Mit wie viel Jahren darf man Sex haben?

14 Antworten

Sex darf man in jedem Alter haben.

Allerdings dürfen in Deutschland Ü14 nicht mit U14. D.h. DIR war der Sex erlaubt (Du darfst - noch - mit allen Sex haben, die möchten), IHR hingegen nicht (da Du noch keine 14 bist, sie aber schon).

Allerdings ist der Altersabstand sehr gering. Falls die Behörden davon erfahren würden, würde ein Verfahren mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ohnehin eingestellt. Und selbst wenn nicht, gäbe es wohl nur eine Ermahnung für sie.

Also praktisch ist alles okay!

Und in Österreich oder der Schweiz wäre es ohnehin erlaubt gewesen.

Wenn Du dann 14 geworden bist, dann darfst Du logischerweise selbst keinen Sex mehr mit jüngeren haben. Dafür gibt es dann keine wirklichen Probleme mehr für eine ältere Freundin. 14 ist halt in Deutschland für Ältere das einzige Grenzalter, das wirklich zählt. Auch eine z.B. 24-Jährige dürfte dann aber mit dir Sex haben, wenn ihr beide es wolltet.

Noch ein paar Infos: https://www.gutefrage.net/frage/macht-es-sinn-mit-12-sex-zuhaben

PS: Und lass dich nicht von den Usern irre machen, die behaupten, Sex sei vor 14 verboten, oder man dürfe ab 14 dann nur mit U21. Das ist Unsinn, aber sie hätten es wohl gerne so. Aber man kann das alles nachlesen. Deren Behauptungen hingegen nicht.

Eine rege Fantasie hast du, das wars aber auch schon:

Antwort  von Feluxutionlol  · 18.06.2017 ·           

Mein 7 Jähriger Bruder hat schon:

-Kocks genommen
- geraucht auch Hanf
- hatte schon ein Mädchen geschwängert
- hatte schon Bier getrunken
- hat sich ein Mac book pro mit Touchbar, Ein iPhone 7 plus, Eine Apple watch und ein iPad pro aus einem Apple Store geklaut
- und einiges mehr

Jetzt weißt du was ich von der Jugend halte

Du bist nicht strafmüdig in diesem Alter, also wenn nun z.B. Zwei 12 Jährige Sex haben (oder eben ihr beiden), was soll dann passieren, solange es einvernehmlich ist?

Gefängsnis? Geldstrafe? Hausarrest?

Müsst ihr selber wissen, wäre nur mit älteren nicht nur vorsichtig, sondern würde es lassen, denn dann kann ist es für sie ein Problem oder wenn du 16 oder gar 18 bist und mit einem 14 oder 15 Jährigen was anfängst, dann ist es eine Straftat und der Erwachsene darf sich zurecht warm anziehen.


SIE ist strafmündig, und 18 & 14 ist kein Problem.

Selbst 44 & 14 ist kein Problem.

0
@Libertinaer

So ein Quatsch.

Sie ist 13=strafunmündig

Wenn er 18 und sie 14, Eltern bekommen das mit und stellen Anzeige, dann Problem. Oder es kommt zum Streit, 14 Jährige behauptet, sie wollte es eigentlich nicht, großes, sehr großes Problem.

0
@smocan77

Sie ist 13=strafunmündig

Zitat: "weil ich neulich mit einer 14 Jährigen Sex hatte"

Wenn er 18 und sie 14, Eltern bekommen das mit und stellen Anzeige, dann Problem.

Nein. Ab 14 ist man sexualmündig und bestimmt über seine Sexualität selbst. Was die Eltern wollen, spielt dann keine Rolle mehr. Die dürfen den Sex nur BIS 14 verbieten.

Du kannst kein Gesetz für diesen Unsinn nennen. Ich aber Urteile.

Oder es kommt zum Streit, 14 Jährige behauptet, sie wollte es eigentlich nicht, großes, sehr großes Problem.

Das geht in jedem Alter. Frag mal Kachelmann!

Wir wissen, wie das ausgegangen ist.

SO wie DU meinst, funktioniert Rechtsprechung nicht.

0
@Libertinaer

"...und ich erst 13 bin..." Zitat Ende.

Schau dir mal Paragraph 182 des Strafgesetzbuches an und dann erzähle weiterhin Ammenmärchen.

Bin mal gespannt wie ein 22 Jähriger glaubhaft die sexuelle Selbstbestimmung einer 14 jährigen verdeutlichen will, wenn sie sich in den Augen des Richters nicht dementsprechend verhält.

Kachelmann ist wie Hoeness ein Mensch, der mit anderen Maßstäben gehandhabt wird, ja auch in dieser all zu feinen deutschen Rechtsprechung.

Rechtsprechung funktioniert genau so, wenn man sie denn versteht.

0
@smocan77

"...und ich erst 13 bin..." Zitat Ende.

LOL Ja und?

