Mit wie viel Wiederholungen und Sätzen kann man besser Masse aufbauen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eines Vorweg: Zum Masseaufbau benötigst du einen Kalorienüberschuss. In aller Regel sollte der 10% über deinem gesamten Tagesverbauch liegen.

Zu den Wiederholungen: Hier gilt, wenig Wiederholungen und mehr Gewicht. Wenn du das wirklich durchziehen willst, dann würde ich schon in Richtung 3er-Split gehen. Push/Pull/Leg ist immer ein guter Start.

Konzentriere dich auf die Grundübungen des jeweiligen Tages - Bankdrücken, Schrägbankdrücken, Schulterdrücken, Kreuzheben, Klimmzüge, Kniebeugen, Ausfallschritte.

Von denen versuchst du 5 Sätze mit 5 bis 8 Wiederholungen. Saubere, wirklich saubere Ausführung und nahe an deinem Maximalgewicht. Wähle das Gewicht so, dass du den letzen Satz gerade so hinbekommst. Schließlich sollen deine Muskeln ja auch beansprucht werden.

Vor den Arbeitssätzen, machst du zum Aufwärmen 2 bis 3 Übungssätze mit wenig Gewicht.

Nach den Grundübungen des jeweiligen Tages, machst du noch Isolationsübungen für die entsprechenden Muskelgruppen mit 8 Wiederholungen.

Mach dich mal bei Team Andro zum Thema Masseaufbau schlau.

Ich denke, dass man mit beiden Methoden gute Ergebnisse erzielen kann. Jeder Mensch ist auch unterschiedlich, deswegen würde ich sagen, probier es einfach aus, viel falsch machen kannst du dabei nicht.

Am Ende solltest du das Gefühl haben, den Muskel gut trainiert, und einen Wachstumsreiz in Gang gesetzt zu haben

Meiner Meinung nach sollte man vor allem im Krafttraining an den eigenen Grenzen gehn, einige haben schon bei 5 Wiederholungen Schwierigkeiten während andere 13 Wiederholungen machen und trotzdem nicht müde sind. An den eigenen Grenzen kommt man, indem man so viel Gewicht wie möglich nimmt und so viele Wiederholungen wie möglich macht.
LG

Was möchtest Du wissen?