Mit ritzen in die Psychiatrie?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwer zu sagen.. als Jugendliche haben auch Eltern einen Einfluss darauf, ob du in die Klinik kommst oder nicht. Natürlich nur zum Teil, nicht komplett! Es wäre besser wenn du freiwillig eine Behandlung anstrebst, denn freiwillig kann man dir eher helfen als mit Druck/ Zwang, wobei natürlich die Frage ist.. Was möchtest du?? Aufhören oder weiter machen??

Letztendlich wird dich niemand zum auhören zwingen können, du wirst in der Not immer und überall Möglichkeiten fnden dich zu verletzen. Aber ehrlich.. willst du das?? Deinen Körper immer weiter zerschneiden?? Dich abhängig machen von der Klinge?? Irgendwann machst du es nämlich nicht mehr nur ab und zu, sondern bist süchtig.

Du kannst DANN deine Anspannung nicht mehr ohne Selbstverletzung regulieren. Es wird schwerer sein es zu behandeln. Es wird schlimmer, tiefer, mehr, großflächiger. Du wirst auf Grund der Narben zum Teil in der Öffentlichkeit blöd behandelt usw. .. ich würde mir das überlegen.

Hätte mir früher jemand die Konsequenzen aufgezeigt.. mir erklärt wie sich das entwickeln kann, dann hätte ich nie damit angefangen.

Bedenke auch,das es nicht "cool" ist.. du wirst immer auffallen, die Narben können einen ziemlich beeinträchtigen.. und sie bleiben. Manche finden n paar Narben cool (warum auch immer), aber bedenke sie bleiben FÜR IMMER. Und auch Narbencremes oder teure Methoden wie das lasern usw. lassen Narben nie komplett verschwinden.

Und um noch mal auf deine Fragen zurück zu kommen. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie hat man auch Schule/Unterricht. Ich glaube 2 Blöcke pro Woche. Bin mir aber nicht sicher. Muss ich nochmal nachlesen. Aber Schule hat man definitiv.

Und entgegen der weit verbreiteten Meinung hier; man kann wegen SvV eingewiesen werden..auch zwangseingewiesen. Grund dafür nennt sich dann "akute Eigengefährdung"

lieben Gruss und alles Gute für dich.

hey.. ich ritze mich auch und ich würde auch gerne in eine Klinik.. ich bin w15 und ritze mich seit nem viertel jahr .. sind so um die 50 narben .. vlt sogar mehr am bein.. kann ich meine jugendärztin drauf ansprechen und mich in eine psychatrische Klinik einweisen lassen? oder muss ich erst zum Psychologen bitte helf mir?! lg elfenstern234

0

Jugendliche müssen auch in der Kinder-und Jugenspsychiatrie unterrichtet wreden; da kommt dann ein Lehrer in diese Einrichtung. Aber das bloße Symptom "Ritzen" ist kein Grund, in eine stationäre Behandlung zu gehen. Das müsste erst mal von einem Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie untersucht werden, woher das kommt und welche Hilfe möglich ist, z. B. ambulante Psychotherapie. Manche Menschen ritzen sich die Haut, um sich deutlicher zu spüren, oder um Spannung abzubauen oder um ein gefühl des Unglücklichseins zu übertönen oder...oder... Man muss wirklich den Einzelfall betrachten, denn wir behandeln ja nicht "das Ritzen", sondern lebendige Menschen mit einem "sich ritzenden Verhalten". WAlter

