Mit welchem Lied verbindet ihr etwas, dass euch wichtig ist?

33 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Smoke on the Water" von Deep Purple.

Damit fing alles an ! Ich hab's bei meinem Kumpel Manni 1974 gehört und mir die Scheibe zum Geburtstag schenken lassen. Zusammen mit "Hope you like it" von Geordie (m. Brian Johnson) und "Fanny Adams" von Sweet.

Vorher hab ich nur Hitparadenmucke gehört und der Song war die Initialzündung für mein Interesse an "ernsthafter" Rockmusik, das auch heute noch genauso stark ist wie damals. Jetzt hab ich noch 500 LPs und 300 CDs, 'ne ziemlich teure Anlage und vier Plattenspieler (Ich bin voll auf dem "Vinyltrip" ^^).

:-)

WOW. FÜR MICH AUCH! Jemand hat mich mal vom Gitarrenuntericht abgeholt und gesagt, er hätte gehört was wir gemacht hätten. Smoke on the water. Ich hab gefragt von wem der Riff ist. Deep Purple meinte er. Er hätte das auf LP. Am nächsten Tag hat er es mir vorgespielt. O Mann, Made in Japan! Das war es. Ich nahm mir die Platte auf den Dachboden. Das war Deep Purple! Es hat mich umgehauen. So anders als das was ich bisher kannte. Das war mein Einstieg in den Rock. Der später zu einer Vergötterung einer ganz bestimmten Band münden sollte ...

4

Aber ja doch! :)

1

"Willkommen im Club" von Maxim;

Ob es richtig oder Falsch war ist mir egal, dass Gefühl von absoluter Freiheit war berauschend.

Jetzt ist es nur noch eine bittersüße erinnerung die mir niemand wegnehmen kann.

Auch wenn der Preis den wir zahlen mussten sehr hoch war.

Im Sommer 16, habe ich die schönste Nacht (ohne sex) mit der besten Freundin, meiner Freundin verbracht.

Wir sind wie Teenies durch die Nacht auf den Straßen gelaufen, haben reichlich getrunken, viel geredet und ich hatte für mich den besten Kuss meines Lebens, ich meine ich hatte sehr viele schöne Momente mit tollen Frauen gehabt, aber dies war zwanglos, erwartungslos und aufrichtig ohne hinter Gedanken, ohne bösen Absichten.

Sehr viel Zweisamkeit, nur Sie und ich.

Aber ohne das verliebtheits Gefühl, eher eine nähe, schwer zu Beschreiben.

Ihr kennt das bestimmt wenn Ihr unbedingt wollt das dieser Abend niemals mehr vorbei gehen darf.

Aber mit dieser tollen Person war sogar das wunderbar.

Nach dem am folgenden Tag alles vorbei war und der Alltag mich eingeholt hat, meine verantwortungen usw.

Hatte es ein abrupt ein Ende und damit wurde mir klar das es eine einmalige Sache war, mein Erlebnis ist wie eine Pusteblume vergangen und fuk es war genial.

Jetzt, wenn ich arbeite, durch die Stadt laufe oder im Auto sitze und das Lied höre. Schwebe ich mit meinen Gedanken an diesen einen, eigentlich, mit zu den besten Tagen zählenden Moment und spüre ein gut gewürztes Gefühls erlebnis an Freude, Trauer, Aufregung und Vergänglichkeit.

Hachja, eigentlich wollte ich nicht so viel schreiben und bin nur auf der Seite um mir die absurd lustigen und tollen Fragen bzw. Antworten anzuschauen. Bis auf deine gestoßen bin und schwups erwische ich mich wie ich diesen Text schreibe.

Danke dir!

Mein Arbeitstag an einem Sonntag ist gerettet.

Danke auch dir für deine Antwort! Mein Arbeitstag an einem Montag wird vielleicht weniger hart. :)

1

Strangeways "after the hurt is gone" ...hier eine kleine Zeitreise warum ...(eigentlich eine Amazon Rezession, die ich mal zum Strangeways-Album geschrieben hatte)...

krrr..krrr..wir schreiben das Jahr 1989 , Ortszeit 23.45 irgendwo in der
Nähe von Hamburg..draußen stürmt es..ein Herbststurm wie es ihn so
häufig um diese Jahreszeit gibt..

mein Zimmer ist dunkel und wird nur vom Flimmern des Fernsehers aufgehellt. Gelegentlich schlagen die Äste des großen Baums vor unserem Haus gegen meine Fensterscheibe.

Es läuft leise RTL, genauer gesagt die Sendung "Mosh", das Hardrockmagazin des Senders.
Da ich am nächsten Tag zur Berufsschule muß ,befinde ich mich schon im Transit zum Land der Träume.
Doch plötzlich läßt mich etwas aufhorchen, was aus dem quäkigen
Monolautsprecher meines kleinen Phillips Röhrenfernsehers wie ein Blitz
in meine Ohren dringt und mich schlagartig hellwach werden läßt:

"I see you walk in the fire" tönt da eine gewaltige Stimme..ich öffne die
Augen, rutsche näher ans Kopfende meines Bettes und stopfe mir das
Kissen in den Nacken, um einen besseren Blick auf die Mattscheibe zu
bekommen.
Ein Livemitschnitt der britisch/amerikanischen AOR Band Strangeways läuft über den Kanal und ein Song nach dem anderen löst wahre Glückgefühle in mir aus...

Am nächsten Tag war das unter den Rockfreaks meiner Azubiklassenkollegen natürlich Gesprächsthema Nummer 1und nicht nur ich konnte es kaum erwarten nach der Schule zu WOM (World of Music) zu eilen, um mir "Walk in the fire" zu holen!

Krrr...krrrr..zzzhssss...Wir
schreiben das Jahr 2016, Ortszeit 23.00 Uhr, irgendwo in der Nähe von
Hamburg, draußen ist es kalt und stürmisch... wie das halt so ist im
Januar...
Der Raum ist in dezentes Licht gehüllt im Hintergrund läuft
leise "After the hurt is gone" von der selben CD, die ich vor über 26
Jahren nach der Berufsschule gekauft hatte...
Wow,fühlt sich an als wäre es gestern gewesen...

Was möchtest Du wissen?