Mit Röteln in die Schule?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auf den Laborbefund vom Arzt warten - sicher ist sicher. Der Junge könnte sonst noch Erreger in sich haben, womit er andere Kinder anstecken könnte. Wenn bis heute noch kein Laborbefund vorliegt würde ich mal beim Kinderarzt anrufen, so langsam sollten ihm die Untersuchungsergebnisse vorliegen.

Hab bis heute auf den Befund gewartet. Mittags kam das Ergebnis: NIX RÖTELN - WAHRSCHEINLICH ALLERGIE ERDBEEREN. Na gut, trotzdem danke. Sicher ist sicher. Hat wirklich 3 volle Arbeitstage von Blutentnahme bis Befund beim Kinderarzt gedauert,

0

lass ihn am besten nochmal beim arzt untersuchen, der kann die dann sagen, ob er noch ansteckend ist und dann weißt du auch ob er wieder in die schule kann.

wie kann ein kind denn röteln bekommen? wenn verantwortungsbewusste eltern ihre kinder impfen lassen würden dann wäre so eine frage überflüssig! die impfung beinhaltet ja nicht nur röteln sondern auch mumps und masern. wenn eine mutter das kind solchen risiken aussetzt finde ich das absolut verantwortungslos. schade das es immer noch so ein negatives denken über impfungen gibt

Junge schaut mich immer wütend an

Da ist so ein Junge in meiner Schule, der mich immer beobachtet... also früher, wusste er, dass ich ihn liebe... jetzt sind 6 Monate vergangen und er schaut mich noch öfters an..... Man sagt, er habe eine Freundin.... Aber warum schaut er dann... Immer wenn ich mit anderen Jungs rede oder anschaue, guckt er mich wütend an..... Was soll das bedeuten?

...zur Frage

Mit Übelkeit zum Arzt - nur Abhorchen und großes Blutbild?

Ich war mit 17 Jahren schon öfters bei meiner Kinderärztin, weil mir oft schlecht ist (oft auch mit würgen). Ich weiß aber nicht warum. Leider ist mir jetzt immer noch öfters schlecht (jetzt bin ich 18 Jahre). Die Ärztin hat mich jedes Mal mit dem Stethoskop abgehört (Bauch, Oberbereich) und einmal machte sie ein großes Blutbild. Sie stellte auch viele Fragen zur Schule, wo ich einige Probleme dort habe. Sie meinte, dann es wäre psychisch bedingt bei mir. Ich bin mir da nicht so sicher, ob das auch tatsächlich stimmen kann und fände es besser, wenn etwas organisches ABSOLUT ausgeschlossen werden kann (mit dem Abhören und einem großen Blutbild wird das ja wohl sicherlich noch nicht ausgeschlossen sein). Mich würde interessieren, was machen eure Ärzte, wenn ihr Übelkeit habt?

Vielen Dank

...zur Frage

Frage an Zwillingsmamis: Wenn ein Kind krank ist, das andere allein in die KITA schicken?

Hallo ihr Lieben,

Bisher habe ich dann immer beide daheim lassen, da ich mich nicht traue, das Wagnis einzugehen. Der Ablauf würde dann so aussehen: Beide morgens einpacken aber nur einem eine Brotzeit machen. Mit beiden hinfahren, aber nur einen dortlassen. Dann wieder heimfahren, zweites Kind auspacken, nach drei Stunden wieder einpacken, erstes Kind abholen.

Meine Angst ist auch, das Kind nummer eins dann nicht mehr in die KITA will, wenn ich es eben mal alleine dalassen möchte und Kind Nummer zwei dann auch weg ist.......

Die KITA selbst überlässt mir die Entscheidung.

LG Kugelrobbe

PS. Da es um Kinder und echte Sorgen geht, bitte ich von dummen Sprüchen abzusehen.

...zur Frage

Halsschmerzen,Kopfschmerzen,Wangenschmerzen,keine kraft,schnupfen. Was tun? Noch zur schule gehen? Nasennebenhöhlenentzündung?

Hallo Ich habe seit paat tagen gesundheitliche beschwerden (steht oben was genau) Sollte ich noch zur schule gehen die letzten tage vor den osterferien oder lieber nicht? Kann es denn auch sein dass ich eine nasennebenhöhlenentzündung habe?

...zur Frage

Windpocken noch nicht gehabt (gibt es eine app)?

Kennt vielleicht Wer eine App / Gruppe oder sonst was womit man sich mit Leuten treffen kann die windpocken haben

...zur Frage

Kind (11 j.) stürzte vom Baum. Arztpraxis informierte mich nicht! Was nun tun?

Hallo,

gestern Nachmittag stürzte meine 11 jährige Tochter von einem Baum und suchte danach selbstständig einen hier ansässigen Allgemein Mediziner auf, da unsere Kinderärztin Urlaub hat. Dort äusserte sie, dass ich nicht informiert werden solle, weil sie sonst Ärger bekommt und die Praxis gab dem statt. Abends erzählte sie es aber doch zu Hause, weil sie starke Kopfschmerzen hatte. Ich rief dann beim Arzt an und man sagte mir, dass nichts behandelt werden musste und es die Angelegenheit meiner Tochter sei, wenn ich nicht informeirt werden sollte.

Was kann ich nun tun? Ich finde, dass ein minderjähriges Kind, nach einem solchen Sturz, solch eine entscheidung nicht treffen kann, zumal noch nicht ausgeschlossen ist, ob sie evtl.eine, zumindest leichte, Gehirnerschütterung hat. Auch hätten vergangene Nacht schon eindeutige Anzeichen, wie z.B.Erbrechen, kommen können, die man vielleicht als Magenverstimmung abgetan hätte, weil man ja keine Ahnung hatte, was passiert ist. Unverantwortlich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?