Mitangesehen wie ein Tier überfahren wurde

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein -du übertreibst sicher nicht , wenn du deine traurigkeit zum ausdruck bringst .

mach dir keine sorgen , denn gelitten hat sie eigendlich nicht , da das zweite auto die " erlösung " war -wer weis , was sie durchgemacht hätte und dann vielleicht doch gestorben wäre , wenn du schneller gewesen wärst .

.....oder das auto hätte dich bei deinem rettungsversuch erfasst -nicht auszudenken !

trotzdem lieb von dir -alles gute .-lg.

ja, ich denke nur gerade halt das sie nicht hätte sterben müssen. Sie wollte doch nur die Straße überqueren um was zu fressen zu finden.

0
@Mickylein1

manche dinge im leben sind halt traurig , aber unabänderbar , leider :(

denk positiv :der rest der familie ist unbeschadet ! -zum glück :) -lg.

0
@opperator

ja ich hoffe das sie unbeschadet sind,die restlichen standen nämlich auf der anderen straßenseite,ich hoffe das sie nicht über die straße gelaufen sind..

LG

0

Das ist tragisch und hart, vor allem, wenn Du das Tier auch noch gekannt hast. Tut mir Leid. Aber so ist das Leben: Es gibt schöne und gute Seiten, aber auch dreckige und hässliche. Alle finden den Löwen/Tiger schön, bis er eine Antilope reißt. Täglich werden nicht nur Tiere, sondern auch Menschen überfahren. Was glaubst Du, muß ein Feuerwehrler mitansehen, wenn er Leute aus einem zertrümmerten Auto schneidet? Was glaubst Du, müssen Soldaten mit ansehen, wenn sie im Einsatz sind, oder Sanitäter?

Vielen Leuten hier in Deutschland ist das alles gar nicht bewußt, weil sie so behütet vor dem Elend in der Welt aufwachsen. Du scheinst mir auch so jemand zu sein, sorry, ich meine das nicht als Tadel.

Ich hab schon einiges gesehen, trotzdem mir tut das irgendwie auch immer in der Seele weh, auch das, was Du schreibst. Aber ich habe es akzeptiert, daß es stattfindet.

Aber mach Dir keine Vorwürfe. Wenn Du schneller gewesen wärst, dann wärst vielleicht Du unter dem Auto gelegen, und wie gesagt, der Tod gehört nun mal zum Leben dazu, ob uns das gefällt, oder nicht.

Ja klar ich habe es noch nicht gesehen das ein Mensch oder so überfahren worden sind..ich möchte das auch nciht,aber das ich kein elend gesehen habe,das stimmt nicht! Ich habe auch ind er Vergangenheit Menschen kennengelernt die einem sehr viel Elend und Leid zugefügt haben. Und ich bin nurmal sehr sensibel und tierlieb..

0
@Mickylein1

Nun ja, dann kennst Du Dich ja aus. Dann trauere und komm drüber hinweg. Das Tier hat einfach Pech gehabt, und Du hast Dein Bestes gegeben. Ich bin übrigens nicht "tierlieb", mir tut jede Kreatur leid, die leidet, auch die Menschen.

0

Sie leidet nun nicht mehr. VIelleicht hätte der Tierarzt sie auch nur eingeschläfert. Und so sind ihr die SChmerzen bis dahin erspart geblieben.

Hund wurde überfahren (lebt noch!) Folgende Situation ist so vor 5 Wochen passiert:

in einer 30er Zone geht ein Mann mit seinem Schnauzer (Schäferhundgrösse) seitlich an der Strasse entlang.

Plötzlich jagt ein Auto mit 50 Sachen durch die Strasse, erwischt den Hund, überfährt diesen und das Tier bricht sich einHinterbein usw.....

Das Tier überlebt den Unfall schwerverletzt und wird rasch in eine Tierklinik gebracht.

Bisherige Kosten um die 1.500 Euro. Weitere Kosten (entfernen der genagelten Platte usw) werden folgen. Das Tier ist 4 Jahre alt.

Nun kommt das Beste:

Es handelte sich um ein Polizeiauto welches gerade nicht zu einem Einsatzgerufen wurden ist. Die Jungs sind also "nur so" durch die 30er Zone gebrettert.

Der Hundebesitzer wurde telefonisch "protokolliert" da er sich ja seinerzeit zuerst um den Hund kümmern musste.

Bei diesem Telefonat kam 1. keine Entschuldigung und 2. der Spruch "seien Sie froh, dass nichts dem Auto passiert ist. das hätten Sie zahlen dürfen. Und auf den TA-Kosten bleiben Sie sitzen. Das zahlen wir nicht".

Nun meine Frage: stimmt das eigentlich???

Bitte nur antworten wer sich mit solchen rechtlichen Belangen wirklich auskennt.

Danke sehr.

...zur Frage

Wie verhalten wenn ein Tier vor das fahrende Auto läuft?

Hallo liebe Community!

Rechtlich gesehen ist es ja glaub ich so, das man das Tier überfahren soll, wenn hinter einem ein Auto kommt. Aber trotzdem hab ich irgendwie Bedenken.

Letztens war ich als Beifahrer unterwegs und der Fahrer erkannte schnell, das da ein Fuchs od. so was über die Straße läuft und weil keiner hinter ihm kam, hat er gebremst.

Ist das wirklich so, das man bei einem Tier nur "Sachschaden" anrichtet? Und ist das bei allen Tieren so? Wenn ein Pferd über die Straße galopiert, müsste man doch bremsen, auch wenn hinter einem ein Auto kommt od.?

Mich interessieren sowohl "gesetzlich" als auch "moralisch" korrekte Antworten.

Danke euch.

LG Kugelrobbe

...zur Frage

Bin ich Schuld das eine Katze überfahren wurde?

Eine Freundin und ich sind heute Abend noch draußen gewesen, es war ungefähr um 0:00. Wir waren dann dort auf einen Gehweg und auf der anderen Straßenseite war so ein Feldweg und dort war eine Katze. Wir sind dann auf sie zugegangen, weil wir sie streicheln wollten aber sie ist dann vor uns weggerannt auf die Straße und genau da ist ein Auto gekommen, und hat sie überfahren.. Die Frau hat einen Tierarzt geholt und wir wissen jetzt nicht ob sie es überlebt hat. Wir haben so ein schlechtes Gewissen weil ohne uns wär sie nie über die Straße gerannt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?