Mit Smartphones während der Arbeitszeit im Internet surfen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine privaten Informationen kannst du in deiner Pause abrufen und nicht während der Arbeitszeit!

maxbreak 21.03.2012, 22:10

Bei Google dürfen die Entwickler/Techniker 20 % ihrer Arbeitszeit für eigene/private Projekte verwenden. .. und Google ist sehr erfolgreich! (10 Mrd $ Gewinn/Jahr)

0
alphonso 21.03.2012, 22:17
@maxbreak

und genau deshalb mach google Mrd.-Gewinne? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Wenn ein guter Mitarbeiter mal privat im Internet ist, wird wohl keiner was sagen. Nur wenn deshalb seine Arbeit liegenbleibt, wird man es nicht mehr tolerieren - egal ob man google ist oder nicht.

0
maxbreak 21.03.2012, 22:43
@glaubeesnicht

Nein ich arbeite nicht bei Google. Aber es gibt auch noch andere Firmen bei denen man kreativ sein soll. Beispiel: man keine eine Aufgabe streng nach Vorschrift lösen, dann dauert es angenommen 20 Tage. Wenn sich der Aufwand durch einen Hinweis aus dem Internet auf 10 Tage verringert, wird der Chef auch nicht verärgert sein?

0
maxbreak 21.03.2012, 22:45
@alphonso

Doch genau das ist ein sehr wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Aspekt weshalb Google so erfolgreich geworden ist. Fast alle erfolgreichen Google-Anwendungen sind ursprünglich aus privaten Ideen der Mitarbeiter entstanden und die meisten Informationen hierzu wurden aus dem Internet ermittelt.

0

Das Leben ohne Internet können sich schon auch die meisten Firmen nicht mehr vorstellen. Ich denke, das ist ebenfalls nicht möglich privates Surfen komplett zu verbieten aber zu einzugrenzen schon. Durch die Regelungen im Vertrag und Vorschriften. Allerdings die größte Gefahr für die Unternehmen sind die Apps die ins Firmennetz zugreifen können: http://www.marktundmittelstand.de/idee-des-tages/app-checker-erhoeht-it-sicherheit/ Das kann richtige Schaden für die betroffenen Unternehmen verursachen

Arbeitszeit ist nicht dazu da sich privat zu vergnügen. Bald wird es überall eine neue Klausel geben,die das als Kündigungsgrund angibt.

ein Arbeiter, der am Fließband steht, hat gar nicht die Möglichkeit, während der Arbeitszeit privates zu tun. Warum sollte es dem Büro-Angestellten gestattet sein? Ich bin für klare Verhältnisse für alle.

maxbreak 21.03.2012, 22:08

Ein Fließbandarbeiter muß aber auch nicht übermäßig kreativ sein. Ich mein bei manchen Büro-/Ingenieurtätigkeiten braucht man oft mal Informationen aus dem Internet. Dann wird es schwierig hier eine klare Abgrenzung zu finden!?

0
alphonso 21.03.2012, 22:15
@maxbreak

wenn private Internet-Aktivitäten überhand nehmen, wird es der Chef relativ schnell mitbekommen. Ich sehe es meinem Azubi sofort an, ob er sich mittels Smartphone die neuesten Bundesliga-Ergebnisse anschaut oder ob er was für die Firma recherchiert.

0

Schick das doch unserer ach' so tollen Gesellschaft.. Wird leider nichts' denke ich.

Was möchtest Du wissen?