Mit wieviel Wertverlust muss man bei einer Einbauküche rechnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, fordern kann der Vormieter natürlich, was er will. Realistisch ist die Höhe nur bedingt. Zieht man zum Vergleich die reguläre AfA heran (7 Jahre) ergibt sich alleine für den Zeitraum bis 2011 bereits eine Abschreibung in Höhe von € 3928,57. Damit berechnet sich der Restwert zum 31.12.2011 ohne die neue Spülmaschine auf € 1571,43. Schlägt man noch die fast neue Spülmaschine mit € 650.-- drauf, kommt man somit auf € 2221,43. Und mehr ist sie auch nicht wert. Die Alternative für den Vormieter wäre abbauen und entsorgen, weil sich EBK fast nie in eine andere Küche einbauen lassen ohne Zerstörung.

Was bedeutet denn die Abkürzung AfA?

0
@andreamaria

Absetzung für Abnutzung. Ist steuerrechtlich von Bedeutung, deswegen gibt es vom Gesetzgeber genau vorgegebene Tabellen, über wieviele Jahre welches Gut abgeschrieben werden muss.

0
@FordPrefect

Oh super- vielen Dank. Hast Du da vielleicht einen Link zu einer für mich relevanten Tabelle ?

0
@andreamaria

Findet sich z.B. bei Steuernetz.de, ist aber für EBK irrelevant, da nicht als separates Anlagegut aufgeführt. Aus historischen Gründen trennt der Gesetzgeber Herde und Spülen, die als Gebäudeteile gewertet werden, und lässt die Küchen nicht als Gesamtgut zu. In der Praxis hat sich zwar 10 Jahre für alles etabliert, aber ich schreibe eine EBK immer mit 7 Jahren ab, und das hat das FA auch immer klaglos akzeptiert. Hängt natürlich ggfs. auch etwas vom Gesamtwert ab. Geht man streng nach Vorschrift vor, wären m.W. sogar alle Küchenteile einzeln je über 13 Jahre abzuschreiben (das ist die übliche AfA für Möbel), aber das ist m.E. weltfremd. Ich habe in der Praxis als Vermieter noch nie was anderers als 10 respektive 7 Jahre gesehen. Kostet die Küche allerdings € 15000.-- und mehr, wird man an mindestens 10 Jahren nicht vorbeikommen.

0

ca. 11% pro Jahr, nach 5 Jahren also noch maximal 45% des Neupreises. Du mußt die Küche aber gar nicht abkaufen. Wenn sie dir zu teuer ist, dann soll er sie halt mitnehmen

naja er hat insgesamt mal 6.200 Euro gezahlt! versuch doch mal zu handeln! Sind die 3000 Euro sein Endpreis?

Du rechnest so, das immer von dem verbleibenden Wert der Küche von Jahr zu Jahr nur 10% Wertverlust abzuziehen sind.

Das heißt also jetzt hat die Küche immer noch einen Wert von 3100 Euro

Ja, die 3000 Euro ist der Endpreis- sie wollten eigentlich 3500 Euro.

Ich würde ja auch "mehr" bezahlen- einfach weil es für uns auch bequemer ist. Wir haben zwei kleine Kinder, da ist ein Umzug auch ohne Kücheneinbau stressig genug.

Das mit den 10 Prozent habe ich auch gelesen ... ist wahrscheinlich gar kein schlechter Richtwert.

0

Einbauküche vom Vermieter "leasen" oder lieber selbst kaufen?

Wir werden zum 01.12. in eine neue sanierte Wohnung ziehen, die noch keine Küche hat. Nun hat der Vermieter uns angeboten, dass er die Möbel der Küche bezahlen würde und wir die Elektrogeräte. Somit wären wir natürlich auch für deren Ersatz bei einem Defekt verantwortlich. Die Kosten für die Küche ohne Elektrogeräte von ca. 5000€ möchte er auf 10 Jahre abschreiben (also 500€ pro Jahr) und dies dann auf unsere Monatsmiete aufschlagen (also ca. 42€ im Monat). Die Elektrogeräte könnten wir bei einem evtl. Auszug mitnehmen oder den Nachmietern verkaufen. Nun überlegen wir aber, ob es nicht sinnvoller wäre, die Küche doch komplett selbst zu kaufen. Dann hätten wir volle Entscheidungsgewalt was das Aussehen und die Ausstattung betrifft, müssten die Küche bei einem Auszug aber entweder mitnehmen, oder an den neuen Mieter weiterverkaufen. Andererseits würden wir bei 10 Jahren Mietverhältnis dem Vermieter die komplette Küche gezahlt haben und diese würde uns dann nicht einmal gehören. Das ist schon irgendwie eine komische Vorstellung, vor allem weil wir ja für die anfälligen Elektrogeräte selbst verantwortlich wären... Was denkt ihr?

...zur Frage

Wem gehört die Einbauküche?

Hallo, mein Sohn hat eine Mietwohnung mit Einbauküche gemietet gehabt und zahlt regelmäßig monatlich für die Küche in den nebenkosten mit, dass geht ca. fast 3 Jahre schon. Die Küche war damals zu seinem Auszug schon paar jahre alt. Nun zieht er aus dieser Wohnung aus. Was ist nun mit der Küche? gehört sie ihm oder kann er ausbezahlt werden oder kann er von den neuen Nachmietern geld für die Küche verlangen oder hat er all die zeit umsonst bezahlt? Danke für die Infos!

...zur Frage

Unterschrank aus Einbauküche ausbauen, aber wie?

Hallo,

wir ziehen gerade um und in unserer neuen Wohnung befindet sich eine Einbauküche. Um unseren Geschirrspüler unterzubringen, müssen wir einen mittleren Unterschrank komplett ausbauen. Ich habe jetzt alle sichtebaren Schrauben, die den Unterschrank mit der Arbeitsplatte und den umliegenden Schränken verbinden gelößt, doch immernoch lässt sich der Unterschrank nicht aus der EBK heraus ziehen. Kennt jemand von euch den genauen Aufbau einer EBK und weiß, ob es da vllt noch irgendwelche unsichtbaren Verbindungen gibt und wie ich diese lösen könnte??

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Einbauküche in Mietwohnung, ist Nachmieter verpflichtet diese abzukaufen?

Um uns in der Wohnung wohlzufühlen haben wir eine neue Einbauküche bauen lassen. Wegen komischer Maße werden wir sie wahrscheinlich be Auszug auch nicht mehr ausbauen können. Sind die Nachmieter verpflichtet uns die Küche bei Wohnungsübernahme abzukaufen?

...zur Frage

Einbauküche in der Wohnung lassen?

Hi. Ich ziehe bald aus meiner Mietwohnung aus und habe eine Frage zum Thema Einbauküche. Bei Einzug war keine Einbauküche in der Wohnung und ich habe dann selber eine angeschafft und einbauen lassen, auf eigene Rechnung. Das war vor knapp 4 Jahren.

Nun handelt es sich nicht gerade um etwas tolles hochwertiges sondern um eine einfache Einbauküche mit 2 Kochfeldern und Kühlschrank und ein paar Unter und Überbauschränke aus dem Baumarkt. Einfach und praktisch.

Kann ich diese vom Vermieter übernehmen lassen? Kann er sich weigern? Was wenn ich sie ihm einfach kostenlos überlasse, kann er sich dann auch weigern? Auf keinen fall will ich diese Küche ausbauen das wäre zuviel verlangt. Und in meiner nächsten Wohnung wird nun mal schon eine EBK vorhanden sein...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?