Mit Teleskop Jupiter beobachten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Okay, kommt zwar ein bisschen spät, aber Jupiter sollte ja auch noch in den nächsten Tagen sichtbar sein, sofern das Wetter mitspielt.

Jupiter selbst sollte dabei nicht allzu schwierig aufzufinden sein; ab ca 2:00 Uhr morgens ist er das hellste sternähnliche Objekt am Himmel und steht in südöstlicher Richtung. Außerdem ist er an seinen charakteristisch warmweißen und ruhigem Leuchten zu erkennen. Im Gegensatz zu den hellen Sternen am Himmel flackert der Planet nicht.

Im Laufe der Nacht wandert der Planet immer weiter Richtung Süden. Bei Anbruch der Dämmerung wird dann auch die Venus sichtbar. Jupiter steht zu diesem Zeitpunkt hoch im Süden. Er ist zu diesem Zeitpunkt ziemlich unverwechselbar, weil alle Sterne in seiner Umgebung erheblich lichtschwächer sind. Die einzigen Objekte, die vergleichbar hell oder heller sind (Venus und Sirius, ) befinden sich nur knapp über dem Horizont. Den Mond lasse ich an dieser Stelle mal außen vor, weil er offensichtlich nicht sternenförmig ist.

Zum Aufsuchen von Objekten schaut man in der Regel durch den Sucher. Sucher und Teleskop müssen dabei deckungsgleich sein, also denselben Himmelsabschnitt zeigen. Am Besten justiert man deshalb den Sucher tagsüber an einem markanten Objekt. Der Sucher selbst wird dabei meines Wissens nach an den Rohrschellen montiert.

Zur Übersicht sollte man dann eine möglichst geringe Vergrößerung wählen. In eurem Fall wäre das dann das 20 mm Okular. Habt ihr den Planeten gefunden, könnt ihr natürlich auch höher vergrößern, sofern das Seeing es zulässt.

LG, NA

PS: Fast vergessen, wir haben folgendes Teleskop:

Refraktor Teleskop Celestron 102-HD

Was möchtest Du wissen?