Mitbewohner - Großes Problem

4 Antworten

hey, als freund/in ist es von außen immer schwer zuhelfen, aber zeig ihr/ihm dass du für sie/ihn da bist und sie/ihn unterstüztst, auch dass sie/er mit dir über alles reden kann, aber setze sie/ihn auf keinen Fall unter druck. Spreche ihn ruhig darauf an, es ist immer gut, wenn man jemanden hat, mit dem man darüber reden kann. Sag zu ihr/ihm aber nicht, dass sie/er krank, dumm, blöd, etc. ist, sowelche aussagen machen es immer nur noch schlimmer, du schaffst das! Viel Glück!

Die oberste Regel ist ihn jetzt nicht mit Samthandschuhen anzufassen, denn das würde es schlimmer machen. Du musst sanft mit ihm darüber reden ohne ihn so zu behandeln, als wäre er ein Sozialfall. Ich weiß nicht was für eine Art von Typ er ist. Ich kann nur sagen wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mit ihm reden, aber auf keinen Fall ihn bedrängen.

3er WG 2 Hauptmieter, Auszug eines Hauptmieters

Situtation:

Vor 2 Jahren bin Ich mit 2 Freunden zusammen in eine WG gezogen (Ich und ein andere sind Hauptmieter der dritte ist Untermieter). In den nächsten paar Monaten möchte Ich (Hauptmieter) mit meiner Freundin zusammenziehen und demnach ausziehen. Jetzt gibt es soweit ich weiß 2 Möglichkeiten, A) es wird ein Änderungsvertrag aufgesetzt und ich werde aus dem Mietverhältnis aussteigen. B) Die Wohnung wird gekündigt und ein neuer Mietvertrag mit den übrigen Mitbewohnern wird aufgesetzt.

Frage:

Nun kann es ja sein, dass der Vermieter nur die Lösung B zulässt um dabei zusätzlich die Miete zu erhöhen, die anderen beiden Mitbewohner sind damit jedoch nicht einverstanden und stimmen der Kündigung nicht zu.

Bin ich dazu berechtigt das komplette Mietverhältnis alleine zu beenden und dem anderen Hauptmieter demnach nur die Wahl zwischen einer neuen Wohnung oder dem neuen höherem Mietvertrag zu überlassen. Kann ich notfalls eine komplette Kündigung Gerichtlich erzwingen?

...zur Frage

Freundin von Mitbewohner.

Hallo, ich wohne seit nun August in einer WG mit einem (muss dazu sagen, mittlerweile nurnoch ehemals) guten Freund.

Momentan habe ich ein gewaltiges Problem in unserer WG, wo ich nicht mehr weiter weiß.

Seit September ist mir jetzt aufgefallen das seine Freundin hier schon "schwarz" wohnt. So war sie Anfangs nur "Dauergast", hat sich nun aber zu einem 3 Mitbewohner entwickelt.

Sie ist JEDEN Tag hier und schläft im übrigen auch hier. Sie Duscht hier, schaut Fernsehn, nutzt das Internet, Isst, einfach alles..

Der Tagesablauf der beiden schaut so aus:

Die beiden stehen um 6 Auf, er fährt sie zu ihren Eltern (Sie studenten, jedoch irgentwie nie da), fährt dann selber zu Arbeit, hollt sie um 16Uhr wieder ab und dann sind beide wieder hier (sprich schlafen hier etc.) und alles wiederholt sich.

Wenn ich meinen Mitbewohner darauf anspreche sagt er nur, sie wohnt doch nicht hier, sie wohnt noch bei ihren Eltern, ich solle mich doch nicht anstellen, wenn er bei ihr mal schläft (alle 2 wochen 1 mal) würde er doch genau soviele Nebenkosten bei ihr verursachen...

Langsam platzt mir echt das Hemd!! Mir kann doch niemand erzählen, dass sie nicht hier wohnt... Und ob wohnt die schon hier! Selbst die Nachbarn fragen mich schon ob sie angemeldet sei...

