Mit welchen Gegenstände kann man sich gegen Messerattacken schützen (legal natürlich)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" !!! ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist,
bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Im §32StGB steht nichts von verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten,
wenn kein milderes erfolgversprechende Mittel verfügbar ist.
Man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen. (Von wegen Angriff nur mit gleichen Mitteln abwehren).
Selbstverständlich endet das Recht auf Notwehr sobald der Angriff beendet ist.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteiligte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html
Ein besonders interessantes Urteil weil hier zur Notwehr eine illegale Schusswaffe eingesetzt wurde:
http://www.quellengrun.de/index.php?option=com_content&view=article&id=160
Oder hier mit einer legalen Schusswaffe gegen die Polizei:
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/polizist-erschossen-bundesgericht-spricht-hells-angel-frei-3875278.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Realistische Antwort gefällig? Okay.

Es gibt nur zwei ernsthafte Möglichkeiten, sich gegen einen Messerangriff zu schützen.

1. Weit genug weg sein.

2. Ganz schnell wegrennen, damit möglichst schnell Option 1 greift.

Alles andere ist Augenwischerei oder bestenfalls Glückssache. Nicht einmal eine Schusswaffe hilft, denn bis man die rausgeholt und abgedrückt hat, hat der Messerstecher einem mehrfach das Messer in den Bauch gerammt.

Deshalb - weglaufen. So schnell man kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Augenblick wo du angegriffen wirst, ist fast jeder Gegenstand der nicht verboten ist legal. Solang dein Gegenangriff im Verhätniss des Angreifers steht. Das heißt du kannst, wenn du ne Tasche mit Büchern hast, diese auch benutzen und damit eine runterhauen und dann die Flucht ergreifen. Solange du ihn damit nicht gleich tötest oder ihn schwer wiegende Schäden an dem Angreifer bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
16.08.2016, 15:09

Es gibt bei Notwehr keine " Verhältnismäßigkeit". Selbst mit einem verbotenen Gegenstand bleibt Notwehr straffrei. Und welche Schäden der Angreifer erleidet ist allein sein Problem wenn die Notwehr erforderlich ist.

1

Mit jedem - wenn du weißt wie es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?