Mit welchen Konsequenzen muss ein unverheiratetes muslimisches Mädchen rechnen, wenn es eine sexuelle Beziehung eingeht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In unserer Kultur und unserem Rechtssystem entstehen keine Konsequenzen. 

Die Probleme mit den anstehenden Konsequenzen kommen allenfalls in den Bereichen vor:

  • Kulturell behaftete Familie - Die Familie wird das Mädchen als eine Schande ansehen, und dieses Mädchen dann verstoßen. In islamischen Ländern wird dies mit der Todesstrafe belegt. In unserer beschützenden Kultur und Gesetzgebung wird die Todesstrafe meistenteils in Form eines "sozialen Todesurteils" praktiziert. Der soziale Tod bedeutet dabei, dass weder die Familie, noch Freunde und Bekannte mit dem Mädchen etwas zu tun haben wollen.
  • Religöse Konsequenzen - Im Islam ist dies eine besonders große Sünde, und das Mädchen wird praktisch als Höllenbewohner stigmatisiert. Dabei spielt auch hier der "soziale Tod" wieder eine große Rolle. Dies kann soweit gehen, das man ihr sogar den Zutritt zu einer Moschee verweigert. 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1988Ritter
25.02.2016, 10:26

Vielen Dank für die Auszeichnung.

0

Das kommt sehr darauf an, erst mal wahrscheinlich auf ihr Alter, und dann auch darauf, welche Einstellung ihre Familie, ihr Umfeld hat. 

Wenn bei uns eine 12-jährige strahlend nach Hause kommt und von ihrem ersten Sex erzählt, werden wohl bei uns die meisten Eltern nicht gerade vor Begeisterung platzen, die meisten werden das zu früh finden. Bei einer 18-jährigen mag die Reaktion der Eltern ganz anders aussehen. Dann gibt es religiöse Eltern, die es unmoralisch finden, wenn man ausserhalb der Ehe Geschlechtsverkehr hat, denen erzählt man so etwas vielleicht besser nicht. Dann gibt es die, die sich sorgen, dass man zum falschen Zeitpunkt schwanger werden könnte, oder eine Krankheit einfangen könnte. Dann gibt es die, die den Partner einfach unsympathisch oder sonst unpassend finden...

Dieses ganze Spektrum findest du bei den moslemischen Eltern auch. Und dann gibt es vielleicht auch ein paar, die wirklich finden, dass geht gar nicht und ziemlich rabiat reagieren... Gibt es bei den nicht-moslems auch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!Rechtlich in Deutschland mit keinen,familiar ist die Bandbreite leider gross.

Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Islam wird bei Zina nicht zwischen Mann und Frau unterschieden. Im Quran heißt es:

,,Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus." [24:2]

Dies ist die im Islam festgelegte Hadd-Strafe für die Person, die etwas derartiges begeht und bei der daraufhin alle notwendigen Bedingungen zur Ausführung der Strafe gegeben sind.

Da einige Nutzer irgendwelche Klischees hochhalten und Ehrenmorde usw. anführen, möchte ich ausdrücklich betonen, dass dies nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern kulturell bedingt ist und auch unter Angehörigen anderer Religionen durchaus praktiziert wird. Jegliche Form von Selbstjustiz, nach eigenem ermessen festgelegte Strafe oder die Unterscheidung zwischen Mann und Frau hat im Islam hier absolut keine Legimitation und ist klar zurückzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
24.02.2016, 18:47

Möchtest du damit sagen, die vom Islam festgelegte grausame Strafe des Auspeitschens habe "nichts mit dem Islam zu tun"?

0

Konsequenzen für das Mädchen persönlich:

- wertvolle Erfahrung

- Entdeckung der eigenen Sexualität

- Identitätsbildung

- persönliche Entfaltung

Konsequenzen in der Familie:

- von Fall zu Fall unterschiedlich

Konsequenzen nach dem Tod:

- keine


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider mit den schlimmsten im muslimischen glauben..............und dass zeigt auch wieder mal die dummheit dieser religion und die ungleichheit, denn wenn mädchen dass tun, bekommen sie richtig streß und männer bleiben unbehelligt, dabei müssten BEIDE gleich bestraft werden (natürlich nicht, nur vom grundsatz der gleichheit betrachtet)............

aber so ist nun mal der muslimische glaube, deshalb hat man auch die "zeitehe" erfunden, damit der mann dann nach lust und laune mit prostituierten verkehren kann und alles "schön legal" bleibt..........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SheikhAlKurdi
28.02.2016, 13:42

1. Wenn eine Frau seitens ihrer Familie ärger kriegt und abgestoßen wird und ein Junge nicht, dann ist dies von der Kultur und Tradition der Nationalität abhängig und nicht vom Glauben!__ 2. Was die Strafe nach dem Tod betrifft, so gilt das Selbe für beide Geschlechter!__ 3. Die "Zeit-Ehe" (Nikah Al-mut'a) wird nicht von Sunniten praktiziert sondern von Shiiten, welche dieses erfunden haben. Das ist natürlich totaler Schwachsinn, gehört nicht zum Islam und ist auch nicht mit diesem vereinbar!

0
Kommentar von SheikhAlKurdi
02.03.2016, 13:07

Es ist ganz klar, dass Sunniten den 'eigentlichen' "Islam" praktizieren. Es braucht mehr Zeit als nur einen oder ein paar BILD-Artikel zu lesen, sich aus diesem/diesen die Informationen anzueignen und somit eine Meinung über den "Islam" zu bilden.

0

Kommt drauf an wie die Familie drauf ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Konsequenzen auf dich, seitens der Familie/Freunde/etc., zukommen, sind unterschiedlich und abhängig von Kultur/Sitten/etc. . Beispiel: Es gibt "Völker" bzw. "Rassen" (Grob ausgedrückt), die diese/-s Frau/Mädchen ausstoßen und der Ansicht sind, ihre Ehre sei verschmutzt.__
Wenn man es jedoch aus der Sicht der "Religion" Betrachtet, so wird sie zwar ebenfalls "oft" ausgestoßen, jedoch würde dies, genau genommen, bei "richtig" praktizierenden Familien nicht der Fall sein und somit könnte man nur darüber spekulieren, wie es bei "weniger-bis gar nicht-praktizierenden Muslimen" aussieht.
Mit welchen Konsequenzen, SOWOHL MANN, ALS AUCH FRAU nach dem Tod rechnen müssen, kann man mit der "Reaktion" danach auf das Geschehnis beurteilen. Heißt; trotz dem Wissen, dass es nicht erlaubt ist, dies zu tun, würde bestraft werden, jedoch kann es sein, dass diese Person dann Reue nimmt und ihr somit In'Shaa'Allah vergeben wird.
Und ALLAH weiß es am Besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
24.02.2016, 07:22

Dienst du uns schon wieder die finstere Hölle an, Sheikh?

0

Also, von mir keine. Alles im Grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein Deutscher war wird er vom Vater ermordet. Das Mädchen bekommt eine Tracht Prügel und muss den Cousin heiraten. Klischees!

Wie es wirklich ist, kann Dir nur ein Muslime sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jovetodimama
23.02.2016, 22:34

Deshalb frage ich ja hier.

0

Was möchtest Du wissen?