Mit Züchterin reden über Abgabealter des Kitten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal: Das ist KEINE Züchterin. Züchter sind Personen, die in einem Zuchtverband eingetragen sind, und die Welpen (von Katzen oder Hunden) mit Papieren und vollständiger Impfung nicht vor den vollendeten 12 Wochen abgeben.

DAS HIER ist eine Vermehrerin, die es nur auf das Geld abgesehen hat, und der er völlig egal ist, was aus den Kitten wird.

Oder hat sie etwas überprüft, wo und wie du wohnst, ob das Tier artgerecht gehalten wird, ob es auch mindestens paarweise gehalten wird? Ich wette NEIN!

Du kannst darauf gehen, dass die Elterntiere NICHT auf Erbkrankheiten untersucht worden sind und dass die Kitten NICHT geimpft sind, weil man das erst in Woche 8 und 12 macht, und sie eigentlich erst DANACH abgibt.

Frag einfach mal ganz nebenbei nach den Impfungen, ob die im Preis enthalten sind und ob du das Impfbuch auch mit bekommst. Ich könnte wetten, das Geld für die Impfungen spart sie sich, aber Geld für das Kitten will sie haben.

Sicher, dass du das unterstützen willst?

Wenn du ein reinrassiges Katzenkind haben möchtest, solltest du zu einem seriösen, im Zuchtverband eingetragenen Züchter, gehen. Ansonsten schau lieber im Tierheim. Da gibt es gerade genug Kitten, die ein Zuhause suchen. Und DIE sind alle geimpft, mit Impfpass und tierärztlicher Untersuchung. Die sind 12 Wochen alt, und DIE WERDEN nur paarweise abgegeben, wie es artgerecht ist (außer du hast schon eine Katze zuhause).

Ich würde mein Geld zurück verlangen (Das darf sie nicht behalten, sonst zeige sie an! Das wäre Unterschlagung!), die Dame dem Zuchtverband melden (...eigenmächtiges züchten mit erworbenen Rassekatzen ist nämlich nicht erlaubt, wenn die von einem seriösen Züchter abstammen), und mir 2 süße Fellnasen aus dem Tierheim holen.

www.tierheimlinks.de

Hab versehentlich auf Downvote geklickt,  bin im Urlaub und irgendwie ist gf über Tablet nicht so das Wahre :-(

0

Wenn die Züchterin eine richtige Züchterin wäre, würde sie ihre Kätzchen nie vor der 12. Lebenswoche weggeben, sondern eher in der 16. Woche.

Jemand, der seinen Katzennachwuchs so früh loswerden will, ist -sorry- ein geldgieriger Spacke. Kümmert sich einen Dreck um die Bedürfnisse der Tiere und will nur die Kosten optimieren. Damit man die Tierchen nicht füttern und impfen muss, kommen sie halt weg, dann wird auch die Mutterkatze schneller wieder trächtig.

Lass dir die Anzahlung quittieren. Sag dieser ...Dame, dass du sie ansonsten anzeigst. Frag vorher nach ihrer Zertifizierung beim Züchterverband. (Hat sie nicht, jede Wette). Dann wird die schon umgänglich werden. Aber die Kätzchen werden bei ihr ganz sicher weder entwurmt noch geimpft und sind bestimmt nicht im guten Zustand, genauso wenig wie die arme Mutterkatze.

Übrigens hält man Jungtiere nie allein! Auch das müsste ein echter Züchter wissen.

Wenn du etwas richtig Gutes tun willst, setz dich mit dem Tierschutzverein in Verbindung. Die wissen, wie man mit solchen Leuten umgeht.

Die Züchterin kann die Anzahlung nicht einfach behalten. Ich finde es sehr vernünftig von dir, zu warten bis das Kitten wenigstens 12 Wochen alt ist.

Setz etwas schriftliches auf, worin steht welche Anzahlung du geleistet hast und wann genau du das Kitten holst. Dies lass der Züchterin unterschreiben.

Hoffentlich sind die Katzen gesund. Wer so unvernünftig ist, ein Kitten viel zu früh von der Mutter zu trennen, nimmt es vielleicht mit allem sonstigen auch nicht so genau.

Was möchtest Du wissen?