Mit welchem Autofahrer würdest Du gern mal tauschen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Würde ich tauschen wollen ... vielleicht mit dem älteren Mann aus unserem Stadtteil, der einen knallroten BMW 850i aus den 90ern fährt und seit 25 Jahren im Alltag benutzt. Bin kein BMW-Fan im Allgemeinen, aber der 850i hat schon was. Der Mann ist ein Netter, der würde mich bestimmt sogar mal fahren lassen.

Aber es gibt eine schönere Geschichte!

Früher wollte ich immer mal mit dem zuletzt über 90 Jahre alten, netten Mann tauschen, der selten, aber immer wieder in seinem Opel Omega B 3.2 V6 "Elegance" Automatik durch die Gegend fuhr, mit karierter Schiebermütze auf dem Kopf und das in einem total harmlos aussehenden, von vielen als "langweiliger alter Opel" belächelten Auto mit sehr guter Ausstattung kraftvollem V6-Motor. Den Omega habe ich jahrelang bewundert, wo ich den auch immer gesehen habe - und ich wäre den immer sehr gern gefahren.

Davon träumen muss ich nicht mehr, denn genau dieser Opel Omega ist inzwischen mein Sommer-Hobby-Liebhaberstück. Hier wurde das Modell getestet. Ein ganz tolles Auto, dessen Wert und Können als Faceliftversion (siehe Video-Werbung von 1999) man eigentlich nur kennen und schätzen, ja ehrlich gesagt lieben lernt, wenn man sich länger mit dem Omega befasst und ihn bewusst fährt. "Überlegene Fahrkultur" - da hat die Werbung nicht gelogen.

https://www.youtube.com/watch?v=1rlEj-kZKfo

https://www.youtube.com/watch?v=Us2CDqBvxNY

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich kann mich zwar für Autos begeistern und hatte berufsbedingt auch schon den Genuss entsprechend hochmotorisierte und sportliche Fahrzeuge zu fahren, aber ich habe keinen Bedarf mit jemandem im meinem Umfeld das Auto zu tauschen. Meine eigenen Autos sind eher zweckdienlich ausgewählt und überzeugten mich durch die umfassende Ausstattung und saubere Verarbeitung im Innenraum, nicht durch Design und Motorleistung.

Mein Umfeld fährt meistens Autos mit weniger Komfortausstattung oder weniger Fahrerassistenz. Ich habe da also nichts, dass ich vermissen würde.

Motorleistung oder besonders sportliche Gene beeindrucken mich nicht mehr. Dafür hatte ich schon genug hochpreisige Vergleichsobjekte erlebt und auch wenn ein Audi R8, ein Bugatti Chiron, ein LaFerrari, ein Porsche 911 Targa, ein BMW i8, ein Lamborghini Huracan oder Bentley Continental sehr schöne Autos sind, ich muss sie nicht haben, aber wer das mag, dem seien sie gegönnt. Ich liebe meinen neuen VW Polo und meinen alten 5er-Kombi mit Komfortausstattung, mehr Auto wäre mir zu teuer für den Mehrwert.

Nicht wirklich, auch wenn so Autos wie RS5, RS6, S1, C63 AMG Blackseries und jetzt ganz neu nen nagelneuer M5 vertreten sind.

Die meisten davon durfte ich schon ein paar Meter bewegen, sind aber ehrlich gesagt von der Performance her was Kurven fahren angeht nix was an meinen STI ran kommt 🤔

Stumpf geradeaus können die alle super aber das wars dann schon vor allem würde mich so eine Automatik die in den meisten drin ist einfach nur auf Dauer ankotzen...

Außerdem haben die alle ein vielfaches gekostet ohne dabei mehr Performance zu bieten.

Klar die Verarbeitung ist bei allen extrem gut, das alleine interessiert mich aber überhaupt nicht 😀

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Lebenstraum aufgeben um anderen zu gefallen?

Hallo,

ich (w19) habe mein bisheriges Leben immer daheim verbracht, bin noch nie ins Ausland gereist oder habe Süddeutschland gesehen. Nun habe ich mein 1,6er Abitur gemacht und fühle mich unter Druck gesetzt. Mein Charakter ist "weich", ich möchte keine Unternehmerin werden und mich interessieren Sprachen, Kunst und Soziales. Ich sehe keinen Sinn darin, viel Geld zu verdienen oder andere Menschen auszubeuten. Das widerstrebt meinem ganzen Körper. Stattdessen sehe ich den Sinn des Lebens darin, andere und mich selbst glücklich zu machen.

Ich würde gern einen sozialen Beruf ergreifen, mein Umfeld zerpflückt jedoch alle aufkommenden Ideen. Es wird von mir erwartet, dass ich sofort anfange zu studieren und etwas "Handfestes" wie Informatik, BWL usw. wähle. Ich bin sehr sparsam und lege keinen Wert darauf, später viel Geld zu verdienen. Ich möchte nur einen Job finden, der mir Spaß macht.

Ist das eine Wunschvorstellung? Gibt es jemanden, der aus diesen Erwartungen ausgebrochen ist?

Ich würde mich freuen, Erfahrungsberichte zu lesen. Vielleicht fällt mir dann die Entscheidung leichter.

LG und Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?