Mit wieviel Prozent steigt ein Fahranfänger in die Versicherung ein und welche Versicherung ist die

2 Antworten

Hallo liebe Katjamausi,

als Fahranfängerin und Laie in dem Kfz-Versicherungsgeschäft kann ich dir nur einen guten Rat geben: Nimm deine Eltern, falls möglich, mit zu einem kostenlosen Beratungsgespräch bei einem/r Versich.maklerIn wegen div. Sonder-Ersteinstufungen und einer evtl. Zweitwagenregelung! Nur so kannst du evtl. Prämie sparen!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Üblich sind 230% (Hafttpflicht) als Fahranfänger. Nach den neuen SF-Klassen, die viele Versicherer seit 2012 verwenden, sind es nur 95%. Wesentlich günstiger wird es dadurch aber auch nicht, die Berechnungsgrundlage wurde einfach erhöht. Die Frage nach der günstigsten Versicherung lässt sich nicht pauschal beantworten, das hängt stark von dem versicherten Kfz und anderen Faktoren ab. Tendenziell sehr günstig sind z.B. die AdmiralDirekt, HUK24, CosmosDirekt oder Europa. Es macht Sinn zu versuchen, das Auto über ein älteres Familienmitglied zu versichern und dich als zusätzlichen Fahrer einzutragen. Damit kannst Du dir u.U, einiges sparen.

Eine Bezahlung der Jahresprämie im voraus ist gerade im Neukundengeschäft nicht unüblich, es findet sich aber sicher eine Gesellschaft, die dich auch quartalsweise oder monatlich zahlen lässt. Damit steigt aber dein Beitrag um bis zu 10% an.

Tendenziell sehr günstig sind z.B. die AdmiralDirekt, HUK24, CosmosDirekt oder Europa.

Genau die sind es aber nicht für den Fahranfänger !

0

Was möchtest Du wissen?