Mit welcher Geschwindigkeit breitet sich das Universum aus?

10 Antworten

Von Experte Ralph1952 bestätigt

die Geschwindigkeit ist durch die Hubble-Konstante gegeben. Hinreichend weit voneinander entfernte Punkte entfernen sich dann auch mit Überlichtgeschwindigkeit, ja, aber das verletzt nicht die Spezielle Relativitätstheorie, weil es der Raum selbst ist, der sich ausdehnt; einzelne Objekte können sich lokal trotzdem nicht mit Überlichtgeschwindigkeit begegnen.

Die Hubble-Konstante beschreibt die gegenwärtige Rate der Expansion des Universums. Der Wert für die Hubble-Konstante wurde 2016 durch das Planck-Weltraumteleskop ermittelt und beträgt rund 67 km/s pro Megaparsec. Sie scheint gemäß neusten Erkenntnissen zuzunehmen und dürfte nun bei 74 km/s liegen. Somit würde sich das Universum immer schneller und weiter ausdehnen.

Das beobachtbare Universum ist heute rund 46 Mia. Lichtjahre gross. Wie gross der Rest ist, entzieht sich unseren Kenntnissen. Das beobachtbare Universum misst mehr Lichtjahre als sein Alter in Jahren beträgt, weil es sich schneller als Licht ausdehnt.

Überlichtgeschwindigkeit ist tatsächlich möglich. Es bewegt sich ja nicht Masse durch den Raum, hier würde Einsteins Relativitätstheorie gelten, sondern das ganze Raum-Zeitkontinuum dehnt sich aus. Würde sich das All nicht schneller als das Licht ausbreiten, wäre das ganze Universum beobachtbar, was aber bekanntlich nicht der Fall ist.

Dass wir in Lichtjahren weiter sehen können, als das Universum in Jahren alt ist, liegt daran, dass das Universum früher kleiner war und das Licht nicht wirklich von so weit herkommt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hubble-Konstante

https://de.wikipedia.org/wiki/Beobachtbares_Universum

Woher ich das weiß:Recherche
Der Wert für die Hubble-Konstante wurde 2016 durch das Planck-Weltraumteleskop ermittelt und beträgt rund 67 km/s pro Megaparsec. Sie scheint gemäß neusten Erkenntnissen zuzunehmen ....

der Hubble-parameter wird mit der zeit kleiner, nicht größer.

dH/dt = -H²(1+q), wobei q der deceleration parameter ist, und der ist derzeit ca.

q~ -0.55 > -1, und damit wird der Hubble-parameter kleiner, dH/dt<0

ein konstanter Hubble-parameter dH/dt=0 würde bereits einer exponentiell beschleunigten expansion entsprechen (die wir ganz sicher nicht beobachten), dH/dt>0 würde sogar noch darüber hinaus gehen.

1
@Reggid

Ergänzung: Die Unterschiede sind hauptsächlich auf Unsicherheiten bei den Messungen zurückzuführen.

0

Die Expansionsgeschwindigkeit des Universums gibt es eigentlich nicht. Je weiter Punkte im Raum voneinander entfernt sind (z.B. Galaxien) desto schneller entfernen sie sich voneinander. Dieser Faktor wird als Hubble-Konstante bezeichnet, wobei man sich wohl nicht mehr so sicher ist, ob es wirklich eine Konstante ist.

Der Wert wird zur Zeit mit 68 - 74 km/s/Mpc angegeben. Also für jede Million Parsec wird die Geschwindigkeit um diesen Wert in km/Sek höher.

Bei einer Ausdehnungsgeschwindigkeiten von 70km/s pro Megaparsec verdoppelt sich ein Megaparsec in ca 14 Millarde Jahre. Das Universum ist ca 13 ,5 Mrd Jahre alt und kann sich somit nur ca 1 mal verdoppelt haben.

Die Grenze , an der die Lichtgeschwindigkeit erreicht wird , ist in 4282,7494 Megaparsec Entfernung. Das sind 13,968 Millarden Lichtjahre. Ab dieser Entfernung kommt dann kein Licht mehr zu uns .....

....wenn die Theorie der Expansion stimmt. ...

0
@Blume8576

Der Rand des sichtbaren Universums ist zwar nur 13,8 Milliarden Ly entfernt, aber das war er schon vor 13,8 Milliarden Jahren. Man geht davon aus, dass die sichtbaren Ränder inzwischen mehr als doppelt so weit entfernt sind, der Durchmesser also bei 50-80 Milliarden Ly liegt.

0

Ich hatte mal eben den Gedanken, dass die Expansion daran liegen könnte, weil beim Urknall es einen mittleren Punkt mag. Dann flog alles an Plasma und später Materie in alle Richtungen von der Mitte weg.

Und wenn sich zB Licht von einer Lichtquelle nach links und rechts ausbreitet, dann breitet es sich entgegengesetzt aus und wenn du ungefähr in der Mitte bleibst, dann kommt die das so vor als ob es schneller als v ist.

So bildlich dargestellt: < < < c  <———v=c ———Mitte———v=c——->  c > > >

Das ist mein Beitrag zu deiner Frage. :-D

Die Grenze der Lichgeschwindigkeit gilt dabei nicht, weil sich nicht die Objekte bewegen, sondern der Raum zwischen ihnen wächst.

Als Wachstumsgeschwindigkeit wird gern 74 Kilometer pro Sekunde und pro Megaparsec angebeben, was aber mMn nicht sehr anschaulich ist.

Ich hab jetzt mal runterngerechnet...

Die Milchstraße hat einen Durchmesser knapp über 100'000 Ly und der Raum zwischen 2 gegenüberliegenden Punkten dehnt sich mit 2400 m/s aus...

Der Raum wächst natürlich, wenn sich Objekte von einem Zentrum aus voneinander weg bewegen wie bei einer Explosion, wobei hier ja der Raum mit der Explosion erst entsteht. Zwei genau entgegengesetzt fliegende Teilchen bewegen sich aber auch nicht mit doppelter Lichtgeschwindigkeit, weil diese Lichtgeschwindigkeit nicht überschritten werden darf, sagte man mir. Oder liege ich da falsch?

0
@Kokossnoss

Es ist halt von der Begrifflichkeit ungünstig und von der Beschreibung her falsch, sich eine 'Explosion' vorzustellen, bei der Objekte auseinander 'fliegen'.

Da sind Objekte und der Raum zwischen ihnen wächst, weshalb der Abstand zunimmt.

0
@Spikeman197

.....und woher kommt der neue Raum? .....oder welche Kraft dehnt ihn......

Wenn man sich nun mal vorstellt das direckt vor unseren Augen unaufhörlich Raum aus dem Nichts entstehen soll........ :)

0
@Blume8576

Tja, weiß ich nicht...es ist eine Eigenschaft des Raumes.... =;->

Und obwohl es wohl auch tatsächlich direkt vor unserer Nase passiert, bemerken wir es nicht und können es nur in größeren Dimensionen vermessen, da einerseits das relative Wachstum zu klein ist und andererseits die hier vorherrschenden Kräfte das Wachstum sofort wieder ausgleichen.

0

Dieses ,,Ungefähr“ ist aber nur vorübergehend. ;)

0

Was möchtest Du wissen?