Mitarbeiter arbeiten wann sie wollen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

 sieht jemand ein Problem in dieser Sache?

Ohne Regeln wird es Probleme geben.

Die Idee an sich ist toll und gibt den MA gewisse Freiheiten. Ich würde Dir aber empfehlen Kernarbeitszeiten festzulegen.

Wie willst Du das mit der Liste machen? Wer sich zuerst einträgt bekommt die Wunscharbeitszeit? Was machst Du wenn MA sich nicht einigen können?

Du wirst wohl nicht so viel Glück haben dass Früh- und Spätaufsteher bei Dir arbeiten und der Rest zu den "mittleren" Zeiten arbeiten will.

Du solltest Dir auch überlegen, wie viele Tage/Wochen vorher Du in die Liste eintragen lässt. Die ist dann verbindlich und sollte frühzeitig bekannt sein.

Ob das funktioniert, wie die MA das untereinander handhaben, ob es Streit gibt oder sich jemand benachteiligt fühlt, kann Dir jetzt niemand sagen. Probier's aus und zieh dann Dein Fazit.

Interessieren würde mich persönlich was Du hier im Arbeitsvertrag zu den Arbeitszeiten vereinbart hast oder vereinbaren willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal als Filialleiter in einem großen Discount gearbeitet. Ich habe ähnlich versucht den Mitarbeitern einen freien Tag in der Woche nach Wunsch zu gewähren. Leider hat das irgendwann nicht mehr geklappt, da jeder den Samstag frei haben wollte. Da ich aber nicht alleine im Laden sein konnte, musste ich eine Entscheidung treffen und wem vor den Kopf stoßen. Ich würde es nicht noch einmal machen.

In meiner aktuellen Firma haben wir eine 30minütige Pause, die wir gerne auch "ausdehnen" können. Je nachdem wie Arbeit anfällt. So kann es passieren, dass wir mal 60 Minuten Pause machen und manchmal halt nur 15 Minuten, je nach Arbeit. Das klappt ganz gut und wird von meinen Vorgesetzten auch so akzeptiert und für gut befunden. Allerdings haben wir auch keinen Kundenverkehr und keine festen Öffnungszeiten, wie ein handelsüblicher Laden (Büroarbeit).

Ich würde es einfach mal testen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde den Gedanken prima. Er setzt voraus, dass die Mitarbeiter nicht nur Befehlsempfänger sind, sondern auch selbst Verantwortung für die Gestaltung ihrer Arbeit und damit auch für den Betrieb übernehmen.

Da könnte aber auch das Problem liegen. Wer als Arbeitnehmer bisher nur gewohnt war, stur seinen Trott zu gehen und aufzupassen, dass er nicht übers Ohr gehauen wird, der mag Probleme haben, sich auf eine so andere Situation umzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest aber schon einen Plan aufstellen, wer wann da zu sein hat. Nicht, dass alle Mitarbeiter dann nur nachmittags grade Lust zum Arbeiten haben.

Ausprobieren, wenn es anstandslos unter den Mitarbeitern klappt, hast Du Glück gehabt. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probieren geht über studieren. Das kann man nicht auf andere Betriebe beziehen. Sowas klappt aber nur, solange der Betrieb noch recht klein ist. Dennoch, probiere es einfach, ansonsten wirst du die Funktionsweise des Systems in deinem(!) Betrieb nicht erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal glückwunsch zum Unternehmen.

Ich finde es sehr bemerkenswert, dass du dich als Kaufmann für das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter interessierst. Schon alleine das hebt dich von den anderen ab.

Zu deiner Idee, würde ich eher einen Freizeitausgleich machen, bevor ich da jetzt unruhe und Streitereien reinbringe, weil darauf wird es hinauslaufen.

Ich kann dazu nicht viel sagen weil ich die Branche nicht kenne und nicht weiß inwieweit Leute anwesend sein müssen bzw. zu welchem Zweck, aber in der Regel ist es so, dass so ein System die Leute dazu bringt ihre Privatsphäre in den Vordergrund zu rücken und diese dann mit Händen und Füsen verteidigen werden wenn sie angegriffen wird.

Das wird auch pasieren weil jeder andere Pläne hat. Wenn du jedoch geregelte Zeiten (von mir aus mit Gleitzeit) einführst, akzeptieren sie das als Arbeitszeit und planen es auch fest ein und planen private Geschichten dan für die restliche Zeit ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt spätestens an den Brückentagen Probleme, ...

Aber ansonsten hört es sich sehr interessant an.  Natürlich kann man das mal versuchen, keine Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führe Gleitzeit ein, mit Kernzeiten in denen jeder (jemand) dasein muss...dafür gibt es "Gleitzeituhren" je nach Bedarf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

an sich ein cooles Konzept. Ausprobieren solltest du es alle mal! Ob es wirklich funktioniert, lässt sich nur sagen, nachdem du es getestet hast. Allerdings ist auch zu erwarten, dass an "unbeliebten" Tage du vielleicht Arbeitermangel hast. Das solltest du vorher unbedingt ansprechen, damit sich nicht jeder nur Frühschichten von Montag bis Freitag einschreibt. Des Weiteren ist Arbeitszeiten aufschreiben so ne Sache... Hast du schon mal darüber nachgedacht, sich ein Gerät zur Zeiterfassung anzuschaffen?

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch super. Nur wird es dabei halt auch dann und wann Konflikte geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?