Mit wem war Deutschland im 1. - 2. WK verbündet?

4 Antworten

  • Im 1. Weltkrieg mit den sogenannten Mittelmächten. Diese waren Deutschland, Österreich-Ungarn, Bulgarien und das Osmanische Reich. diese erhielten den Namen Mittelmächte aufgrund der mittleren (zentralen) Lage in Europa.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmächte

  • Im 2. Weltkrieg waren es die Achsenmächte. Diese waren die drei Hauptachsenmäche: Deutschland, Italien und Japan. Verbündete der Achenmächte waren Ungarn, Finnland, Rumänien und Bulgarien. Dazu kommen noch die Marionettenstaaten vom Dritten Reich. Diese waren Kroatien und die Slowakei.

https://de.wikipedia.org/wiki/Achsenmächte#Dreimächtepakt_(1940)

Alles Gute! :)

Im 1.Weltkrieg hauptsächlich mit Österreich-Ungarn, dem osmanischen Reich, Bulgarien und am Anfang Italien, wobei die 1915 die Seiten gewechselt haben.

Im 2. WK wirds ein bisschen komplizierter. Man nennt die Verbündeten Deutschlands dort Achsenmächte. Da wären zunächst die üblichen: Österreich, Bulgarien und Italien (welche später die Seiten wechseln 😅) hinzu kommen aber noch zahlreiche Balkan Staaten wie z.B Kroatien, Rumänien oder Slowakei. Nicht zu vergessen Ungarn, Finnland und Thailand. Dann natürlich noch einer der stärksten und wichtigsten Verbündeten Japan welche ja sogar noch nach Deutschlands Kapitulation weiterkämpften. Und zu guter Letzt muss man noch erwähnen, dass sich auch die besetzten Staaten meist recht kooperativ zeigten. Baltische Staaten wie Lettland oder Litauen lieferten den Deutschen also auch ihre Juden aus, als Verbündete kann man sie trotzdem nicht wirklich zählen.

Seit wann ist die Slowakei ein Balkanstaat? :D

0

Was möchtest Du wissen?