Mitbewohner nicht aufgetaucht, was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gesamtschuldnerisch bedeutet, dass beide für entstandene Schulden aus dem Mietverhältnis haften und der Vermieter sich aussuchen kann, von wem er das Geld einfordert. Dabei ist es egal, wer die Schulden verursacht hat. Insofern hast du leider echt die A-Karte gezogen.

Sowohl Vermieter, Polizei als auch Anwalt haben dir richtig Auskunft gegeben. So ist nun mal die Gesetzeslage.

Deine einzige Chance: Dies ausstehende Miete zivilrechtlich vom Mitbewohner einklagen. Also einen Mahnbescheid ausfüllen, usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furino
30.11.2016, 16:36

Also rechtlich hilft da nur eine Klage vorm Gericht.

Das haben ebenso WG's öfters mit drin.

1
Kommentar von Rune94
30.11.2016, 16:42

Es geht mir ja auch nicht nur allein darum, wer jetzt bezahlt. Wenn ich das übernehmen muss, ist das dann so und ich werde das irgendwie hinkriegen.. Aber wie komme ich jetzt aus der ganzen Sache raus? Ich kann ja nicht mal kündigen... Ist es wirklich der einzige Weg den Menschen, der hier einziehen sollte irgendwie ausfindig zu machen und zur Rede zu stellen sag ich mal? Man kann doch nicht einfach etwas unterschreiben und sich dann nie wieder blicken lassen und damit auch noch davon kommen. 

0

Der Vermieter kann den flüchtigen Mieter wegen Einmietbetrug anzeigen - dazu braucht man eine Meldeadresse des Flüchtlings - ist also erste Aufgabe, diese zu beschaffen. Wie bist du denn mit der Schnapsnase in Kontakt gekommen??? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zivilrechtlich die entstanden kosten vom anderen mieter einklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, es ist ja schon selten beknackt, vor lauter Liebe als Paar gemeinsam einen Mietvertrag zu unterschreiben.

Aber zusammen mit einem Fremden??? 😲

Ok, die Folgen spürst du jetzt. Du musst erstmal für die ganze Miete aufkommen und kannst nur hoffen, daß du den anderen findest und da auch was zu holen ist.

Aus dem Mietvertrag kannst ihn wohl nur rausklagen, wenn er nicht freiwillig kündigt. Diese Zeit mußt halt jetzt irgendwie überbrücken.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rune94
30.11.2016, 16:44

Ja das stimmt... Aber auch die Erfahrung habe ich jetzt gemacht und kann daraus nur lernen. 

Dankeschön 

0

Das was im Vertrag steht gilt und wenn Unterschrieben wurde ist der jenige sogar dran. Unterschreib mal irgendeinen Vertrag bei der Bank und sag dann ich bezahl nicht. Dann wird man  zerhexelt.

Ich meine wofür ist sonst der Vertrag da? Um alle Regeln zu brechen.

Such dir einen anderen Anwalt. Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
30.11.2016, 16:21

Such dir einen anderen Anwalt

Überflüssig. Der kann auch nichts anderes sagen.

1

Was möchtest Du wissen?