Mitbewohner möchte ausziehen, sinnvoll die Wohnung zu halten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde es nicht machen. Zumal die Nebenkosten nicht gravierend sinken werden. Ich meine, dass man als Faustregel immer sagt, dass Miete und Nebenkosten maximal 1/3 des Nettolohn sein sollen. Aber Google mal, zu diesem Thema gibt es im Netz schon viele Artikel und Meinungen.

Wenn es mit Wohnungen so knapp ist, würde sich doch auch vielleicht ein neuer Mitbewohner finden lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joringoh
20.11.2015, 06:38

Gegoogelt hab ich auch schon zum Thema und es ist natürlich mehr als 1/3, wobei jetzt aber auch nicht die Hälfte sondern dazwischen. Neuer Mitbewohner ist so eine Sache wie oben im anderen Kommentar bereits geschrieben. Hinzu kommt ich hab nur mit Freunden zusammengewohnt. (Zuletzt bester Freund) Ich weiß nicht ob dann damit zurecht kommen würde mit jemand fremdes zusammen zu wohnen. (Aus mein Freundeskreis hat halt keiner aktuell Bedarf) 

0

Naja, ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt und du zumindest Gas und Wasser nicht direkt an den Versorger bezahlst, sondern an den Vermieter oder den Miet-, Hausverwalter. Die Heizkosten werden nicht nur nach Verbrauch berechnet, sondern teilweise auch nach der Größe der Wohnung. D.h., die Ersparnis durch einen Mitbewohner weniger wird da nicht sonderlich groß sein und was hast denn vor, in einem Zimmer die Heizung ausstellen? Wäre auch nicht gut, denn dann kühlt das Zimmer aus, kann auch Schimmel dann bedeuten.

Versuch es, wenn der Vermieter mitmacht. Kommt nämlich auch darauf an, wer den Mietvertrag unterschrieben hat. Wenn beide, dann kann dein Mitbewohner zwar ausziehen, deswegen steckt er aber immer noch im Vertrag mit drin. Wenn nur du, dann sieht es anders aus.

Such dir doch einen neuen Mitbewohner(in), wenn der Wohnraum eh knapp ist. Aber alles in Absprache mit dem Vermieter bitte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joringoh
20.11.2015, 06:46

Mehrfamilienhaus, wobei nur zwei Partien im Haus Leben. Soweit ich weiß bezahlen wir direkt an die Stadtwerke sowohl Wasser, Gas als auch Strom, aber macht mein Mitbewohner. 

Wir haben beide unterschrieben, aber da es sich um meinen besten Freund handelt möchte ich ihm auch ungerne Steine in den Weg legen. 

0
Kommentar von Joringoh
20.11.2015, 06:53

Achso, also ist mir natürlich bewusst gewesen und deshalb ja auch die Aussage ich muss bis zum Ende des Monats wissen ob ich die Wohnung übernehme oder nicht. Wir wollten uns mit dem Vermieter zusammen setzen und entweder beide kündigen oder es so regeln damit mein Mitbewohner aus dem Mietverhältnis ausscheidet nach Einverständis von mir und dem Vermieter. 

0

Warum suchst du keinen neuen Mitbewohner? Wenn du an den falschen Stellen sparst kann es auf längere Sicht fatal sein... Wie sieht's beruflich aus? Ist der Job sicher, hast du vielleicht sogar die Chance auf eine Gehaltserhöhung??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joringoh
20.11.2015, 06:32

Job ist eigentlich sicher und Gehaltserhöhung ist möglich, aber nicht in naher Zeit eher einem Jahr. 

Neuer Mitbewohner ist so eine Sache. Ich bin jetzt 28 und hab von 19/20 an mein Leben in einer WG verbracht ich wollte eigentlich einfach mal alleine wohnen. 

0
Kommentar von Hannibu
20.11.2015, 07:16

Achso... Aber wenn der Job sicher ist und auch eine Gehalterhöhung in einem Jahr möglich ist, würde ich die Wohnung behalten.Du kannst das Zimmer ja auch befristet vermieten

0

Was möchtest Du wissen?