mit welchem schleifstein (körnung) komme ich auf rasiermesserschärfe?

5 Antworten

Du kannst mit 800 - 1000 Körnung eine Rasiermesserschärfe erreichen. Ausschlaggebend ist Dein Abziehstahl, die Schärfe ist eigentlich nur der feine Grat der an der Klinge beim Abziehen entsteht. Mit meinen Messern kannst Du Dich rasieren, manche sind schon über 30 Jahre alt. Deshalb lerne erst einmal den richtigen Winkel an die Schneide zu bekommen, dann geht alles wie von selbst, ausserdem zu glatte Klingen "saugen", deshalb hast Du an Lachs und Käsemessern kleine Vertiefungen eingeschliffen. http://www.mikroskopie-muenchen.de/din-messerwinkel.jpg

naja ich meinte eher auf die körnung bezogen. bei youtube gibt es videos wo einer bereits mit nem 6000er rasieren kann, aber ich habe nur 3000er.... diamantschelifstein sowas hab ich nicht nur normaloe mittelpreisige japanische wasserschleifsteine.

Wasserstein ist auch richtig, Diamant bringt nur etwas bei Keramikmessern

0

Die Armhaare zu rasieren ist absolut kein Problem, wenn Du nach dem Schleifen auf dem letzten Stein:

  1. Den Grat reduzierst, also immer abwechselnd einmal die eine und einmal die andere Seite des Messer über den Stein ziehst und danach

  2. Das Messer auf einem Lederriemen, der mit feiner Polierpaste behandelt wurde abzieht.

Schau mal hier nach, da wird das gut beschrieben, auch mit Videos:

www.messer-machen.de

Schau dort auf der Seite mal nach "Schleifsets", da sind Links zu Händlern die sehr gute Polierpasten führen.

Nach dem Schärfen bleibt immer noch ein minimaler Restgrat stehen, der ohne Lederriemen kaum entfernt werden kann. Auch wenn es überall heisst, dass das mit den japanischen Steinen das auch ohne geht.

Ich habe mit dem dort gezeigten Einsteigerschleifset für ca. 20 Euro (enthält Schleifstein, Polierpaste und Lederriemen) nie Probleme gehabt, die Messer auf Rasiermesserschärfe zu bringen.

Ziel beim Schärfen sollte es für Dich sein, eine Schneide hinzubekommen, die in beide Richtungen Deine Armhaare abrasieren kann.

Haare spalten, also nicht bloß abrasieren, ist allerdings ein anderes Thema, dazu braucht es schon extrem viel Übung und auch feinere Steine.

Viel Erfolg beim Schärfen dann mal!

Hatte noch vergessen zu erwähnen, die Körnung beim Schleifen, um vernünftige Rsierschärfe zu bekommen nach dem Abziehen auf dem Lederriemen mit Polierpaste sollte so um die 800 bis 1000 bei japanischen Wassersteinen (Körnungsnorm JIS) liegen, bei europäischen Steinen reicht eine 280'er Körnung schon aus (nach FEPA Norm), da die europäischen Schleifsteine meist härter gebunden sind und daher mit auch gröberer Körnung etwas feiner Schleifen können. Das Schliffbild von dem 280'er europäischen Stein ist somit vergleichbar zu einem 800'er japanischen Wasserstein.

0

Was möchtest Du wissen?