Mit sich selbst reden? :I

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

nein, ist kein problem ;)

ich kenne das von mir selbst. macht einfach spaß, also warum nicht :D

wenn man sich unter menschen befindet, ist es natürlich unangebracht und weist schon auf eine neurologische störung hin.
allerdings reden auch viele bei der arbeit mit sich selbst, um sich besser konzentrieren zu können, auch wenn kollegen in hörweite sind. das ist natürlich auch kein problem :)

lg

Wenn ich dann gekifft habe (pssst :P) dann rede ich echt viel mit mir, als ob z.B. meine Kollegen/innen bei mir sind, also eig. ganz Normal :D

Das kenn ich nur zu gut, daher behaupte ich mal es ist nichts unnormales. Schlimm ist das schon garnicht, jeder führt doch selbstgespräche, ob nun in Gedanken oder mit Lauten.

Selbstgespräche sind in den meisten Fällen absolut nicht schlimm...vielleicht speziel (:

Allerdings kann es nartürlich ein Zeichen von Vereinsamung sein, ob das bei dir zutrifft, soltest du selbst entscheiden können.

Ps.: Vor allem wenn man was geraucht hat ist es relativ normal, was vor sich her zu brabbeln :P

also ich finde mit sich selbst zu reden nicht schlimm, ich glaube, dass es normal ist

"Ich rede nicht mehr mit mir selbst wenn ich aleine binn... doch nicht weil ich geheilt binn ich kann mich nur nicht mehr leiden" :-P

Hörmal das voll i.o solange du dich wohl fülst und keine zweite person dir inne wohnt^^

Was ist bitte schon normal ;-)

Solange du alleine bist und nichts neues erfährst, warum nicht?

In Gesellschaft würde ich das ehr lassen, kommt komisch rüber.

Also wenn man allein ist finde ich das nicht schlimm und erst recht nicht wenn du gekifft hast :D Menschen die Selbstgespräche führen sind auch im Durchschnitt intelligenter :)

Naja, wenn du das im bekifften Zustand machst, mach dir keine Gedanken.

Was möchtest Du wissen?