Mitarbeiter stielt Daten mittels USB Stick – Wie nachvollziehbar?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Du kannst dich auf den Server einloggen, dann gehst du in den Geräte Manager und bei Ansicht checkt du "Ausgeblendete Geräte Anzeigen".

Dan siehst du schon mal welche Sticks da drinnen sind. Dann kannst du noch (wen das Log noch da ist) sehen in der Computer Verwaltung unter "Ereginiss Anzeige / Eventlog" / Sicherehit was da alles gemacht wurde. Alerdings solltest du es auf die Fragliche Zeit Filtern. Zur Beweissicherung kannst du dass gesamte Eventlog mit Rechtsklick Speichern unter Sichern.

Gegebenfalls könnten diese Informationen von der EDV auch gelöscht worden sein. Falls du in Hamburg bist könnte ich dir Helfen dein System mit GPS, (Gruppen Richtlinien) Abzuscihern.

Aber vorwerg. Habt ihr Active Directory??

Ein Sinvolles Konzept ist es wen die einzehlnden Mitarbeiter deiner EDV nur auf Bestimmte Aufgaben beschränkt werden (z.B. ein Admin hat die Datenbanken, ein andere Citrix, ein anderer ist für Support der Algemeinen Syseme zuständig.)

Und pass auf, den wen sich deine EDV heimlich irgendwo ein VPN eingerichtet hat, dann könnten sie damit alle daten rausholen und du merkst es nicht einmal!

LG, Lisa

Normalerweise (ich nehme an, es handelt sich um ein Windows) geht das nicht.

Bestenfalls könnte man herausfinden, ob er sich angemeldet hat, aber das muss er ja ständig machen.

Vertrauliche Daten auf dem Netzwerk sollten verschlüsselt sein, die soll ja auch nicht jeder sehen können.

Um das genau beantworten zu können, müsste man wissen, was für ein Betriebssystem und was für ein Netzwerk das ist und wie das konfiguriert ist - alles Sachen die deine IT Abteilung weiß, aber die willst du ja nicht fragen.

Heutzutage ist es extrem wichtig, dass man den Systemadministratoren vertrauen kann.

Wenn er sein USB nächstes mal sein USB reinsteckt, sag ihm sein Auto/Fahrrad steht in flammen. Er wird sofort dorthin rennen und aus Panik vergessen denn USB-Stick mitzunehmen. Steck ein Autostart Virus rein!

Wie man sowas macht sich reichlich in Google..

Hier....

Kopiere dein Virus (mit dem wirst du ihn beobachten also sein PC )

  1. Erstelle eine Autorun.inf datei!
  2. Kopiere dort rein

[autorun] open=dernamedesviruses.exe

Wenn der Fisch anbeißt solltest du alles aufnahmen mit einer Kamera und KABOOOOOOOOM er ist weg!!!!!!!!! SHITTTTTTTTTT

andie00 29.09.2011, 20:41

Sein Fahrrad steht in Flammen find ich super ;)

0
mikeschAP2 29.09.2011, 20:52

Die Idee einen Autostart Virus zu installieren, ist für mich nicht ideal, da ich mich viel zu wenig mit Programminstallationen auskenne.

Mir geht es in erster Linie darum, herauszufinden, ob der Mitarbeiter in der VERGANGENHEIT Daten auf den USB Stick gespeichert hat. Geht das? Ich habe manchmal einen Tag lang Zugriff auf den Laptop des Mitarbeiters.

Danke

0

so allgemein sehr schwer zu voll ziehen bist du denn der komplette Leider der firma??

hauseltr 29.09.2011, 20:37

Da er in diesem Fall leidet, ist er schon der komplette Leider!

Wenn du meinst, ob er der Chef ist: ich verstehe das so! :-)

(Leiter)

0

Also eigendlich ist das ja heut zutage kein Problem mehr . . . Wenn der Admin ein Prog installiert hat was komplett die PCs im Network überwacht ist das sehr eichnfach zu testen. das prog muss allerdings schon vorher installiert gewesen sein. normalerweise machen arbeitgeber immer so ein Prog auf die PCs

Sag ihm das auf deinem PC ein massiver Virus ist ;-)

Zu A: Der einzige der das nachvollziehen könnte wäre ein Admin aus der IT-Abteilung.

Zu B: Nein

Wenn deine Firma groß genug ist eine eigene IT-Abteilung zu haben, sollte eigentlich auch ein Datenschutzbeauftragter da sein, der ein guter Ansprechpartner ist.

Aber ich denke, die Frage ist nur wieder mal die Frage eines Projektmanagers, der unerlaubt seinen Schweinkram auf dem Server geparkt hat und glaubt, dass die Leute der IT so blöd wären ihren Job deswegen aufs Spiel zu setzen.....

Sehr merkwürdige Frage, wenn man sich mal seine anderen Fragen anschaut. Nimmt man die Rechtschreibung hinzu, kommt man zum Schluss, dass der Fragesteller niemals der Chef sein kann. Ein Chef über eine IT-Abteilung würde hier eine solche Frage nicht stellen müssen.

Allerdings kann man von Mitarbeiter ja auch von einem Kollegen ausgehen.

Für mich ist das ein Troll.

mikeschAP2 29.09.2011, 21:17

Ich habe nicht geschrieben, dass ich Leiter einer IT Abteilung bin.

0

Was möchtest Du wissen?