Mit welchem Stromanbieter habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Sacksack1000, 

schau doch mal auf einem neutralen Vergleichsportal, wie z. B. Verivox (http://www.verivox.de), dort kannst du deine Daten eingeben und verschiedene Strompreise und Daten vergleichen. Auch die jeweiligen Konditionen der einzelnen Anbieter stehen dabei. 

Lieben Gruß,123energie 

also verifox und check 24 ist was für leute die es sich gerne mal einfach machen wollen, jedoch zahlen sie im endeffekt drauf..

je größer der werbeaufwand desto geringer der gewinn für den endverbraucher, ausser du heißt geissen

1
@ralfonsolo

Hallo ralfonsolo, wie kommst Du darauf, dass man etwas draufzahlt? Bei dem „einfach machen“ hast du allerdings recht, hier sieht man nämlich auf einen Blick alle Angebote:)

0

Hallo sacksack1000,

wie ich finde, ein gewagter Alias. ;-))

Zu Deiner Frage:

An Deiner Stelle würde ich mein Vorgehen ändern. Nutze zwei bis drei Vergleichsportale und wähle dort, zwei bis vier der, nach Deinen Vorgaben - Erläuterungen zu diesen folgen weiter unten - vorgeschlagenen, günstigsten Tarife.
Diese Tarife und deren Anbieter "klopfst" Du dann nochmals im Netz, wie Du es bisher bereits versucht hast, nach ihrer Seriosität ab.

Pauschal wirst Du ansonsten immer positive wie auch negative Aussagen zu allen Anbietern finden. Schon allein deshalb, weil nicht alles war ist, was im Netz steht, oder aber, weil es einfach subjektive Erfahrung sind. Welche deshalb ja erst einmal nicht falsch sein müssen.

Für eine Person kalkuliere bitte 1500 bis 1800 kWh pro Jahr. Mit dem letzteren Wert bis Du in aller Regel ausreichend versorgt. Wähle bei der Anmeldung Umzug bzw. Neueinzug.
Achte bitte darauf, dass alle Zählerstände (ggf. auch für Heizung und Wasser) beweissicher (gegengezeichnet) im Übergabeprotokoll der Wohnung festgehalten werden!

Falls in den Räumen Strom "geschaltet ist", setze Dich bitte nicht nur mit Deinem Wunschlieferanten in Verbindung, sondern, sofern Dir dieser bekannt ist, möglichst auch mit dem bisherigen Versorger (telefonisch oder per Mail), um sicherzustellen, dass dort der Zählerstand zu Deinem Einzug, respektive, dessen Auszug, bekannt ist. Dies stellt sicher, dass Du später nicht für Verbräuche des Vormieters aufkommen sollst.

Zur Auswahl:
Letztlich hängt die Wahl entscheidend von Deinen ganz persönlichen Anforderungen ab (Verbrauchsmenge, Wohnort, Ökostrom ja oder nein, mit oder ohne Boni oder Sofortrabatte, usw.?). Zum Beispiel eben auch davon, ob man mit seinen monatlichen Abschlägen "etwas in Vorauszahlung gehen kann" (siehe im Link meine Erläuterungen zu Tarifen mit Neukundenbonus), oder ob das monatliche Budget eher begrenzt ist.
Weshalb es auch so schwer ist, eine pauschale Empfehlung auszusprechen.

Das hört sich jetzt alles komplizierter an, als es tatsächlich ist. Ich bin sicher: Du schaffst das!

Genau hierzu füge ich gleich noch den oben bereits erwähnten Link an, verweisend auf eine frühere Frage mit diesem Thema hier in GF. Schau doch gerne auch dort noch einmal in meinen Beitrag. Anschließend fällt Dir eine gute und für Dich passende Wahl sicher leicht!

Zu meinen dortigen Ausführungen möchte ich aber noch Folgendes ergänzen:

1. Für Sofort-Boni muss man ja direkt aus einem Vergleichsportal heraus wechseln. Ich denke, diesen Weg kann man heute als unbedenklich einschätzen.

2. Auch Neukundenboni sind nicht per se zu verteufeln. Man muss halt die Bedingungen erfüllen (was ebenso für 1. gilt), dann werden diese in aller Regel auch ausgezahlt/verrechnet. Siehe hierzu ebenfalls auch meine Erläuterungen unter besagtem Link.