Hey! Das ist sehr abhängig von den zuständigen Ärzten. Normalerweise kommt man, wenn man ein bisschen ritzt ( wobei ich das nicht verharmlosen will!) nicht direkt in die Psychiatrie, es sei denn man verletzt sich sehr stark, so dass man genäht werden muss und Venen etc. treffen könnte. Das klingt bei dir aber gott sei Dank nicht so. Wenn jetzt mal ein Hausarzt überreagiert oder so und dich an eine Psychatrie überweist hast du dort erst einmal ein Gespräch in dem überleg wird ob du aufgenommen wirst. Wenn dann auch noch der zuständige Intervertionsarzt "gerade einen Platz frei hat" oder so, kann es sein, dass du kurzfristig aufgenommen wirst, aber eher für 2 bis 6 Wochen. In dieser Zeit bekommst du in der Regel KEINEN schulunterricht, da du ja nicht für lange bleibst. Sollte entschieden werden ( was aber nicht typisch ist) das ein längerer Aufenthalt für dich ansteht wirst du auch eine Stunde Schule am Tag haben, einzeln oder mit bis zu 5 Leuten. Was ich mir allerdings eher vorstellen kann, das einfach eine ambulante Therapie für dich gesucht wird. Bei Fragen kannst du mich sonst anschreiben ;-) LG Calimero5

Will freiwillig in die Psychiatrie. Wie Mutter erklären?

Wie die Frage schon sagt, will ich frewillig in die Psychiatrie gehen. Wie soll ich es meiner Mutter erklären? Ich bin 13 Jahre Alt und leide seit 2 Jahren an Depressionen, habe SVV und Suizidgedanken. Meine Familie weiß es schon - es ist mir peinlich. Ich hasse es. Ich wünschte, sie hätten es nie herausgefunden..

...zur Frage

Was sind Gründe, um in eine Psychiatrie eingewiesen zu werden?

rein interessehalber

...zur Frage

Wie komme ich in eine Psychiatrie?

Hey ich möchte gerne in eine Psychiatrie oder Klink einfach weil ich immer mehr merke das es zu viel wird ich ritze mich nicht mehr richtig sondern schneide mir tief in die Haut bis das Blut "rauspumpt" ich schlage noch gegen Wände oder mich selber bis ich blaue Flecken habe. Ich hungere und wiege 40kg kann aber nicht damit aufhören ich mache meist viele Nächte durch und bin selten in der Schule. Meine Eltern wissen nur das mit den "ritzen" ich weiß nicht wie ich ihnen das sagen soll das ich gerne Hilfe möchte.

...zur Frage

wann kommt man in eine Klinik?

Hey ich ritze mich und habe leichte Depressionen. Ich spiele mit dem Gedanken es meinen Eltern zu sagen. Dann werden sie mich allerdings zu einem Psychologen schicken und meine angst ist, dass ich dann in eine Psychiatrie komme... kann das sein? oder muss man dafür Suizid gefährdet sein und sich sehr tief ritzen? Vielen dank schon mal im vorraus für hilfreiche antworten :)

...zur Frage

Psychologe oder doch Psychatrie?

Hi ich bin weiblich und 13 Jahre alt. Ich ritze mich seit ca.3 Monaten und nicht nur so das ein wenig Blut kommt. Ich ritze mich am Arm und am Bein. Wenn ich mich endlich überwinden würde es meinen Eltern zu sagen und dann zum Hausarzt gehen würde würde er mich dann einem Psychologen überweisen oder in eine Psychiatrie? Muss ich erst gar nicht zum Hausarzt? Kann ich mir das aussuchen und wenn ja was wäre sinnvoller Psychiatrie oder psychologe?

Danke schon mal fürs lesen und Antworten.

...zur Frage

Wie Psychiater überzeugen dass ich in die Psychiatrie will?

Hey. :) Also folgendes: Ich war vor ein paar Wochen beim Psychiater, hab mit ihm geredet und ihn am Schluss gefragt, ob ich in die Psychiatrie kann. Er meinte, dass das nicht so was für mich wäre. Aher ich möchte wirklich, wirklich dort hin, da ich glaube dass es mir dort besser geht. Ich habe Anti Depressiva bekommen, die mir eonfach null geholfen haben (Fluoxetin). Komme ich evtl in die Psychiatrie wenn ich ihm sage, dass die Anti Depressiva nicht geholfen haben, und das ich viel mehr an Suizid denke als vorher und das ich mich wieder ritze (Ist auch alles wahr)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?