Mit Vaterschaftsanerkennung automatisch Sorgerecht, nach Gesetzesänderung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein!

.

Eine Vaterschaftsanerkennung wird ja nur bei Vätern gemacht, die mit der Mutter des gemeinsamen Kindes nicht verheiratet sind.

.

Für das Sorgerecht, muss eine Erklärung für gemeinsames Sorgerecht vorm Jugendamt abgelegt werden! Dieses erzielt, dass die Mutter freiwillig einen Anteil ihres Sorgerechts an den Vater mitüberträgt, er folglich auch Mitspracherecht hat.

.

Ich weiss das zu 100 % sicher, da mein Freund und ich auch nicht verheiratet sind und einen Sohn von 7 Monaten haben. Wir haben die Vaterschaftsanerkennung gemacht und auch das gemeinsame Sorgerecht hinterlegt beim Jugendamt, damit mein Freund die selben Rechte gegenüber unserem Kind hat, wie ich auch.

bei unverheirateten paaren hast DU automatisch das alleinige sorgerecht .. außer DU willst es anders. eine andere frage ... und da wurde was geändert .. ist das "umgangsrecht"

nein da wurde nichts geändert. die mutter eines unehelichen kindes hat automatisch das alleinige sorgerecht. die anerkennung des vaters ändert daran nichts. das geteilte sorgerecht kann der vater dann nur mit zustimmung der mutter bekommen. ne bekannte von mir war vor 2 wochen erst beim jugendamt und da wurde das noch so erklärt. also wenn sich was geändert hat muss das in den letzten 2 wochen passiert sein. aber ich habe in den medien nichts von einer änderung mitbekommen.

Unterschied Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht?

Wenn man nicht verheiratet ist und der Vater will die Vaterschaft anerkennen, muss man dann noch einen extra Antrag für das Sorgerecht stellen oder ist das mit der Vaterschaft schon geschehen?

...zur Frage

Vaterschaftsfeststellung - Sorgerecht?

Alleinerziehende Mutter will mit dem möglichen Vater einen Vaterschaftstest machen lassen. Bekommt er automatisch auch das Sorgerecht, wenn die Vaterschaft von Amtswegen festgestellt ist?

...zur Frage

Sorgerecht und Mitentscheidungsrecht

Ein biologischer Vater hat zu seinem Kind schon mehrere Jahre engen u. guten Kontakt, die Vaterschaft ist allerdings noch nicht anerkannt worden und nicht eingetragen. Der Kindesvater möchte dies nun nachholen und sein Sorgerecht, Mitentscheidungsrecht etc. geltend machen. Die Kindesmutter hat mittlerweile einen anderen Mann geheiratet und Frau und Kind haben den Nachnamen des Ehemannes angenommen. Kann der biologische nach offizieller Vaterschaftsanerkennung die Namensänderung des Kindes nachträglich anfechten?

Vielen Dank für die Beantwortung der Frage..

Gruß

Holger

...zur Frage

Welche Rechte hat er nach der Vaterschaftsanerkennung?

Hallo

Ich bekomme zum Ende des Jahres ein Baby und bin aber vom leiblichen Vater getrennt. Die Vaterschaftsanerkennung liegen im Interesse von uns beiden, die aber erst nach der Geburt vollzogen wird. Allerdings möchte ich das alleinige Sorgerecht und möchte auch nicht das er den Kleinen sieht. Ich weiß das klingt hart, aber es gibt seine Gründe dafür. Und nun zu meiner Frage. Welche Rechte hat er, wenn er die Vaterschaft anerkennt? Es ist wichtig für mich, dass er sie anerkennt. Allerdings habe ich angst, dass er dadurch ein Teil des Sorgerechts bekommt. Und da sich das Gesetz ja jetzt etwas verändert hat und die Väter mehr Rechte bekommen, habe ich erst recht angst. Also wenn jemand Erfahrung damit hat, wär ich sehr Dankbar für eine Antwort.

LG

...zur Frage

Bekomme ich Unterhalts Vorschuss wenn ich die Vaterschaftsanerkennung mache oder muss ich das extra beantragen?

Wenn mein Freund die Vaterschaft anerkennt wird er dann automatisch auch mit bei dem Unterhalts Vorschuss mit eingetragen oder passiert das getrennt? Also wird er wenn er nur die Vaterschaft anerkennt und ich nichts weiter mache trz mit eingetragen bei dem Unterhalts zeug oder wird er erst eingetragen wenn ich da extra einen Antrag stelle. Ich hoffe man versteht was ich meine LG ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?