3. Da es Deine erste Wohnung ist, würde ich maximal ein Jahr Vertragslaufzeit wählen. Je kürzer umso flexibler bleibst Du.

und, weil dies hier bereits angesprochen wurde:

4. Wenn sicher ist, dass nach einem Jahr, weil eine Tarif mit Neukundenbonus gewählt wurde oder weil sonstigen Gründen dafür sprechen, wieder gewechselt werden muss/soll, rate ich immer dazu, sofort nach Vertragsbeginn(!), fristgerecht, terminiert, wieder zu kündigen.
Dies stellt sicher, dass man keine Fristen versäumen kann, und hat keinerlei negative Auswirkungen auf einen folgenden Liefervertrag!

In aller Regel liegt dann auch bald eine Kündigungsbestätigung vor. Kommt diese nicht, ist noch ausreichend Zeit, tätig zu werden.

Hinzu kommt, dass der aktuelle Anbieter einem evtl. ein interessantes Folgeangebot unterbreitet. Falls nein und ich vergesse einen Nachfolger zu beauftragen, geht das Licht ja dennoch nicht aus. Es greift nur die Grundversorgung, mit 14 tägiger Kündigungsfrist. :-)

https://www.gutefrage.net/frage/worauf-achten-bei-wahl-des-stromanbieters-oder-direkt-den-obersten-bzw-den-ersten-auf-der-liste-waehlen-den-check24-mir-empfiehlt?foundIn=list-answers-by-user#answer-228121786

Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht überfordert.

Viel Spaß in Deiner ersten Wohnung!

Gruß

hsb

PS: Ich nutze einen Tarif von Hamburg-Energie und bin mit denen, auch, wenn sie nicht der günstigste Anbieter für unser Versorgungsgebiet sind, sehr zufrieden.

PPS: Fehler im Text bitte ich wohlwollend zu überlesen. Ist schon spät. ;-)

Ich habe auch 2x gewechselt und hatte kein gutes Gefühl.

Beim 2. mal, hat der Anbieter wöchentlich Post geschickt. Da habe ich mit gesagt: Nie wieder Billiganbieter.

Ich bin wieder bei den örtlichen Stadtwerken, im günstigeren Tarif, ich zahle 25 Cent / kWh. Das ist im mittleren Preisbereich - dafür habe ich kein Ärger und muss nich daran denken, zu wechseln, weil der Strom automatisch teuer wird im 2. Jahr.

Ich denke nur dran, dass ich mal im Krankenhaus bin, Autounfall etc und dann kann ich nicht handeln.

Das Risiko gehe ich nicht ein, dann zahle ich persönlich lieber was mehr und habe ein ruhiges gewissen.

Entega ist ein guter Anbieter, da hat meine Familie gute Erfahrungen gemacht und du musst auch nicht jährlich wechseln.

(Ich würde dir auch meine Stadtwerke ans Herz legen, aber die bieten nur Regional an)

diese antwort ist eine der besten die ich bisher fand..wirklich empfehlenswert..denn man muss immer daran denken , jeder vermittler will was verdienen.also finger weg von vermittlern.direkt beim anbieter fragen

1

Melde dich erst mal bei deinen Stadtwerken an und dann kann man noch immer wechseln und sich Zeit dafür nehmen und zum Schluss landest Du doch dort . 

Und bei Ärger ist der weg schneller als so ein Mist aus den Netz wo man keinen zu fassen bekommt da hast du Beratung . Im Netz nicht die wollen nur Geld . 

Je nach wieviel du verbrauchst:den Günstigsten nehmen von denen:Vattenfall,Eswe,Eprimo,Eon,123 Energie das sind die seriösesten Anbieter bei denne auch nach einem Jahr der Bonus ausbezahlt wird.Natürlich kann ich dir nur raten jedes Jahr zu wechseln da sparst du am meidten Geld.

Schau dir mal diesen Anbieter an: https://buergerwerke.de/ 

Strom von Bürgern für die Bürger.

27,1 Cent pro kWh ...nee, danke ^^

0

Ich bin schon immer beim örtlichen Grundversorger. Und mit der richtigen Tarifwahl - ja auch Grundversorger haben mehr als den Grundversorgertarif - bin ich da nie wirklich schlecht gefahren.

Vorallem hat man so mehr Sicherheit als bei den dauernden Insolvenzen von Billiganbietern!

Hallo Sacksack,

ich habe ESWE Strom, bin zufrieden. Man muss halt alle 2-3 Jahre wechseln. Falls du selbständig bist, kann ich dir ein noch besseres Angebot machen. Falls ja, dann schreibe mir auf pr86343@hotmail.de

LG suessesissi

ich würde mal OVAG Strom -Gas enmpfehlen

0

Was möchtest Du wissen?