ich mit meinen Katzen ausziehen würde und Nachmieter gibts in München wie Sand am Meer.

0
@Miauebby

Ich vermute, der Streitgrund bist hauptsächlich Du. Das merke ich an Deinem Rechtsempfinden, bei dem doch sehr viel Egoismus durchscheint. Du hast zwei Katzen als Untermieterin, obwohl die Hauptmieterin an Katzenallergie leidet. Du könntest was dagegen tun. Du möchtest unbedingt eine Regelung, die Dir Vorteile verschafft, nicht aber der Hauptmieterin. Du mobbst sie schon seit langem und verlangst letztlich von ihr, dass sie zu Deinen Gunsten betrügt und ggf. einen Kündigungsgrund erfindet. Du bist dagegen, dass die Hauptmieterin noch jemand dazu nimmt, obwohl genügend Platz ist und sie eben das Geld genauso wie Du gerade in München gut gebrauchen kann. Wie auch nur aus wenigen Sätzen der Charakter eines Menschen so deutlich zu Tage tritt. Da frage ich mich schon, wer da kindisch ist?

0

da sie die hauptmieterin ist und auch den eigentümer gefragt hat, kannst du nicht viel machen. es wäre nartürlcih schön, ihr beide wärd damit einverstanden, wäre auchschon besser für die stimmung in der WG.

Entschuldige die direkte Frage, aber was geht es Dich an, was die Hauptmieterin mit Ihrer Wohnung macht?

Selbstverständlich darf sie mit Zustimmung des Vermieters die Wohnung untervermieten, deswegen darfst Du weder die Miete mindern, fristlos kündigen oder sonst irgendwas. Du hast jederzeit die Möglichkeit, selbst ganz normal zu kündigen, warum also sollte sie Dir kündigen?

du kannst sie uch einfach stressen bis sie dir kündigt????

Versuch ich schon seit Monaten...

0
@Miauebby

Und dann erwartest Du von Ihr auch noch Entgegenkommen??? Wie krank ist das denn???

0

Hauptmieterin ist der Chef, und der Chef hat immer Recht, und sollte der Chef einmal nicht Recht haben dann tritt die Regel in Kraft die besagt dass der Chef immer Recht hat.

Das ist die dümmste "Regel" mit dem längsten Bart, die ich kenne!

0

Warum soll SIE kündigen? DU willst doch raus, also geh!

Hast du den zweiten Absatz der Frage nicht gelesen?

0
@Miauebby

Ja, und? Nach allem was ich lese, verstehe ich nicht, warum sie Dir auch noch einen Gefallen tun sollte? Was geht es sie an, ob Du einen B-Schein bekommst oder nicht? Wenn Du raus willst, kündige, wenn nicht, lass' es...

0

Was möchtest Du wissen?