Mit wie viel Monaten/Jahren sollte man am besten einen Rüden kastrieren lassen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Hündin kastrieren lassen oder eine Hündin dazu kaufen.

Mit der Kastration eines Rüden kannst du dir sehr mühsame Probleme einhandeln.Andere Rüden mobben und greifen kastrierte Rüden an oder hängen an ihnen wie an einer läufigen Hündin. Für die Hündin hingegen ist es ein Segen nicht ständig läufig werden zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprecht mit dem Tierarzt und klärt dann gleich ab, ob das bei der Hündin nicht (auch) sinnvoll wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.05.2016, 19:23

Was könnte an einer Verstümmelung schon sinnvoll sein?

1

Vielleicht bin ich ein bisschen „radikal“ aber ich finde „nur“ weil die Hundehaltung danach einfacher ist sollte kein Hund kastriert werden.

Ich habe drei Rüden und keiner wird kastriert wenn es keine
gesundheitlichen Probleme gibt. Bei der Suche nach einem Dritthund hatte ich nach einer kastrierten Hündin gesucht und als meine zweiter Hund als Welpe eingezogen ist wäre nur ein Rüde infrage gekommen.

Ich kenne auch einige Hundehalter die jahrelang ein intaktes
Pärchen halten. Das klappt wenn man nur möchte.

Also meine Antwort auf deine Frage ist: Gar nicht. Entweder du kannst die Beiden zuverlässig trennen oder du suchst dir eine Hündin zu deiner vorhandenen Ersthündin.

Die Tierheime sind voll mit Hunden und über Privatabgaben ["plötzliche" Allergien ;-)] kann man auch immer Hunde finden.

Grundsätzlich sollten Hunde erwachsen sein wenn sie kastriert werden. Also ca. 2 - 3 Jahre je nach Rasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
12.05.2016, 16:36

Ich kenne auch einige Hundehalter die jahrelang ein intaktes
Pärchen halten. Das klappt wenn man nur möchte.

Bei einer Freundin von mir hat es auch lange geklappt. Irgendwann hatte der Rüde eine Magendrehung, verursacht durch den Streß, den er durch die läufige Hündin im selben Haushalt hatte. :-/

3

Der Hund sollte fertig entwickelt sein und das ist er mit ca 3 Jahren.

Also wird bei Läufigkeit der Hündin vorerst eine Trennung erfolgen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch lieber die Hündin kastrieren lassen und den Rüden erstmal in aller Ruhe erwachsen werden lassen.

Oder noch besser - mir eine zweite Hündin holen und keinen Rüden...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kastration aus Bequemlichkeit verbietet das Tierchutzgesetz. Es handelt sich um einen massiven Eingriff, der den Hormonhaushalt grundlegend und unwiderruflich verändert. Und damit auch die Vitsitenkarte des Hundes völlig umschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einer sagt vor der geschlechtsreife der andere sagt erst nach geschlechtsreife. ich würde da auf die meinung meines tierarztes vertrauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
12.05.2016, 14:52

leider ist es vielen tierärzten egal was am besten für den Hund ist, hauptsache geld her..

Kein Hund sollte vor dem erwachsen sein kastriert werden. Die Pubertät (ebenso Geschlechtsreife) sind ein wichtiger prozess um erwachsen zu werden..

5
Kommentar von Bitterkraut
12.05.2016, 19:14

Vor der Geschlechtsreife, damit er von allen anderen Hunden als Trottel angesehen wird? Das wäre ein Quälerei und alles andere als hundgerecht. Oder damit er ne hohe Stimme behält? Wozu soll das gut sein?

3

Wenn er richtig ausgewachsen ist, mit etwa 2 Jahren. Man kann aber auch ein intaktes Paar halten. Das ist nur eine Frage eines vernünftigen Managements.

Und warum holt ihr euch überhaupt einen Rüden, wenn er dann nicht wirklich Rüde sein darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten fragt ihr da euren Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man soll einen Hund ab da kastrieren wenn er anfängt zu markieren. Bis dahin nicht aus den augen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
12.05.2016, 16:36

Das ist viel zu früh! Es gibt Rüden, die markieren bereits mit 4 Monaten.

5
Kommentar von wotan0000
12.05.2016, 18:37

Viel zu früh.

3
Kommentar von Bitterkraut
12.05.2016, 19:07

Kastraten markieren auch, falls du denkst, das hört dann auf.  Du würdest wirklich einen Hund mitten in der Pubertät kastrieren lassen? Warum? Und man läßt seinen Hund ohnehin nicht aus den Augen, auch nicht, wenn er kastriert ist. Was könnte der intakte Rüde denn anstellen, mit seinen ,4, 5, 6  Monaten?

3

Rüden würde ich erstmal garnicht kastrieren lassen,es sei denn sie sind extrem sexuell auffallend oder gar agressiv. Aber dennoch sehe ich eine Kastration nicht als Hilfe für Erziehung an. Bei der Hündin sieht es etwas anders aus,aufgrund von Tumore,aber einen Rüden würde ich nicht grundlos kastrieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.05.2016, 19:16

Bei der hündin ist es auch nix anderes. Tumore kann es immer geben, kastriert oder nicht. Ist wie bei Menschen, da läßt man sich ja auch nicht kastrieren, um einer einzigen Tumorart keine Chance zu geben.

3

vor 2 jahren am besten gar  nicht... der Hund sollte die Chance haben erwachsen zu werden.

als mein Rüde zu meiner erwachsenen Hündin einzog, wurde diese kastiert, weil der Rüde zu jung war...

Mein Rat: lasst die Hündin kastrieren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adiosbtchachos
12.05.2016, 14:52

Uns wurde gesagt, dass es für die Hündin zu spät ist für eine Sterilisation bzw. uns wurde davon abgeraten.

0
Kommentar von adiosbtchachos
12.05.2016, 14:55

Wir fragen einfach mal den Tierarzt, Dankeschön :)

0

Was möchtest Du wissen?