Mit Truecrypt verschlüsselte Linux Ext3/Ext4 Festplatte unter Windows mounten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

TrueCrypt fragt dich vor der Verschlüsselung mit Ext3 und Ext4 ob du dieses Volume dann immer nur unter Linux verwendest... Erst wenn du diese Frage mit ja klickst, dann kannst du mit dem Erstellen deines TC Volume loslegen. Jetzt weißt du ganz genau, was hinter dieser Frage steckt.

Wenn du TC Container oder Partitionen unter beiden Systemen nutzen willst, dann musst du die Volumes unter Windows mit NTFS erstellen. Die kannst du dann später auch mit TC unter Linux einbinden. Andersrum ist das alles nur experimentell und instabil.

Hallo

Nun möchte ich diese unter Windows Vista 64-bit mounten.

Das die HDDs verschlüsselt sind ist nicht relevant, denn TrueCrypt gibt es auch für Windows.

Aber die Dateisysteme (ext?) kann Windows auch dann nicht ohne Weiteres lesen, selbst wenn es diese entschlüsseln kann.

Weiß jemand, was genau zu tun ist?

Nein, meine Festplatten sind hier sicher genug, meine E-Mails zu verschlüsseln ist wichtiger.

Da ich technisch nicht allzu versiert bin, wäre eine einfach gehaltene Antwort cool.
  • Warum verschlüsselst Du denn Deine HDDs, ist das Zeug so wichtig und kann da jeder einfach an Deinen Computer oder soll das "cool" sein?
  • Verschlüsselst Du denn auch Deine E-Mails?

Linuxhase

Driver401 07.03.2014, 11:14

Wenn das mobile (externe) Platten sind, dann macht das schon Sinn, diese zu verschlüsseln..... nur ist der Weg über ext-Dateisysteme vielleicht nicht gerade der richtige, wie es FloTheBrain schon geschrieben hat - aber die Frage stellt sich ja nicht, er hat ja nunmal ext.....

0
Linuxhase 07.03.2014, 16:45
@Driver401

@Driver401

Wenn das mobile (externe) Platten sind, dann macht das schon Sinn

Mehr Sinn als die E-Mails zu verschlüsseln?

  • normalerweise dürfte es doch so sein das die Festplatten eines privaten Anwenders kaum das Haus/die Wohnung verlassen und schon gar nicht in fremde Hände gelangen.
    • Man lässt wohl einen portablen Datenträger auch nicht aus dem Zugriffs- und Sicht-bereit wenn die Daten wichtig oder höchst privat sind.
    • Wobei ich mich frage warum jemand solche Daten überhaupt irgendwohin transportieren sollte
  • Die Daten die ich aus meinem LAN heraus sende, gelangen dagegen direkt in fremde "Hände" bzw. werden an fremde Systeme übergeben über die ich keine Kontrolle habe.
    • Klar ist mein USB-Stick (der im Auto ist), nicht verschlüsselt, beinhaltet er doch nur Musik & Videodateien zur Unterhaltung.
    • Aber auch meine Festplatten zuhause sind unverschlüsselt weil ich genau weiß wer an meinen Computer gehen kann.

Jedenfalls ist es IMHO der größte Humbug, ja geradezu dumm, seine private HDD zu decrypten, aber die gleichen Sicherungsmerkmale bei E-Mails zu unterlassen!

Linuxhase

0

Ja, mit Windows kann man unter Linux verschlüsselte Festplatten lesen - mit Truecrypt....
und ja, mit Windows kann man mit Zusatzprogrammen auch ext3 oder ext4 lesen.

Ob das aber in Kombination geht, wage ich doch gerade mal zu bezweifeln, da die Programme die ich kenne um ext zu lesen, alle direkt mounten - keines davon ist als Treiber ausgelegt.

Denn um das System einzuhängen, brauchts ja ein lesbares Dateisystem (nach dem Entschlüsseln vorhanden) aber zu dem Zeitpunkt noch kein ext-lesen möglich. Oder andersrum ext-lesen aber nicht entschlüsselt, also nicht vorhanden....

BonbonlegerIn 06.03.2014, 19:49

Ja, genau so weit war ich auch gekommen..

Trotzdem danke. :)

0

Was möchtest Du wissen?