Mit Was sind Pannensichere schläuche gefüllt?

4 Antworten

Tubeless aus dem MTB Bereich ist viel sicherer da kannst du einen Nagel durch den Mantel stecken und die Dichtmilch schließt das Loch dann mit kleinen Gummigranulat Teilchen wie das Blut eine Wunde das geht nur eben viel schneller falls es doch nicht schnell geht muss man den Reifen einfach schütteln so das die Milch das Granulat auf den Riss bewegt die Milch reagiert auch an der Luft sie soll dadurch von aussen fest werden so dass ein effektives verschließen des Loches möglich ist. Vielleicht ist in einem pannensicheren Schlauch eine ähnliche Dichtmilch drinnen. Anders geht es glaube ich nicht zu dickflüssig und es schließt nicht richtig ab. Zu dünnflüssig und es geht mit der Luft raus. Bei tubeless reifen eine dünnflüssige Flüssigkeit und dazu kleine Gummigranulat Teilchen die dann für das verschließen größerer "Wunden sorgen".

Woher ich das weiß:Hobby

Wenn du die Flüssigkeit meinst: Das ist ursprünglich mal lösemittelbasierte Latexmilch mit kleinen Flöckchen z.B. aus Kunststoff. Im Schlauch sättigt sich die Luft mit Dämpfen des Lösemittels an und wird nicht ausgetauscht, sodass das Lösemittel nicht weiter verdampft und die Latexmilch flüssig bleibt.

Gibt es ein Loch, hat die dort befindliche Latexmilch Kontakt zu "frischer" Luft, die noch nicht mit Lösemittel gesättigt ist. Also kann das Lösemittel an dieser Stelle verdampfen und das Latex eintrocknen. Die Partikel, die in der Suppe mit herumschwimmen, erleichtern das "Verhaken" der Mischung über dem Loch.

Mittlerweile gibt es auch andere gummiartige Substanzen, die in anderen Lösemitteln gelöst sind. Das Prinzip ist das gleiche.

Ich denke also ich weiß das die innen ein Material haben, welches unterschiedlich dick ist und was halt Nägel oder so gar nicht ein Loch machen lässt. Und es ist sehr hart.

Was möchtest Du wissen?