Mit welcher Farbe kann man ohne Bedenken über getrocknete Wasserfarbe malen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

in Kurt Wehltes Standardwerk "Werkstoffe und Techniken der Malerei" liest man, dass Aquarellfarben ein ideales Vorzeichnungsmaterial für die Ölmalerei sind.

https://www.amazon.de/Werkstoffe-Techniken-Malerei-Kurt-Wehlte/dp/386230003X

Wasserfarbe wird eine Wasserfarbe stets leicht anlösen - es wird ein Vermischen der Farbschichten stattfinden.

Je weniger Wasser in der Farbe enthalten ist und je weniger Farbe man in den unteren Schichten verwendet, desto weniger wird ein Vermischen stattfinden.

Wenn Du Acrylfarbe verwendest, könntest Du eine blasse Aquarellvorzeichnung auch mit farblosem Acryllack abdecken - man verliert dabei jedoch die saugende Eigenschaft des Papiers, da der Acryllack isolierend wirkt. (eine weitere Aquarellschicht ist dann natürlich nicht mehr möglich)

Hier ein Link zu einem Aquarelltutorial:

https://www.youtube.com/watch?v=nZ_Z0T_2WT0&t=146s

Im dazugehörigen Youtube Kanal findest Du viele weitere gute Tutorials mit Tipps von Künstlern. Wenn es Dir nur darum geht, zum Schluss Lichter aufzusetzen, wirst Du ebenfalls fündig.

Hoffe, ich konnte helfen.

LG

Jo

Nein. Sobald die untere Wasserfarbenschicht feucht wird, können die Farben verlaufen oder verschmieren, sobald du darauf malst. Mit Wachsmalstiften könnte es gehen, weil der Untergrund trocken bleibt.

auch mit Tempera? Da benutzt man ja nicht zwingend Wasser.

0
@Lesemaus2306

Die ist aber auch nicht trocken. Aber probiers doch einfach auf einem extra Blatt.

1
@Schuhu

Mit einer Tempera, die nur sehr wenig Wasser enthält, würde es vermutlich gehen. Ein Test auf Deinem Malgrund würde ich empfehlen. Du kannst die Trocknung der Wasserfarbe mit einem Fön beschleunigen. Hängt sehr davon ab, welche Art von Frabe Du verwendest.

1

Mit Ölfarbe in Lasurtechnik

Was möchtest Du wissen?