Mit welchem Öl schmiert man sein Fahrrad am besten?

3 Antworten

Ein Fahrrad schmiert man überhaupt nicht mit Öl. Weder die Kette noch die Kugellager. Es gibt eine uralte aber immer noch gültige Erkenntnis: Je geringer die Geschwindigheiten, desto zäher oder niedrig viskoser das Schmiermittel. Beim Fahrrad treten ja nicht allzu hohe Geschindigkeiten auf, weder in den Lagern noch an der Kette. Für die Lager nimm am besten normales Schmierfett, Öl tropft mit der Zeit raus, und für die Kette ein spezielles Kettenfett. Dieses Kettenfett bildet eine feste, schmutzabweisende Oberfläche. Denn Öl und Schmutz zusammen hat eine Wirkung wie Schmirgelpaste = hoher Verschleiß.


Wenn du das Rad für den Winter konservieren möchtest, dann kannst Du den Rahmen auch gut mit Rapsöl einschmieren. Aber für alle diffizielen Teile (Schaltung, Bowdenzüge, Kränze, Ritzel, Narben) aber auch für die Kette würde ich Dir zu besonderen SChmiermitteln raten. Siliconöl (gibt es immer mal im Aldi für wenig Geld) ist gut, auch Teflonspray oder Graphitspray ist klasse.

Normales Öl verbindet sich mit Staub und Dreck zu einem Pamps, bei dem jede Kette schnell die Mitarbeit verweigert.

wenn dann schon rapsöl. glaub mal der industrie, dass fahrradöl eine daseinberechtigung hat. benutzt du etwa motoröl im salat? eben, schau drum.

Was möchtest Du wissen?