Mit welcher Blitztechnik kann ich diese Bilder verbessern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Direkt draufblitzen ist ja wohl ein schlechte Idee,

... Richtig! Der Kandidat hat 100 Punkte!

auf eine Wand oder die Decke blitzen geht auch nicht wirklich, weil die Hallen sehr groß sind.

Falsch! Du hast keine Ahnung wieviel Licht da noch Ankommt bei ISO 800 oder 1.600. Was du willst ist aufhellen und nicht belichten. Ich würde den Hintergrund um gut 1 Blende unterbelichten und dann den Rest mit Blitz füllen. Sofern Wände oder die Decke weiß sind ist das indirekte Blitzen OK. Andernfalls kann man auch einen Diffusor verwenden!

Und reicht eurer Meinung nach eine Leitzahl von 44? Ich werde mir vermutlich entweder de Metz MB 44 AF-1 oder den Metz 58 AF-1 zulegen. Habt ihr gute Erfahrungen mit Metz-Blitzen?

Wichtig bei einem Aufsteckblitz ist, dass man den gut drehen und schwenken kann. Weiters sollte das Ding bei bedarf manuell zu regeln sein und wenn mal die Automatik daneben haut sollte man schnell und einfach eingreifen können mit Korrekturwerten.

All das bietet der Nissin Di622 Mk. II! Ich nutze der Selber und finde die +/- Schaltwippe für manuelle Steuerung bzw. Blitzleistungskorrektur im Automatik-Modus genial! Damit ist beides ein Kinderspiel dazu gibt es noch 2 Slave Modi und AWL/CLS für entfesseltes blitzen.

Mit gut 130 EUR ist der Nissin Di622 Mk. II günstig, beschränkt die Bedienelemente auf das wesentliche, reicht (mir zumindest) sogar für bezahlte Shootings und bietet eine sehr ausgewogene Belichtung ähnlich dem Nikon BL-Belichtungen!

Eine Weitere gute Möglichkeit wäre entfesseltes Blitzen mit 2-3 Yungnu YN-460 II und einem RF-603 Set.

Fotografierst du mit Jpeg oder mit RAW ?

Bei RAW ist das im Grunde kein so großes Problem mit einem guten Converter nachträglich mehr Licht zu schaffen als die Kamera in das Foto gespeichert hat. bei Jpeg kann man so etwas gleich vergessen da erhält man im bestenfalls nur eine weniger schwarze Masse

Ich würde dir raten es mit RAW und einem guten Converter zu versuchen da es mit dem Blitzen nicht gerade einfach ist bei unkontrollierten Bedingungen.

und so ein Metz kostet auch gut 150-200€ dafür bekommt man auch den zurzeit besten RAW Converter auf dem Markt: DxO Optics Pro 9 für den sind solche Fotos mit schwierigem Licht und hohen ISO kein wirkliches Problem. einfach mal testen:

http://www.dxo.com/de/fotografie/dxo-optics-pro/fotosoftware

Meine Einstellung waren immer so um die 1/100s, f2,8, ISO 800, im manuellen Modus. Man hat mir gesagt, ich solle mit Blitz im manuellen Modus bleiben und die Helligkeit nur über TTL regeln lassen, gute Idee?

mbauer588 09.03.2014, 14:07

Kommt drauf an... Bei gleichem Licht ja. Wenn das licht sich ändert dann eher nein!

Zumindest AUTO-ISO wäre eine gute Idee um diese Lichtschwankungen ein wenig abzufedern!

Ich pers. bin ein Blitz-Freak. Ich würde mir da ein paar Blitze Aufbauen mit manuellen Einstellungen und gezielt hier und dort mit Blitzlicht aufhellen! Dann kann man auch gut mit dem Manuellen-Modus und festen ISO-Werten arbeiten!

0

Mit einem Blitz erschlägst du doch die ganze Stimmung!

TheMrDJJ 09.03.2014, 13:16

Aber einige der Bilder sind ja ganz deutlich unterbelichtet.

0
jorgang 09.03.2014, 13:42
@TheMrDJJ

Dann heißt es, indirekt, gegebenenfalls mit Tochterblitzen zu blitzen. Die schon vorhandenen Bilder kannst du mit einer Histogrammanpassung auch noch modifizieren. Ich hätte das mal versucht mit einem Bild, aber ein Download geht ja nicht. Ich schicke als Antwort noch ein modifiziertes Bild.

0

Meinst du eine solche Änderung wie im Bild.

Bild mit modifiziertem Histogramm. - (Foto, Fotografie, Licht)
TheMrDJJ 09.03.2014, 13:57

Ja, genau!

0
jorgang 09.03.2014, 14:41
@TheMrDJJ

Das war eben nur eine Histogrammanpassung im Corel Paint Shop

0

Was möchtest Du wissen?