Mit welchen Konsequenzen ist zu rechnen wenn ein Familien Mitglied mit Ausländischer Staatsangehörigkeit seinen Pflichten nicht nachkommt , siehe Details unten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für den Erhalt von Renten aus dem Ausland muss jedes Jahr eine "Lebensbescheinigung" vom hiesigen Einwohnermeldeamt ausgestellt werden und ind bestreffende Ausland gesandt werden. Passiert dies nicht, gibt`s keine Rente.

sehr wahrscheinlich gar nichts, eine solche Meldung wird auch an die entsprechende Botschaft weiter geleitet.

Sie hat den Tod beim zuständigen Standesamt gemeldet (das Standesamt, zustande für den ort, an dem die Mutter gestorben ist)
Das Standesamt muss eigentlich die Meldung weiterleiten an die Botschaft etc.

Allerdings ersetzt es nicht die Anmeldung der rente. Die Rente muss hier in Deutschland z.b. auch separat abgemeldet werden mit einer sterbeurkunde.
Da hätte sie eine hinschicken sollen oder den bestatter damals beauftragen sollen, diese weiterzuleiten und sich drum zu kümmern.

Sie sollte sich dort mal melden und es versuchen zu klären. Weiss ja nicht, ob da noch Geld geflossen ist nach dem tod. Dieses muss dann mit Sicherheit zurück gezahlt werden .

wer hat denn die Rente bisher "eingesteckt" ?

Was möchtest Du wissen?