Mit welcher Haus-Anschlussleistung kalkulieren die Netzbetreiber?

1 Antwort

mit deinen 30 kW bist du garnicht mal so weit weg vom Ziel. 

die meisten Energieverorger setzen in die Hausanschlusskästen, sofern nichts anderes dagegen spricht z.B. zu dünn ausglegte Hauptleitungen etc. mittlerweile 50 Ampere EInsätze ein. bei 3 Phasen macht das eine Anschlussleistung von etwa 35 kVA im Maximum.

ist keine elektrische Warmwasserebreitung oder keine Elektroheizung vorhanden, wird mit einer üblichen Belastung von 20 bis 25 kVA gerechnet.

1 kVA entspricht einem KW allerdings NUR bei ohmschen verbrauchern. das sind in der heutigen zeit die wengisten geräte im haus. glühlampen, sind nicht mehr so weit verbreitet, und die gute alte kochplatte ist mittlerweile immer öfter ein Induktionskochfeld.

die duchschnittleiche leistungsaufnahme für son ein einfamilenhaus ist übrigens erstaunlich gering. wir reden hier von ungefähr einem halben kW

der tag hat 24 Stunden und das Jahr 350 Tage. das macht 8760 Stunden....

ausgegangen von einem Jahresverbrauch von 4380 kWh ergibt sich im durschnitt gerade mal 0,5 kW

wie heißt es doch so schön? der dorfteich ist im duschnitt nur einen halben Meter tief, aber die kuh ist trotzdem ertrunken.

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?