Mitarbeiterin beim Klauen erwischt! Kündigung!?!?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So leid es dir tut, eine Kündigung ist hier leider in meinen Augen die einzig wahre Möglichkeit. Alles andere kann fatale Folgen für deinen Betrieb haben!

Mein ehemaliger Chef hat seine beste Mitarbeiterin entlassen, weil er ihr mehrere kleine Diebstähle nachgewiesen hat.

Du wirst ihr nie mehr vertrauen können, sie hat keinen Wert mehr für dich als Angestellte. Und anders wird sie es einfach nicht lernen. Wenn es chronisch ist, gehst du sogar Gefahr, dass du ihre Krankheit verschlimmerst.

SonneIstGesund 17.07.2012, 02:22

Exakt Deine Zeilen gehen mir auch durch den Kopf ...

Ein anderer Teil in mir ist unschlüssig ...

Höre ich auf meinen Kopf ??? Oder auf Bauch und Herz ???

Keine Ahnung ... :-/

0
offeltoffel 17.07.2012, 10:08
@SonneIstGesund

Wenn du auf deinen "Bauch und Herz" hörst, kann es sein, dass du furchtbar enttäuscht wirst. Jemandem trotz gewisser Vorkommnisse zu vertrauen und dann WIEDER enttäuscht zu werden ist ziemlich fies und schwer zu verkraften.

Wenn du auf deinen Kopf hörst, wirst du dich womöglich auch erst einmal schlecht finden - aber dann ist auch ein Schlussstrich da. Ich denke, es ist die bessere Entscheidung in dem Fall.

Entgegen der Meinung anderer hier, finde ich auch nicht, dass man das mit Fremdgehen in der Beziehung vergleichen kann.

0
SonneIstGesund 17.07.2012, 13:19
@offeltoffel

Ich bin froh das die Mitarbeiterin keine Kinder hat ... was letztendlich auch nicht mein Problem waere... aber ich kenne mich... :-/ Wegen dem Vergleich mit einer Beziehung gebe ich Dir Recht. Es existieren imo gewisse Parallelen, aber 1 zu 1 wuerde ich das nicht in einem Topf werfen.

Tja... Chef sein ist gar nicht so einfach wie sich das viele vorstellen...

LG

0

Wenn deine Frau fremd geht hast du dann noch vertrauen wenn du ihr eine zweite chance geben würdest. Muss jeder selber entscheiden aber ich würde den Mitarbeiter mal ins gebet nehmen vielleicht auch mal fragen warum und wieso.

SonneIstGesund 17.07.2012, 02:24

Sie hat aus einer finanziellen Notsituation gehandelt; was letztendlich aber nicht entschuldigt, dass sie in die Kasse gegriffen hat ... Ich gehöre wahrhaftig nicht zu den Grossverdienern und muss viele Stunden in meinem Betrieb arbeiten, damit man über die Runden kommt ... und dann soetwas ...

Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 - 2000 Euro ... ich kann's nicht mehr wirklich nachvollziehen ...

Ist eine Top Mitarbeiterin ... gründlich , gewissenhaft , pünktlich , freundlich und bis dato immer loyal ... :-/

Ich habe Ihr gesagt, dass unter diesen Umständen eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei ...

Sie hat sich trotzdem noch mal abschließend für die schöne Zeit bei uns bedankt und mehrfach entschuldigt.

Ihre finanzielle Situation würde sich jetzt natürlich auf's Übelste verschlimmern ...

Mein Kopf sagt ... RAUS !

Aber irgendwie ... irgendwas ... ich weiß es nicht ... :-/

0
Basti81 17.07.2012, 02:34
@SonneIstGesund

Also wenn Sie mal Not hatte und vielleicht wegen eine Rep dringend Geld braucht nimmt man sowas nicht aus der Kasse. Man kann z.B. um vorschuss bitten. Aber wer sich einfach so bedient den kann ich kein Vertrauen entgegen bringen. Sicherlich tut so ein schritt auch weh aber finde ich absolut gerechtfertigt.

0

Wenn die Mitarbeiterin "gut" ist und Du Dir vorstellen kannst, daß es nur ein Ausrutscher war, dann beschäftige sie weiter.

Aber Du solltest unbedingt eine Abmahnung erteilen und darauf hinweisen, daß im Wiederholungsfall eine fristlose Kündigung ausgesprochen wird.

Kommt auf die Gründe an und die Größe des Diebstahls. Beim berühmt-berüchtigten Pfandbon, hätte eine Abmahnung gereicht. Wenn jemand in einer echten Notlage ist und in Panik handelt, kann man das auch verzeihen, sollte aber abklären, dass die Ursache nicht mehr existiert - wenn man so einem Menschen hilft, hat man den loyalsten Mitarbeiter überhaupt.

Liegt es an Kleptomanie oder einfacher Gier, dann lieber kündigen.

SonneIstGesund 17.07.2012, 02:20

Sie hat aus einer finanziellen Notsituation gehandelt; was letztendlich aber nicht entschuldigt, dass sie in die Kasse geriffen hat ... Ich gehöre wahrhaftig nicht zu den Grossverdienern und muss viele Stunden in meinem Betrieb arbeiten, damit man über die Runden kommt ... und dann soetwas ...

Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 - 2000 Euro ... ich kann's nicht mehr wirklich nachvollziehen ...

Ist eine Top Mitarbeiterin ... gründlich , gewissenhaft , pünktlich , freundlich und bis dato immer loyal ... :-/

Ich habe Ihr gesagt, dass unter diesen Umständen eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei ...

Sie hat sich trotzdem noch mal abschließend für die schöne Zeit bei uns bedankt und mehrfach entschuldigt.

Ihre finanzielle Situation würde sich jetzt natürlich auf's Übelste verschlimmern ...

Mein Kopf sagt ... RAUS !

Aber irgendwie ... irgendwas ... ich weiß es nicht ... :-/

0
Jorgfried 17.07.2012, 09:40
@SonneIstGesund

Also war es keine einmalige Aktion sondern mehrere "Entnahmen" über einen Zeitraum? Dann hat sie Pech und muss gehen.

Für Notlagen gibt eine eine ganze Reihe Hilfsmöglichkeiten - in Deutschland muss niemand hungern und wenn du faire Löhne zahlst, brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.

0

Da bleibt nur noch die Kündigung. Sowas geht gar nicht.

Naja ich würde sie zu einem Gespräch auffordern und sie fragen warum sie gestohlen hat. Vielleicht hat sie ja auch finanzielle Probleme. Natürlich kann es wieder mal passieren aber dann wäre sie schön doof wenn sie ein 2tes mal klaut und erwischt wird.

SonneIstGesund 17.07.2012, 02:19

Sie hat aus einer finanziellen Notsituation gehandelt; was letztendlich aber nicht entschuldigt, dass sie in die Kasse geriffen hat ... Ich gehöre wahrhaftig nicht zu den Grossverdienern und muss viele Stunden in meinem Betrieb arbeiten, damit man über die Runden kommt ... und dann soetwas ...

Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 - 2000 Euro ... ich kann's nicht mehr wirklich nachvollziehen ...

Ist eine Top Mitarbeiterin ... gründlich , gewissenhaft , pünktlich , freundlich und bis dato immer loyal ... :-/

Ich habe Ihr gesagt, dass unter diesen Umständen eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei ...

Sie hat sich trotzdem noch mal abschließend für die schöne Zeit bei uns bedankt und mehrfach entschuldigt.

Ihre finanzielle Situation würde sich jetzt natürlich auf's Übelste verschlimmern ...

Mein Kopf sagt ... RAUS !

Aber irgendwie ... irgendwas ... ich weiß es nicht ... :-/

0
Edelplastic 17.07.2012, 02:51
@SonneIstGesund

Naja... vielleicht kann man sich auch darauf einigen wenn sie zugibt das sie die 1000 Euro genommen hat, dass sie diese vllt. auf Ratenbasis zurückzahlt. Ist eine doofe Situation klar. Aber ich denke nicht das sie nochmal stehlen würde. Vielleicht kann man ihr auch irgendwie ermöglichen das sie noch etwas Geld dazu verdienen kann damit sie nicht auf die Idee kommt zu stehlen.

Viele stehlen eben erst wenn sie mit ihrer Arbeit unzufrieden sind oder wenn sie zu schlecht bezahlt werden oder eben weil sie Probleme haben.

Ich mein man kann es ja nochmal probieren im Vorwand mit einer Videoüberwachung.. nun weiß ich aber nicht in wie weit sowas in Deutschland erlaubt ist.

0
SonneIstGesund 17.07.2012, 13:37
@Edelplastic

Geständnis hab ich. Und den Betrag von 1000,- zahlt die zurueck... Hat sie jedenfalls gesagt. Sie hatte noch einen Nebenjob der ihr weggebrochen ist... und angeblich hatte Sie Schulden, die sie umgehend begleichen musste.

0
SonneIstGesund 17.07.2012, 13:37
@Edelplastic

Geständnis hab ich. Und den Betrag von 1000,- zahlt die zurueck... Hat sie jedenfalls gesagt. Sie hatte noch einen Nebenjob der ihr weggebrochen ist... und angeblich hatte Sie Schulden, die sie umgehend begleichen musste.

0
loco11 17.07.2012, 14:42
@SonneIstGesund

Aber immer wenn jetzt etwas in der Firma fehlt, fällt der Verdacht doch unweigerlich auf diese Mitarbeiterin.Und an ihrer Stelle könnte ich in dem Betrieb nicht mehr in Ruhe arbeiten.... Sie hätte dich ansprechen sollen, wenn sie finanzielle Probleme hat.Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen

0

Man kann einiges verzeihen- Diebstahl zähle ich nicht dazu!

Jorgfried 17.07.2012, 09:42

Richtig - sowas dürfen nur Bänker und Manager.

0

Ich wuerde mit ihr sprechen und ihr ganz klar machen wenn sie sich nochmal sowas erlaubt wird sie sofort gefeuert.

Was möchtest Du wissen?