Mit welchen Nebenkosten muss man beim Hauskauf rechnen?

11 Antworten

Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb unterscheiden sich vom Bundesland zu Bundesland. Grundsätzlich fallen die Grunderwerbssteuer (von 3,5 % bis 5,5 % des vertraglichen Kaufpreises); Maklergebühren (auch unterschiedlich, z.B. in Bayern sind 3,57 % üblich, in Hessen trägt hingegen der Käufer die komplette Maklercourtage von 5,95 %); Notarkosten und Kosten für die Grundbucheintragung (ca. 1,5 % des Kaufpreises). D.h. je nach Bundesland könnte man zwischen ca. 8 % und 13 % des KP rechnen (ohne Makler fällt dann selbstverständlich ein Teil der Kosten weg). Man kann einiges an den Kosten machen, in dem man z.B. den vertraglichen Kaufpreis in Abstimmung mit dem Verkäufer senkt (z.B. getrennter Vertrag für die Möbel im Haus).

Hier einige weiterführende Informationen: www.nebenkostenhauskauf.de

noch eine Ergänzung insbesondere zu Waterlilies: Neben den Grunderwerbs- und Notarkosten sollten bei Neubauten unbedingt noch folgende berücksichtigt werden: Kosten für den Wasser-, Abwasser-, Strom- und evtl. Gasanschluß. Hierzu müssen von der Straße bis zum Haus Leitungen zum Teil in einer vorgegebenen Tiefe oder mit einem bestimmten Gefälle (Abwasser) verlegt werden, was je nach Abstand von der Straße schon ins Geld gehen kann. Hierzu würde ich bei den lokalen Versorgern die Preise pro Meter erfragen oder mir frühzeitig ein Angebot über die Anschlusskosten erstellen lassen.

Makler (je nach Gegend zwischen 3 % bis 7 %), Grunderwerbssteuer 3,5 % (in Berlin 4,5 %), Notar und Grundbuch rd. 1,5 %.

Finanziert Kfw Nebenkosten (Immobilienkauf)

Hallo, Folgende Frage : Wir möchten und gerne bei einer Bank einen Kredit leihen für ein Haus, allerdings nicht die kompletten 125000, die das Haus kosten soll. 50000 möchten wir von der Kfw gerne aufnehmen, circa 10000 davon für den Kauf, 10000 für die Nebenkosten (Grunderwerbssteuer, Notar + Grundbucheintrag) und der Rest für Modernisierung. Den Kredit von der Bank würden wir definitiv bekommen. Aber macht die Kfw das mit und zahlt bei dem Wohnprogramm ohne Probleme die oben genannten Summen für Haus sowie Hauskauf Nebenkosten? Meinem Mann wurde letzte Woche auch mal bei einer Bank gesagt, er müsse ein Privatdarlehen dafür aufnehmen, da die Kfw keine Kauf Nebenkosten übernimmt. Haben auf deren Homepage allerdings das Gegenteil gelesen. Jetzt interessieren uns eure Erfahrungen oder euer Wissen!

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung - Wasser - Differenz zwischen Hauptuhr und Uhr der Mieteinheiten

Hallo zusammen, ich hoffe hier auf Hilfe und Tipps zu folgender Frage:

Ein Mietshaus ist in 6 Mieteinheiten untergliedert. Jede Mieteinheit hat eine ihr zugeordnete Wasseruhr zur Bestimmung des Verbrauchs in der Wohnung. Diese Zählerstände werden von den Mietern Mitte Dezember abgelesen und dem Vermieter mitgeteilt

Am Haus-Wasseranschluss sitzt eine Hauptwasseruhr. Die Stadtwerke lesen den Zählerstand Mitte Dezember ab. Die Abrechnungsperiode läuft bis 31.Dezember. Die Stadtwerke rechnen den Verbrauch von Mitte Dezember bis 31. Dezember dann hoch. Endergebenis: 233,38 Kubikmeter.

