Mit welchen Kosten muss man für eine notariell beglaubigte Vorsorgevollmacht rechnen?

7 Antworten

Eine Beglaubigung die für Immobilienverfügungen wirksam ist kann übrigens auch beim Vorsorgeamt erfolgen. Hier fallen lediglich 10,- Gebühren an. Ein Notar ist nicht erforderlich. Vordrucke zur Vollmacht gibt es zum Beispiel von der Stiftung Warentest.


Wie hoch sind die Kosten für eine Vorsorgevollmach und eine Patientenverfügung?

Also Lutz02

zunächst ist der gesetzliche Güterstand die Zugewinngemeinschaft - nicht die Gütergemeinschaft. Kein Notar würde wohl mehr zu einer solchen Vereinbarung raten.

Also zu den Kosten - die "großen" Fälle müssen die kleinen Fälle mittragen - sonst würde man als Notar oder Rechtsanwalt immer draufzahlen. Und es gibt auch Gebührenuntergrenzen die zwar niedrig sind aber nicht auf Null gehen (lass mal jémand ohne Vermögen/Einkommen und mit Schulden kommen) - dann müsste ja sonst der Notar etwas an den Mandanten zahlen ? Spaß beiseite - Du vergisst, dass ein Notar oder ein Rechtsanwalt für seine Tätigkeit auch haftet ! Also ist es shon ein Unterschied ob es um 50 oder 5.000.000 Euro geht, oder ?

Kosten wen Ehefrau mit ins Grundbuch eintragen werden möchte

Ich möchte mich gerne mit ins Grundbuch eintragen lassen. Wir hatten auch schon ein Beratungstermin beim Notar. Dieser hat uns mehr schlecht als recht beraten. Am Ende sind wir raus und hatten nur eine Zahl von ca. 1.100 Euro im Kopf. Der Notar meinte, wir müssen vor der Eintragung ins Grundbuch einen Vertrag machen, der Vertrag würde ca. 745,00 Euro + Mwst. und der Grundbucheintrag ca. 350,00 Euro kosten. Nun meine Frage, gibt es hier evtl. noch eine andere Möglichkeit mit weniger Kosten eine Sicherheit für mich als Ehefrau zu schaffen.

...zur Frage

Was kostet beglaubigung von Notar des Reisepasses?

Notarielle beglaubigen von Pass was kostet das?

...zur Frage

notarielle Beurkundung aus Frankreich mit oder ohne Apostille in Deutschland gültig?

Eine Erbengemeinschaft dessen Mitglieder zum Teil ihren Lebensmittelpunkt in Frankreich haben, werden vom hiesigen Notar gebeten, eine Einverständniserklärung zum Verkauf einer Immobilie abzugeben.

Dieser Notar weist in seinem Anschreiben u.a.darauf hin, dass die notariell beglaubigte Erklärung mit einer s.g. Apostille versehen , an ihn zurück geschickt werden soll.

In Frankreich ist man der Auffassung, dass eine notarielle Beglaubigung auch ohne diese Apostille in Deutschland ihre Gültigkeit hat.

Habe ich hier in Deutschland den falschen Notar und kennen die Notare in Frankreich die Rechtslage in Deutschland tatsächlich besser ?

Wie verteilt sich die Quote ?

Erblasser = Ehegemeinschaft sind beide tot.

beide haben zu Lebzeiten 4 gemeinsame Kinder .

1 Erblasser stirbt , die Frau heiratet wieder, hat aus dieser Ehe 1 Kind

2 Kinder aus erster Ehe sind inzwischen tot hinterlassen jeweils ein uneheliches Kind

Eins der Enkel verstirbt und hinterlässt 3 Urenkel (alle 3 unhehelich )

...zur Frage

Notarielle Beglaubigung einer Generalvollmacht?

Ich habe eine Generalvollmacht von meiner 94 jährigen Tante. Da jetzt eine Immobilienangelgenheit bevorsteht, möchte sie dies Vollmacht notariell absichern.

Muss meine Tante mit zum Notar? Beurkundet der Notar aufgrund meiner Generalvollmacht oder beginnt das ganze Procedere mit allen Fragen von vorne?

...zur Frage

Notargebühren Schenkung: Vertragsunterzeichnung an zwei Orten

Hallo,

Es soll eine notariell beurkundete Schenkung stattfinden. Schenker und Schenkungsampfänger sind aber an zwei Orten in Deutschland und können sich aus Altersgründen nicht an einem Ort treffen. Auch Bevollmächtigten soll dies nicht zugemutet werden.

Beim Schenker ist sicher eine notarielle Belehrung und eine notarielle Unterschrift notwendig. Doch wie sieht es beim Schenkungsempfänger aus?

Braucht man dabei überhaupt eine notariell beglaubigte Unterschrift? Und falls doch, braucht man eine entsprechende Belehrung über den Vertrag?

Wir wollen ja möglichst nicht für eine Leistung die doppelte Gebühr bezahlen, wegen der zwei Notare, die möglicherweise involviert sind.

...zur Frage

Notar hat Beglaubigung falsch geschrieben - was tun?

Hallo,

Ich war vor 2 Wochen mit meiner Familie beim Notar, dieser sollte beglaubigen, dass wir eine Person für etwas bestimmtes bevollmächtigen.

Wir haben vor ihm unterschrieben und alles lief ganz ok. Doch dann hat er in der Beglaubigung unsere Daten falsch geschrieben (Buchstaben im Namen vertauscht, Geburtsdatum falsch). Nicht bei jedem, aber bei einigen. Der Notar sieht nicht ein, das zu korrigieren, verlangt nochmal Geld und, dass wir alle nochmal unterschreiben.

Haben wir nicht das Recht auf eine fehlerfreie Beglaubigung - schließlich haben wir bereits gezahlt und vor ihm unterschrieben?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?