Mit wie viel Prozent steigen Fahranfänger in die Kfz-Versicherung ein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo krause!

Normalerweise beginnt man bei Klasse 0.

Es gibt diverse "Sondereinstufungen", um Fahranfängern einen besseren Einstieg zu ermöglichen.

Ein paar Regelungen hat fast jeder Versicherer im Programm (z.B. Eltern-Kind-Regelung). Manche haben sich aber auch ganz individuell etwas einfallen lassen.

Welche SF-Klasse (Prozente) du für die jeweilige Sondereinstufung bekommst, ist abhängig vom Anbieter. Das kann jedes Unternehmen selbst festlegen.

Auf unserer Homepage findest du viele Informationen zum Thema und auch einen praktischen Einstufungsfinder : https://www.devk.de/produkte/kfz/ergaenzungen/jungeleute/index.jsp

Viele Grüße aus Köln

Lydia vom DEVK-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Vertreter meint bei Anfänger mit 175 % es sei den als Zweitwagen mit 125 % und 18-21 Jahre mit 275% ohne in den beiden ersten Jahren prozenterlass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regeleinstufung ist Schadenfreiheitsklasse 0 (entspricht 200 bis 260% je nach Versicherer). Wenn Du bereits 3 Jahre Deinen Führerschein bestitz, ohne ein Auto auf Deinen Namen angemeldet zu haben, dann ist eine Einstufung in die SF-Klasse 1/2 möglich. Einige Versicherer wollen allerdings Fahrfänger überhaupt nicht gern haben und schrecken mit sehr hohen Prämien ab, andere bieten wiederum "Sondereinstufungen". Hier hilft es, sich mit mehreren Versicherern zusammenzutun und nach Konditionen zu fragen. Ein Anlaufpunkt sollte vor allem auch die Versicherung sein, über die die Eltern ihr Auto versichert haben. Mehr Tipps zur KFZ-Versicherung für Fahranfänger findest Du auch auf http://www.kfz-versicherungen.cc/kfz-versicherung-fahranfaenger.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer mit 240% es sei denn ein Elternteil nimmt das Auto als Zweitwagen dann kannst du auch schon mit z.Bsp.95% einsteigen (allianz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal sagen die Prozente garnichts aus. Jede Versicherung hat hier eigene Prozentangaben. So können 240% bei Gesellschaft X günstiger sein als 200% bei Y.

Du steigst mit der Schadenfreiheitsklasse 0 ein. Ausser du hast bereits 3 Jahre deinen Führerschein. Dann kannst du mit 1 einsteigen.

Manchmal gibt es besondere vorübergehende Angebote von einigen Anbietern. Dann kann man etwas niedriger einsteigen.

Für Fahranfänger ist derzeit z.B. die HM lustiger Weise recht "günstig":

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Festpreistarife z.B. Haftpflicht für 239 Euro bis 44KW ohne Vorversicherung Rabatte werden im Hintergrund weitergeführt!

2.) 750 Euro Vollkasko Tarif ( ohne Rabattübernahme )

3.) 140 % als Fahranfänger auf den eigenen Namen ohne Wechsel der Police der Eltern.

  1. ) 85 % auf den Fahranfänger mit wechsel der Eltern ( die Eltern zahlen nicht mehr und bekommen bessere Leistungen)

  2. ) 65 - 85 % bei Existenzgründung

  3. ) auf den Namen der Eltern ohne höheren Beitrag.

Leider kenne ich nicht mehr Tricks, aber mit 230 % hat bei mir noch niemand angefangen!!!

Versicherungsmakler aus Siegen Petro Tsambouris

www.deronlineversicherer.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war bei 85 %. ehrlich. aus kulanzgründen weil meine eltern bei der LVM sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?