Mit welchem Kraftstoff tankt man am besten? (Fahranfänger)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Überleg dir vorher, wie viel du fährst. Im Jahr. Guck nicht nur auf die Kosten einer einzelnen Tankfüllung.

Wenn es weniger als so 10.000 km im Jahr sind, kannst du über die Spritkosten kaum was rausholen, schon gar nicht bei so einem Kleinwagen. Da dauert es womöglich Jahre, bis du den Mehrpreis in der Anschaffung für eine verbrauchsärmere Variante wieder raus hast.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw\_uc6w/edit#gid=0

Da gibt es andere Sparmöglichkeiten, wo möglicherweise mehr drin ist, etwa die Haftpflicht, besonders wenn du noch keinen Schadenfreiheitsrabatt hast.

Der Vorteil bei Autogas ist natürlich wirklich ziemlich groß. Andererseits steht und fällt die Ersparnis mit der Qualität und Erfahrung der umrüstenden beziehungsweise betreuenden Werkstatt, was man so hört. Ein Motorschaden frisst schnell ein paar tausend Euro. Könnte natürlich wie üblich im Internet dadurch verzerrt sein, dass sich nur die Betroffenen beschweren und nicht die, wo es hunderttausende von Kilometern keinen Ärger gibt -

Bei Diesel kommt natürlich auch noch die Strafsteuer mit rein in die Rechnung, da geht es mit der Ersparnis oft erst oberhalb von so 17.000 km los. Hängt aber auch immer vom Einzelfall ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll man jetzt darauf antworten ohne sich in die nesseln zu setzen?

Wenn Du ein Auto mit einem Benzinmotor hast ist es fatal Diesel zu danken. Umgekehrt gilt natürlich dasselbe.

Ansonsten gibt es üblicherweise für jedes Auto eine Bedienungsanleitung, die eine vom Hersteller ausgesprochene Empfehlung für die zu tankende Kraftstoffart enthält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoxTar
19.01.2016, 09:29

Das meinte ich nicht, dennoch danke:)

0

Wenn du Autogas als Möglichkeit hast (schon ab Werk am besten), und der Wagen auch gasfest ist (Ventilsitze), dann kann ich Gas nur empfehlen. Der Motor fängt auf Benzin an und schaltet bei ca. 40°C (die bei einem kleinen Motor schnell erreicht sind) auf Gas um, welches generell die Hälfte von Benzin kostet. Auf einen Mehrverbrauch von 10% solltest du dich aber einstellen, da Gas einen geringeren Brennwert als Benzin hat (kürzere Kohlenwasserstoffketten, mit prozentual mehr Wasserstoff als Kohlenstoff). Mein Gasauto schaltet auch bei -20°C problemlos um und läuft schon seit über 200.000 km auf Gas. Das davor auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja gut hängt letztendlich ab was der hersteller vorschreibt und steht in der betriebsanleitung.ich tanke schon so lang  E10 auch in meinem alten auto und ging jeden tag ohne ärger.mein neues hat die freigabe dafür folgedessen tank ich es auch,ist eben am günstigsten von allen sorten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran wieviel jahreskilometer du fahren wirst und ob du viele kurz Strecken fährst. Diesel lohnt sich im allgemeinen erst ab 25.000 bis 30.000 jahreskilometer, da die Kfz Steuer sehr hoch ist, der Diesel selbst dagegen günstiger als super. Gas ist teuer in der erstausrüstung, schaltet sich erst bei Betriebstemperatur automatisch ein und quält den Motor mit sehr hohen verbrennungstemperaturen, da brennt schnell mal ein Ventil durch und man steht vor einer teuren Reparatur. Alles in allem lohnt Gas nicht wirklich und die Technik ist recht Kälteempfindluch (Temperatursensoren geben nach winterlichen Temperaturen oft falsche Signale) Meiner Meinung nach, je nach jahreskilometer entweder Diesel oder Benziner. Evtl. Mal über hybrid oder elekto Autos nachdenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst eigentlich nur bedingt unterscheiden. autogas geht erst ab ner gewissen motortemperatur. bedeutet du musst immer auf benzin losfahren - dann schaltet irgendwann der motor um. wann des is hängt bissl von den außentemperaturen ab. im winter später, iim sommer eher.

fazit: du wirst beides tanken müssen. autogas kostet momentan glaub ich um die 57 cent (je nach region anders), benzin glaub um die 1,30. verbrauch liegt bei autogas zwar bissl höher - aber is trotzdem noch deutlich günstiger.

ich tank z.b. alle 2 monate benzin und alle 2 wochen gas.

btw. anders ises bei erdgas. erdgas kostet glaub ich um die 1,12 - is also bissl günstiger als benzin und läuft auch ohne benzin. also direkt auf erdgas losfahren is möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RefaUlm
19.01.2016, 09:50

Benzin kostet momentan keine 1,20 und selbst super Plus ist unter 1,30€

0

Hallo GoxTar,

die meisten Leute tanken "Super 95" (das ist die Oktanzahl). An den Tankstellen steht meist einfach nur "Super".

"Super Plus" hat eine Oktanzahl von mindestens 98 und soll besser für das Auto und leistungsstärker sein. Aber das tankt man nur, wenn man zu viel Geld hat.

Dann gibt es noch das umstrittene "E10", welches einen höheren Bioethanolanteil hat. Nicht jedes Auto verträgt E10, es ist zwar günstiger als Super 95, aber die Reichweite soll nicht so groß sein, sodass es sich wieder nicht lohnt.

Also an deiner Stelle würde ich zum "Super 95" greifen!

Mit freundlichen Grüßen

Die Erdnuss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Billy60
19.01.2016, 05:34

hatte auch nen i10 ,der verträgt das E10 ganz gut ,und das mit der Reichweite ist auch nur ein Gerücht

0

Bei einem Benziner " Super 95 ".

Eine Ausführung die man mit Autogas betanken kann ist erheblich teurer, das muß sich im Nachgang erstmal rentieren. Außerdem weiß man noch nicht was in naher Zukunft mit den Tankstellenpreisen für Autogas passiert weil 2017 die Preisbindung wegfällt.

 
 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoxTar
19.01.2016, 04:55

Was heißt das?

0
Kommentar von GoxTar
19.01.2016, 21:43

Was heißt das mit der Preisbindung?:)

0

kommt auf deine jährliche Fahr-KILOMETER an.

Umrüstung auf Gas ist auch sehr kostspielig :-)

Die meisten PKW´S fahren mit SUPER

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?