Somit ergibt sich eine Differenz zwischen der Summer aller Mieteinheits-Zählerstände und dem von den Stadtwerken hochgerechneten Verbrauch von 14,431 Kubikmetern.

Wie sind die Kosten der 14,431 Kubikmeter nun in der Jahresabrechnung der Nebenkosten durch den Vermieter an die Mieter abzurechnen. Angegeben wurde bislang immmer "neuer Zählerstand abzüglich neuer Zählerstand = Verbrauch". In einigen Jahren wurde eine Einheit "Wasserschwund" in der Abrechnung eingefügt; diese prozentual angegeben.

Ist der prozentuale Anteil auf Mieteinheiten oder Personen/Köpfe anzulegen? Oder wie verfährt man am besten?

Rechnerisch gesehen: 14,431 Kubikmeter entsprechen 6,18% von 233,38 Kubikmeter. Diese 6,18% auf die jeweilige Verbrauchszahlen der Vermieter aufschlagen?

Wie ist die Rechtslage hierzu?

Vielen Dank tipex1

...zur Frage

Wie Nebenkosten beim Hauskauf senken?

Hallo, Wenn man für die Küche einen eigenen Kaufvertrag aufsetzt und diese Summe dann vom Kaufpreis des Hauses abzieht dann bezahlt man auf die Summe ja keine Nebenkosten,richtig? Finanzamt,Notar und Maklerkosten könnte ich dann sparen. Habe auch mal gehört das man nicht verklebte Teppiche ausder Kaufsumme rausrechnen kann,stimmt das? Wie sieht es aus mit Laminat? Kann man das auch raus rechnen?

Danke für Hilfen!

...zur Frage

Welche Nebenkosten fallen beim Hauskauf an und wie werden sie finanziert?

Beim Kauf einer Immobilie fallen ja auch weitere Kosten an, spontan fällt mir da zum Beispiel die Maklerprovision ein. Mit welchen Nebenkosten muss man denn beim Hauskauf rechnen und wie werden diese am besten finanziert? Soll für diese Kosten zum Beispiel der Kredit erhöht werden oder sollte man sie besser aus eigener Tasche zahlen?

...zur Frage

Immobilienfinanzierung mit der PSD-Bank

Hi,

wir wollen ein Häuschen kaufen und ich tendiere zu der PSD Bank als Finanzierer, weil sie im mom sehr gute Konditionen bieten, 3,28% auf 10 Jahre fest, 5% Sondertilgungsrecht p.a..

Hier meine Fragen:

  1. Ich kannte die Bank vorher überhaupt nicht, hab bissel gegoogled, sieht normal aus, ist die Bank seriös, oder muss man sich auf etwas einstellen/beachten?

  2. Weiss jemand vielleicht ne Bank, die bessere Konditionen bietet?

  3. Jemand sagte mir, unter bestimmten Voraussetzungen könnte die Bank die ganze Kreditsumme innerhalb der Zinsbindung auf einmal als fällig stellen, so dass man neu Verhandeln müsste, oder halt gepfändet würde, stimmt das? Wenn, welche Voraussetzungen braucht die Bank, kann man sich schützen?

mfg

...zur Frage

Wie eine Kleine Immobilie als Selbstständiger Finanzieren?

Hallo, Ich bin im November 2 Jahren mit einem kleinem "Taxi" Unternehmen Selbstständig. Eine Leasing-Rate läuft, ansonsten bin Ich völlig Schulden frei. Allerdings auch nichts gespart und müsste voll finanzieren.

Ich würde gerne eine kleines Hexenhäuschen auf dem Land für 40.000 Euro finanzieren. Meine Bank wo Ich auch das Geschäft drüber laufen lassen meinte ein verdienst von 1200 euro wäre zu wenig. Die Sparda-Bank sagte Ich müsse mindestens 2 Jahre Selbstständig sein.

Habt Ihr vielleicht noch ein Rat für mich ?

viele Grüße hofferle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?