ER ist 13 und strafunmündig, und SIE ist 14, strafmündig und hat sich strafbar gemacht.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! ;)

Schau dir mal Paragraph 182 des Strafgesetzbuches an

Och, den kenn ich. 8-)

Hier antworte ich auf deinen "Bruder im Ungeiste": https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage#comment-95551474

Erklärung + Urteil bezügl. einer erst von den Eltern, dann von dem Mädchen unerwünschten oberflächlichen Sexbeziehung + Urteil bezügl. eines Spontanficks, der vom Mädchen als "Vergewaltigung" empfunden wurde.

Und als Bonus ein neueres Urteil, wo es schon gleich gar nicht um den Sex ging, sondern die Eltern in diesem Bewusstsein dann via Umgangsrecht den Kontakt verbieten wollten: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-zum-kindeswohl-15-jaehrige-darf-liebesbeziehung-mit-30-jahre-aelterem-mann-fuehren-a-1119197.html

Fazit: Sorgerecht und Tochter weg. Die Urteilsbegründung ist lesenswert. 8-)

Bin mal gespannt wie ein 22 Jähriger glaubhaft die sexuelle Selbstbestimmung einer 14 jährigen verdeutlichen will, wenn sie sich in den Augen des Richters nicht dementsprechend verhält.

Dazu gehört nicht viel (s. die drei Urteile)

Die sexuelle Selbstbestimmung wird seit Jahrzehnten schlicht und ergreifend ab !4 vorausgesetzt. Da müssen gravierende Gründe vorliegen, und dann muss dass Fehlen auch noch ausgenutzt werden.

Rechtsprechung funktioniert genau so, wenn man sie denn versteht.

DU hast ja noch nicht mal den Fragetext verstanden (er 13, sie 14)! ^^

PS: Den Grund für § 182 Abs. 3 erläutere ich übrigens hier im post scriptum: https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage#comment-95552579

0
@Libertinaer


- Grundsätzlich liegt die gesetzliche sexuelle "Schutzaltersgrenze" für
Mädchen und Jungs beim 14. Lebensjahr. Das bedeutet, wenn einer der
Partner unter 14 und der/die andere mindestens 14 Jahre alt ist, ist Sex
verboten. Auch wenn der/die unter 14-Jährige selbst Sex haben möchte.

- Du wedelst mit Urteilen durch die Gegend, dann bringe ich dir Wind:

1.

http://www.focus.de/panorama/welt/waeren-ein-opfer-im-knast-klare-ansprache-mit-krassen-worten-liess-der-richter-einen-missbrauchstaeter-laufen\_id\_6148233.html

Einvernehmlich war der Sex ja, doch das Urteil wird dir deiner Auffasung nach nicht besonders gut gefallen. 12 oder 13 ist in dem Fall völlig unerheblich, wenn man nun mit dieser Keule kommen mag.


2.

https://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/drei-jahre-haft-fuer-sex-mit-13-jaehriger-id11458604.html

Auch hier eindeutig einvernehmlich und die Schläge, welche einen neuen Straftatbestand mit sich bringen würden, wurden nicht einmal mit einbezogen, wie im Artikel beschrieben.

Ich könnte dir nochmals sicherlich 100 Artikel solcher Fälle hier präsentieren, aber die 2 reichen, so glaube ich durchaus aus.

Es wird so und so entschieden, aber pauschal zu urteilen, wie du das hier machst, das ist schlicht Polemik und durch instrumentalisierte Urteile kommst du bei mir nicht weiter, da kannst du mich noch so sehr mit irgendwelchen Personen im "Ungeiste" (eine durchaus nette, wenn auch falsche Wortschöpfung) vergleichen.


Ein Ratschlag wie dieser von dir:
"Auch eine z.B. 24-Jährige dürfte dann aber mit dir Sex haben, wenn ihr beide es wolltet," ist bar jeden Verstandes, ergibt keinen Sinn und verleitet mitunter eine Straftat zu begehen (dabei spreche ich bewusst nicht von einer Aufforderung).


Sei so lieb und glaube mir zumindest, dass ich kein Stammtischbruder bin und in aller Regel schon sehr wohl weiß, wozu ich meinen Senf abgebe.

Auch wenn ich es bei Einvernehmlichkeit der Parteien persönlich anders empfinde (meine Frau ist 8 Jahr jünger als ich und wir kamen dadurch in der Vergangenheit sicher auch in die ein oder andere Situation, heute sind wir 38 und 30 ;)), es als rechtlichen Persilschein hier zu postulieren ist grob fahrlässig und entspicht, so entnehme ich es deiner Ratio in Schreibform, nicht deinem Intellekt.




.



0
@smocan77

noch der fehlende 3te link bezüglich Lehrer und einer Minderjährigen (14 Jahre alt, ob das nun der Klassenlehrer war oder nicht, dürfte recht unerheblich sein). Einvernehmlich war es und sie natürlich eine Schutzbefohlene, aber wer weiß, ob der Fragesteller das zu unterscheiden weiß, wenn er von dir einen Persilschein erhält.

http://www.taz.de/!5096212/

0
@smocan77

Das bedeutet, wenn einer der Partner unter 14 und der/die andere mindestens 14 Jahre alt ist, ist Sex verboten

Schön, dass Du mir dann doch endlich zustimmst. Hat ja lange genug gedauert! ^^ (Eigenzitat: "ER ist 13 und strafunmündig, und SIE ist 14, strafmündig und hat sich strafbar gemacht." 8-))

Einvernehmlich war der Sex ja, doch das Urteil wird dir deiner Auffasung nach nicht besonders gut gefallen. 

