Mitbewohner hat Kartoffeln um gemäht was tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das, was bei dir dein mitbewohner, waren bei mir mal die schnecken oder die pferde.

die kartoffeln wachsen und vermehren sich zwar im wesentlichen unter der erde, benötigen aber dennoch chlorophyll, also das blattgrün, um die knolle zu versorgen. solange die knolle nicht ´fertig´ ist, hat die pflanze immer wieder das bestreben, neu auszutreiben, ggf. sogar nochmal zu blühen.

warte also ab, ob sich da noch was tut. wahrscheinlich wird das der fall sein; evtl. gibst du etwas dünger.

bei mir sind die kartoffeln immer was geworden, auch wenn das blattgrün nur rudimentär vorhanden war. wühlmäuse oder fäulniss wären für die knollen viel schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir auf dem Kompost sind sogar aus Kartoffelschalen (!) noch Kartoffeln geworden. Von daher würde ich mal abwarten, ob die nochmals ihre Ärmchen in Richtung Himmel strecken! In die Tonne hauen kannst Du sie immer noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich fange jetzt durchaus schon an, meine Kartoffeln auszugraben. Durch den vielen Regen haben sie jetzt schon die Krautfäule, und dann müssen sie sowieso raus, sonst gehen die Knollen kaputt. Grab doch einfach mal an einer Stelle, ob da schon erntereife Kartoffeln sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScreenTea
10.07.2016, 00:54

Danke ich werde mal nach schauen.

0

Sogar aus dicken Schalen wachsen neue Kartoffeln. Lass sie einfach bis nächstes Jahr im Boden, dann wachsen sie besser denn je!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abwarten und Tee trinken. Kommt Zeit, kommt Rat. Die Natur hilft sich meißtens selbst.
Und um den Kartoffelacker einen Elektrozaun.
Ich glaube der Freund hat da was gut zu machen. Wie wär es denn mit Kartoffeln schälen bis Silvester.
Liebe Grüße, 😺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich einfach offen mit ihm, damit ihr den Konflikt gemeinsam lösen könnt! Reden hilft immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScreenTea
10.07.2016, 00:49

Danke für den Kommentar, jedoch ging es hier weniger um den Konflikt als um den Verlust meiner geliebten knöllschen ^^... Hab ihn angesprochen Er hat sich entschuldigt und damit ist die Sache gegessen (haha) solange es nicht nochmal vorkommen sollte da es echt ärgerlich war.

1

Naja vielleicht werden sie noch was.
Aber wahrscheinlich kann man da nichts mehr macheb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kommen wieder. Sind schlimmer wie Unkraut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... und warum sollten die nicht mehr wachsen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScreenTea
10.07.2016, 00:54

Weil ich eher der Koch und absolut unerfahrene Hobby GÄrtner bin und mich nur marginal eingelesen habe da ich von meinem Großvater noch weiß das man nur etwas Wasser und viel Zeit bei den Dingern brauch. Habe leider im Netz nichts darüber gefunden ob sie nochmal wachsen und ohne die Info der anderen wäre ich davon ausgegangen das es wie bei Kräutern ist und der Verlust aller Blätter den tod der Pflanze bedeutet.

0

Hab ich auch schon gemacht, hab ihm nen Sack neue gekauft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?