Mitarbeiter der Gemeinde meines Wohnortes holt Erkundigungen zu meinem Fahrzeug ein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja darf er/sie. Was die Gemeinde persönlich allerdings mit Strom zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Strom beziehst du doch über den Stromanbieter,

Das können bei dir die städtischen werke oder so sein, die sind aber meist selbstständig und unabhängig von der Stadt/Gemeinde.

Die werden halt misstrauisch, wenn DU ein Auto abmeldest, was dir nicht gehört?! Und sie dürfen dass prüfen, weil in vielen Städten/Gemeinden mittlerweile auch sachpfändungen gemacht werden. Wäre es also dein Auto, würden Sie das ggf. pfänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gerichtsvollzieher wird selbstverständlich ein Protokoll über seinen Besuch bei dir gemacht haben und dieses Protokoll wird er an den Gläubiger geschickt haben. Selbstverständlich darf der Gläubiger dieses Protokoll lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Hera,

ist echt eine blöde Situation, in der Du Dich befindest. - nett-sag

Darf der Gemeindemitarbeiter, der für die Stromabrechnungen und Gemeindekasse zuständig ist, sich überhaupt soche Erkundigungen einholen???

Denke schon, dass sie dazu berechtigt sind, denn irgendwie müssen sie zu ihrem Geld kommen. -

So komisch es auch klingen mag, Du hast Glück im Unglück, denn allgemein ist es so, dass der Strom dann abgestellt wird. - Da kann ich Dir nur viel Glück wünschen - ich drücke Dir die Daumen. -

Grüssle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar doch, aber sein rückschluß halte ich für unzulässig, denn es betraf ja einen anderen vorgang, der ja andernorts überprüft wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?