Mit wie viel Prozent steigen Fahranfänger in die Kfz-Versicherung ein?

6 Antworten

Hallo krause!

Normalerweise beginnt man bei Klasse 0.

Es gibt diverse "Sondereinstufungen", um Fahranfängern einen besseren Einstieg zu ermöglichen.

Ein paar Regelungen hat fast jeder Versicherer im Programm (z.B. Eltern-Kind-Regelung). Manche haben sich aber auch ganz individuell etwas einfallen lassen.

Welche SF-Klasse (Prozente) du für die jeweilige Sondereinstufung bekommst, ist abhängig vom Anbieter. Das kann jedes Unternehmen selbst festlegen.

Auf unserer Homepage findest du viele Informationen zum Thema und auch einen praktischen Einstufungsfinder : https://www.devk.de/produkte/kfz/ergaenzungen/jungeleute/index.jsp

Viele Grüße aus Köln

Lydia vom DEVK-Team

Mein Vertreter meint bei Anfänger mit 175 % es sei den als Zweitwagen mit 125 % und 18-21 Jahre mit 275% ohne in den beiden ersten Jahren prozenterlass

Regeleinstufung ist Schadenfreiheitsklasse 0 (entspricht 200 bis 260% je nach Versicherer). Wenn Du bereits 3 Jahre Deinen Führerschein bestitz, ohne ein Auto auf Deinen Namen angemeldet zu haben, dann ist eine Einstufung in die SF-Klasse 1/2 möglich. Einige Versicherer wollen allerdings Fahrfänger überhaupt nicht gern haben und schrecken mit sehr hohen Prämien ab, andere bieten wiederum "Sondereinstufungen". Hier hilft es, sich mit mehreren Versicherern zusammenzutun und nach Konditionen zu fragen. Ein Anlaufpunkt sollte vor allem auch die Versicherung sein, über die die Eltern ihr Auto versichert haben. Mehr Tipps zur KFZ-Versicherung für Fahranfänger findest Du auch auf http://www.kfz-versicherungen.cc/kfz-versicherung-fahranfaenger.html

Vorwurf : Versicherungsbetrug Hilfe

Hallo, ich habe heute morgen einen Brief von der Polizei bekommen und mir wird Versicherungsbetrug vorgeworfen. Ich bin jetzt immer noch ziemlich Aufgebracht und weiß einfach nicht weiter. Zur Vorgeschichte: ich habe damals als Fahranfänger eine ziemlich günstige Versicherung gesucht (vor 2 Jahren) und bin dort auf einen Versicherungsvertreter gestoßen, dieser hat mir ein Günstiges Angebot vorgeschlagen. Bedingungen dafür waren, ich zahle ihm 400 Euro und bekomme dadurch halt sofort ein vergünstigten Beitrag, dass habe ich gemacht. Ein Tag später kam ein Brief von der Huk Versicherung dass ich jetzt kunde bin und meine Versicherung läuft. Alles super. 2 Jahre lang habe ich vierteljährlich meinen Beitrag gezahlt. Ich bin sehr schockiert heute kam der Vorwurf Versicherungsbetrug, falsche Angaben... Mein Geburtsdatum Wurde mal einfach auf 10 Jahre + gestellt und mein Fahrzeug hatte aufeinmal das Baujahr 2007 und nicht 2000. mir wird vorgeworfen das ich diese Angaben gemacht habe soll. Ich weiß echt nicht weiter so etwas würde ich niemals tun beim abschließen der Versicherung hatte ich meinen Personalausweis sogar kopieren lassen von den Versicherungsheini -.- Wie soll ich jetz vorgehen bin auf 180 bin für jede Antwort dankbar .

...zur Frage

Was muss ein Fahranfänger für eine Kfz Versicherung durchschnittlich Zahlen?

...zur Frage

Mit wieviel steigen Fahranfänger in die Versicherung ein?

Wie bezahlen die das überhaupt?

...zur Frage

Günstige KFZ Versicherung ab 23 Jahre

Hallo

ich bin auf der Suche nach einer neuen KFZ Versicherung. Zur Zeit bin ich bei der HUK, SF 5 und 45%. Dort gelte ich noch bis 25 als Fahranfänger. Weiß jemand bei welchen Versicherungen man schon ab 23 kein Fahranfänger mehr ist.

LG

...zur Frage

Ab wann wird meine Auto-Versicherung billiger?

Ich bin 19 Jahre und zahle zur Zeit Unmengen an Versicherung.

Meine Frage bezieht sich auf das Alter des Fahrers, nicht auf die Schadensfreiheitsklasse.

Mein Wagen läuft über meine Mutter (höchste Schadenfreiheitsklasse).

Da ich als Fahrer eingtragen bin kostet die Versicherung Ca. 3x mehr als wäre ich nicht eingetragen.

Dies wird damit begründet, dass ich Fahranfänger bin.

Heißt das ab 21 wird die Versicherung günstiger? Oder erst ab 25?

Vielleicht kennt sich da ja jemand aus und würde mir Hilfestellung leisten.

Beste Grüße - Rick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?