Mit wie viel Haarverlust (Haare, die das Tier in der Wohnung verliert) muss ich im Schnitt bei einer Freigänger-Katze rechnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo :)
Habe Erfahrungen mit Bengal, Norwegischer Waldkatze und der gewöhnlichen Hauskatzen. Sind allerdings Wohnungskatzen. Ich glaube nicht das es etwas mit der Rasse zu tun hat.
Manchmal verlieren sie mehr und dann wieder weniger. Was natürlich am Fellwechsel und der Jahreszeit liegt.
Ich sauge im Schnitt 2-3 mal die Woche. Aber eig eher wegen Katzenstreu - weniger wegen Katzenhaaren.
Es fällt höchstens ein wenig an hellen Möbeln auf.
Auf der Kleidung sieht man sie natürlich auch aber da gibt's ja die Fusselrollen 😉
Und adoptiert lieber gleich zwei Katzen bitte.
Katzen sind keine Einzelgänger.
Erst nach einer gewissen Eingewöhnungsphase rauslassen und nie vor dem ersten Lebensjahr
Ansonsten viel Freude mit der Mietze :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Poldy123 28.07.2016, 22:11

Hi, vielen Dank für die Antwort. Darf ich gleich noch eine Frage hinterherschieben? Bezüglich 1 oder 2 Katzen hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ich kenne das natürlich auch von anderen Tieren, die man mindestens zu zweit halten soll; was ich sinnvoll und fair finde. Ich dachte allerdings, dass das bei Katzen eher eine untergeordnete Rolle spielt, insbesondere weil sie sich ja als Freigänger mit den Nachbarskatzen verbünden kann und dann zu Hause aber ihr eigenes Königreich hat. Liege ich da so falsch?

0
KotoriPii 28.07.2016, 22:45

Klar bei Katzen gibt es immer einen Chef sage ich mal aber sie brauchen gerade wenn sie schlafen, sich pflegen oder vorallem zum spielen (was ja meist zuhause passiert) einen Artgenossen. Am besten vertragen sich dabei immer Geschwister.
Nachbarskatzen gehen sich eher aus dem Weg und verteidigen ihre Territorien voreinander :)

0

Alles Katzen Haaren, das ist ganz natürlich. Es ist allerdings nicht immer so, gerade jetzt zu der Zeit ist es besonders stark, weil die Katze ihr dickes Winterfell verliert. In dieser Zeit Bürste ich meine Katze jeden Tag und muss auch fast täglich saugen. Bei einer Freigänger Katze sind (wenn sie oft draußen ist) natürlich nicht so viele Haare die sie in der Wohnung verliert (da sie ja auch viele draußen verliert. Tipp fürs Bürsten: Bürste die Katze auf keinen Fall drinnen, da dann auch oft Haare herum fliegen.
Ich hoffe ich könnt dir weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Saugen musst du mit Katzen jedentag , es gibt die Tasse britisch - Kurzhaar und diese Katzen verlieren nicht du viele Haare , alle bekannten von mir die eine von dieser rasse haben , haben keine Probleme mit Haaren , klar saugen gehört dazu , dauert aber nur 5 Minuten , ich hab selber 1 britisch kurzhaar und  es sind wenig Haare , mein Trick um nicht immer saugen zu müssen ist , 1 mal in der Woche die Katze komplett mit einem katzenkamm zu enthaaren , das bringt so viel , sehe den Unterschied selber , unbedingt machen dann musst du nicht so oft saugen , liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Katze haart  mir im Moment alles voll, das ist echt extrem. Am Anfang hat alles mit ein paar wenigen Haaren angefangen, irgendwann ist der Teppich ganz dunkel geworden wo die Katze immer gelegen hat. Irgendwann haben sich ganze Fellbüschel gelöst, zuerst kleine, dann immer grössere und grössere, bis sie so gross waren wie Baseballbälle.

Das komischste daran war dass meine Katze trotzdem immer die gleiche Anzahl von Haaren gehabt hat, da war nie irgendeine lichte Stelle, das Fell war überall gleichmässig, aber trotzdem hat sie gehaart als würden nicht 1 sondern 50 Sonnen gleichzeitig auf die Erde niederbrennen.

Schliesslich wurde es so schlimm dass ich mich kaum noch in meinem eigenen Haus fortbewegen konnte. Ich musste von Tür zu Tür waten durch kniehohes Katzenhaar. Es wurde immer mehr und mehr. Irgendwann stand es mir bis zu der Hüfte, dann sind meine ganzen Möbel unter den Haaren begraben worden, dann gingen die Türen nichtmehr auf weil soviel Haare davor waren, und irgendwann konnte ich mich nichtmehr von der Stelle bewegen weil die ganzen Haare mich in eine Ecke gedrängt haben. Ich komme nichtmehr hier raus. Ich bin hier gefangen. Das einzige Licht das ich noch habe ist dieser Bildschirm. Meine Lungen pochen vor Schmerz, überall diese Haare, kaum Luft. Meine einzige Hoffnugn ist dass es irgendwo im Haus einen Kurzschluss gibt, dass irgendwo ein Funke aufspringt und all diese Haare verbrennt und mich befreit, sonst mach ich das hier nicht mehr lange.

Und das schlimmste an dieser Situation?

DIe Katze liegt hier neben mir und schnurrt, aber das schnurren beruhigt mich nicht es macht mir Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?