Mit was kann man Stoffe so kalt wie möglich machen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

MIt sehr aufwendigen Tricks.

Und welcher Trick sollte mich davon überzeugen, dass du Antworten verstehst oder Hinweisen nachgehst, wenn du nicht mal in der Lage bist, nach dem Stichwort "Temperatur" zu suchen.

Ich hab keine Lust dazu, aber ich würde wetten, dass mit etwas Denken und geeigneten Suchbegriffen jede Suchmaschine das in Sekundenbruchteilen auf dem Silbertablett serviert.

Dass es eben nur "so nah wie möglich" ist, das hast du zumindest richtig erkannt.
Ob es Milli-, Mikro- oder Nano-Kelvin sind, das ändert sich mit dem Fortschritt der Technik, und ich verfolge das nicht täglich.

Meinst du das Kühlmittel? Flüssiges Helium geht ganz gut, wird zum Beispiel beim Weltraumteleskop Planck verwendet, das die Hintergrundstrahlung misst.

Mit Magnetischer Kühlung werden in der Tieftemperaturphysik kleine Materialmengen auf Temperaturen unter 1 mK (Millikelvin) heruntergekühlt.

Die magnetische Kühlung basiert auf der Temperaturabhängigkeit in der Ordnung der magnetischen Momente des verwendeten Materials, wie es aber in der Praxis funktioniert, davon hab ich keine Ahnung.

Ich glaube, es waren sogar ein Millionstel Kelvin (Rubidium-Atome, wenn ich mich recht erinnere).

0

Mit einem Laser. Aber halt nur ganz kleine proben bzw atome!

ich würde es mit flüssigstickstoff versuchen wobei das noch nicht an den absoluten nullpunkt ranreicht

flüssiges Helium = -269°C, flüssiger Stickstoff = -196°C

Ich würde sagen mit flüssigstickstoff

Flüssiges Stickstoff

Was möchtest Du wissen?