mit verstopfter Nase in die Sauna?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du ansonsten gesund bist, spricht auf jeden Fall nichts gegen ein Dampfbad. Das kann Schleim lösen und der Nase gut tun. Alternativ könntest du auch ein Nasenspray oder Antiallergikum vor dem Dampfbadbesuch anwenden, um eine freiere Nase zu erreichen.

Eine finnische Sauna ist mit verstopfter Nase nicht zu empfehlen, da die trockne, heiße Luft direkt durch den Mund in die Lunge die Atemwege austrocknen und ihnen schaden würde. 

Kurz zum gewünschten Saunawissen: Dampfbad ca. 10 min, hinter den ganzen Körper durch kalte Dusche so abkühlen, dass die Haut sich nicht mehr heiß anfühlt (Haut kalt, aber Muskeln noch warm). Hinterher genug trinken und ruhen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich langweile mich zwar nicht, kann Dir aber Folgendes dazu sagen:

Als aller Erstes sollte wirklich zweifelsfrei geklärt sein, warum du immer eine verstopfte Nase hast. :D

Mit einer Erkältung (auch wenn du dich nun nicht so fühlen magst), hast du richtig gelesen, sollte man AUF KEINEN FALL, eine Sauna, ein Dampfbad oder ein Fitnesstudio zum Trainieren aufsuchen, weil die Hitze / das Trainieren viel zu anstrengend für den kämpfenden Körper ist. Hier riskiert man möglicherweise schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Dazu ist die Saunaluft extrem trocken, was KEINER verstopften Nase, aus welchem Grund auch immer sie verstopft ist, förderlich ist.

Handelt es sich um eine Allergie, hilft auch die Sauna zumindest deiner Nase, nicht weiter, da, wie gesagt, die Luft extrem trocken ist und nicht abschwellend wirkt. Ein Dampfbad ist ja auch im Grunde eine Art Inhalationskur, das kann schon helfen, abzuschwellen.

Aber es sollte wirklich geklärt sein, WAS GENAU zu deinem Nasenproblem führt. Auch bei Allergien sollte etwas unternommen werden (Vermeidung der Allergene, Antihistaminikagabe etc).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es lassen. Denn so ist die Gefahr größer, evtl. Viren oder Krankheitserreger über Körperflüssigkeiten auszutauschen.

Frag vielleicht einfach mal deinen Hausarzt um Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?