Was kann ich bloß dagegen tun? Ich hatte schon überlegt einfach von meinen Mietteil nurnoch die hälfte zu verlangen, da sie gefälligst auch zahlen soll...

Gruß..

...zur Frage

Mitbewohner - "Problem"

Hallo Community!

Bin jetzt seid ein paar Monaten in einer 3er WG und verstehe mich mit den beiden Jungs wirklich super, jedoch ist die Wohnung sehr sehr hellhörig und mein Zimmer liegt genau neben dem Zimmer von einem meiner Mitbewohner.

So, nun ist es so, das ständig, wirklich ständig (5-6) in der Woche irgendein Besuch zu ihm kommt. Ich hab ja auch kein Problem damit, aber der Besuch kommt immer abends und bleibt bis 1-2 Uhr in der Nacht. Ruhiges Verhalten bzw Rücksichtnahme ist da auch nicht angesagt.

Wenn dann natürlich mal kein Besuch da ist, ist entweder der Fernseher so laut aufgedreht, sodass ich Wort für Wort mithören kann oder er telefoniert.

Allgemein lässt sich sagen, dass er relativ laut bzw. rücksichtslos ist, aber das auch nur abends, am Nachmittag gibt es keine Probleme bzw. da komme ich mit der Lautstärke zurecht und fühle mich nicht gestört.

Ich habe ihn auch schon 1-2 darauf hingewiesen, aber richtig angekommen scheints wohl nie zu sein.

Der 3. Mitbewohner ist in dieser Hinsicht nicht involviert, da sein Zimmer, nicht einmal ansatzweise in der Nähe des seinen ist.

Könnt ihr mir vielleicht Ratschläge geben, wie man in solch einer Situation handelt? Ich kenne ihn ja noch nicht sehr lange aber so wie es jetzt ist, stört es mich gewaltig.

...zur Frage

ritzende freundin hilfe!

meine beste freundin ritzt sich und das macht mich echt fertig ichb in so am boden zerstört und weiß nich mehr weiter und das is echt schlimm der ganze arm ist wirklich "zerstört" ! ich möchte ihr helfen und weiß nicht wie ! brauche Hilfe !

...zur Frage

Wie kriege ich meine Kaninchen zum Tierarzt?

Hallo zusammen,

ich habe seit Anfang April zwei Kaninchen zusammen mit meiner Freundin. Nun müssen die beiden aber dringend zum Tierarzt um die Krallen schneiden zu lassen. Diese sind mittlerweile echt lang geworden.

Bei dem einen ist es auch kein Problem ihn in die Transportbox zu bekommen. Bei dem anderen gestaltet sich das einfangen ein bisschen schwieriger.

Zum einen ist es echt schwer ihn überhaupt irgendwie in die Hände zu kriegen und zum anderen wenn man ihn dann hoch heben möchte eskaliert er komplett und schreit rum.

Wir versuchen schon die ganze Zeit das er zutraulicher wird, aber so langsam müssen wir echt mit den beiden zum Tierarzt.

Kennt jemand das Problem? Und wie habt ihr es geschafft das euer Kaninchen euch mehr vertraut? Ich will Ihn auch nicht durch die ganze Wohnung immer jagen müssen..

...zur Frage

Wie bringe ich meinen Mitbewohnern bei, abzuspülen?

Mindestens einer meiner WG-Mitbewohner hat die Angewohnheit, nicht richtig abzuspülen und Haare auf der Klobrille zu hinterlassen. Wir haben alle ein sehr gutes Verhältnis zueinander und sie sind auch alle echt nett, aber obwohl ich das Problem bereits einmal angesprochen hab besteht es nach wie vor. Es ist mir so unangenehm darüber zu reden (ich meine, wie seltsam ist es nicht richtig abzuspülen wie zur Hölle kann das überhaupt ein Thema sein) ich kann es unmöglich noch einmal zu allen sagen.

Deswegen dachte ich, vielleicht hänge ich einfach einen Zettel hin? Findet ihr das ist eine gute Idee und wenn ja, was würdet ihr draufschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?