Nichts an dem Urteil widerspricht irgendetwas, das ich geschrieben habe. :-o

Ebenso das 2. Urteil.

Auch eine z.B. 24-Jährige dürfte dann aber mit dir Sex haben, wenn ihr beide es wolltet," ist bar jeden Verstandes, ergibt keinen Sinn

Blödsinn! Du hast schlicht massive Probleme beim Textverständnis! =:-o

Das entscheidende Wort in meiner Aussage lautet "dann"!

Du hast schlicht mein Zitat sinnentstellend verkürzt!

Korrekt gekürzt, lautet es: "Wenn Du dann 14 geworden bist, dann darfst Du logischerweise selbst keinen Sex mehr mit jüngeren haben. (...) Eine z.B. 24-Jährige dürfte dann aber mit dir Sex haben, wenn ihr beide es wolltet."

Sprich: Wenn du 14 bist, dann ist dir Sex mit 13-Jährigen verboten, einer 24-Jährigen mit dir dann aber erlaubt.

Ich würde mal sagen, das ist keine böse Absicht von dir, sondern Du bist schlicht und ergreifend intellektuell überfordert.

noch der fehlende 3te link bezüglich Lehrer und einer Minderjährigen (14 Jahre alt, ob das nun der Klassenlehrer war oder nicht, dürfte recht unerheblich sein).

(seufz)

Das ist natürlich nicht "unerheblich"! Sondern das ist entscheidend!

Offensichtlich hast Du meinen verlinkten GF-Beitrag mit den "Ü21 & 14/15"-Beispielen gar nicht gelesen. Oder nicht verstanden.

Dir ist auch nicht klar, dass Du dich hier zur Lachnummer machst? 

Aaaalso: Sex von Ü14 mit U14 -> § 176 StGB bzw. GV von Ü21 mit U14 -> § 176a StGB

In diesem Fall gilt § 176 StGB, würde aber nach Jugendstrafrecht beurteilt (minderjährige Täterin), und bei dem geringen Altersabstand eingestellt.

In deinen Fällen 1 & 2 geht es um den § 176a StGB. Die ersten drei meiner Beispiele fallen nicht darunter, weil die Minderjährige nicht 12/13, sondern bereIts 14 bzw. 15 war.

Der letzte Fall (57 & 12) fiel nicht darunter, weil der Täter den 12-Jährigen irrigerweise für 14 oder älter gehalten hat. Das Gericht hat ihm das geglaubt (der Staatsanwalt muss beweisen, dass er das tatsächliche Alter des Jungen kannte, oder zumindest fahrlässig gehandelt hat). Damit lag ein "Tatbestandsirrtum" vor (§ 16 StGB), und der Täter konnte nicht wg. § 176(a) verurteilt werden.

Last but not least: Dein 3. Beispiel betrifft gar nicht den § 176a StGB (da die Minderjährige bereits 14 war), sondern § 174 StGB ("Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen").

Schutzbefohlen ist sie nicht, weil der Täter Ü21 ist, sondern weil er ihr Klassenlehrer war, und beim Sex mit Schutzbefohlenen 16 das Mindestalter ist.

Ein wunderbares Beispiel, dass zeigt, dass Du irrst! 8-))

Denn mein erstes Beispiel ist ähnlich. Ich zitiere aus meinem verlinkten Beitrag, den Du nicht gelesen oder verstanden hast:

Google-Suche:

32-jähriger Lehrer 14-jährige Schülerin Freispruch

Kurze Erklärung des Freispruchs:

Eigenzitat: "Der Lehrer war nicht ihr Klassenlehrer, sondern nur ein Vertretungslehrer. Deswegen war die Schülerin nicht seine "Schutzbefohlene", weshalb die legale Altersuntergrenze nicht wie bei Sex mit Schutzbefohlenen sonst definiert bei 16, sondern, wie für sonstige Erwachsene auch, bei 14 lag. 32 & 14 ist aber nur in Ausnahmefällen strafbar, üblicherweise ist der Sex legal (egal ob in einer tiefen Liebesbeziehung oder z.B. auch oberflächlichen, rein sexuellen Beziehung) -> Freispruch."

So, Du hast (nicht nur) mich gar nicht verstanden, fehlerhaft zitiert und unzutreffende Beispiele gebracht. Ich hab dich vorgeführt.

Alles verlinkt und nachprüfbar. Zumindest für jeden mit genug Grips im Kopf.

In diesem Sinne.

0
@Libertinaer

Schön, wie du in meine Falle getappt bist.

Immer wieder erstaunlich wie leicht es ist, manchen Menschen einen Spiegel vorzuhalten.

Ich habe dich tatsächlich dazu gebracht "Ich hab dich vorgeführt" zu schreiben.

Fall abgeschlossen.

Alles Gute.


0

Was möchtest Du wissen?