Mit welchem Objektiv kann ich den Mond ganz nahe aufnehmen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da zählt schlicht und ergreifend Brennweite.

Mit 300mm fängt es an Spaß zu machen. 600mm sind schon cooler. Aber so richtig detailliert ist das immer noch nicht.

Und ab jetzt beginnt es teuer und aufwendig zu werden: Für richtige Detailaufnahmen benötigst du ein Teleskop mit Nachführung,da der Mond echt schnell aus dem Blickfeld wandert.

Und gerade für den Mond lohnt es sich,auf eine Cam umzusteigen. Damit machst du über ein paar Minuten hunderte von Bildern. Diese extrahierst du in Einzelbilder. Dann suchst du dir die besten Bilder aus und stackst sie. Und schon hast du Hammer Mondbilder.

Aber wie gesagt: Für den Anfang reichen Objektive zwischen 300 und 600mm locker aus.

Ich habe gute Erfahrung mit dem Tamron 150-600, Preis 930€. Gibt es für Deine Sony mit Adapter, da Du emount hast. Erdrotation fällt da nicht ins Gewicht, denn je näher der Mond "gezoomt" wird, desto heller wird er optisch. Manuelle Einstellung, Live-View hast Du ja, Blende auf 8 oder 11, dann hast Du bei ISO 800 ca 1/80sec. Mit dem Stativ kein Problem. Natürlich hat es nicht die Auflösung wie mit Astro_Ausrüstung. Trotzdem schöne Ergebnisse.

Habe kürzlich damit die Saturnringe aufgelöst. Nicht besonders, aber deutlich erkennbar.

Viel Spaß!

Da zählt nur Brennweite und eben noch mehr Brennweite.

Von Tamron (und anderen Anbietern) gibt es Zooms bis 600mm Brennweite, das ist nicht schlecht.

Oder Du nimmst ein echtes Teleskop, z.B. die sogenannte Russentonne mit 1000mm Brennweite (gibt es zu durchaus bezahlbaren Preisen).

Oder noch besser Du nimmst Kontakt auf zu einer lokalen Sternwarte, da kannst Du meist mal durch deren Teleskop fotografieren und dann siehst Du, was mit entsprechender Optik erreicht werden kann --- nein für zuhause ist das dann meist zu teuer und zu groß; aber als Test durchaus geeignet.

einsteiger- telezoom oder reisezomm-unterschied?!

hallo :)

meine schwester hat bald ihren 21geburstag und sie fotografiert seit sehr langer zeit.. ich glaub sie hat eine Pentax K-X oder sowas ;D

naja, sie redet seit langem darüber, dass die gerne ein objektiv hätte, mit dem sie nahe ran zoomen kann, also wenn sie z.b. in einer weiten entfernung ne schöne kirche sieht, dass die halt sehr nah ran zommen könnte.. sie hatte auch oft gesagt, wie man diese objektive nennt, aber hab ich den namen vergessen und jetzt ist sie in amerika bis zu ihrem geburstag.ich würde ihr gerne ein solches objektiv schenken, doch weiß ich nicht, welches das richtige ist. wenn ich bei amazon nach telezoomobjektiven suche kosten die so ca. 200euro, doch steht da überall was von MARCO-objektiv bei; heißt das,dass sich dieses objektiv nur für die Marco-fotografie eignet oder kann man auch , das bereits beschriebene ablichten?- dann läuft ja gerade noch die werbung von sigma-objektiven im fernsehen, aber sind das reiseobjektive, die kosten erheblich mehr.. so jetzt meine frage:

welche objektivart soll ich für die oben beschriebene situation kaufen?

es sollte bis 250mm oder mehr haben..

ich hoffe ihr versteht was ich meine, entschuldigung für die evt. falschen begriffe, aber fotografie ist nicht meine welt;D

 

liebe grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?