Mit realschulabschluss zu den kampffliegern der bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

die Frage wird doch immer wieder viele Hundert Mal von aufstrebenden "harten Jungs" und Möchtegern-Himmelsstürmern gestellt und lässt sich sowohl hier bei GF als auch bei der Bundeswehr selbst schnell recherchieren. Auch wenn viele Antworten hier bei GF schlichtweg falsch sind, gibt es einige wenige korrekte Antworten und die findest Du im Vergleich schnell heraus.

Noch einfacher ist es natürlich, sich bei der Luftwaffe selbst schlau zu machen. Dazu gibst Du auf luftwaffe.de einfach in die Suchmaske links oben "Offizier fliegerischer Dienst“ ein und siehe da, es gibt es einen Link zur "Broschüre Fliegerischer Dienst (PDF , 716 kB)“.

Da steht alles drin, was Du wissen willst und musst. Schulbildung (Abitur, Mittlere Reife, Fachhochschulreife, mit oder ohne Berufsausbildung), ob Offizier im Truppendienst (mit Studium) oder im Militärfachlichen Dienst; hier findest Du alles, auch zur Auswahl (z. B. Eignung zum Offizier), zur Untersuchung auf Wehrfliegerverwendungsfähigkeit und zur Ausbildung.

Dazu gibt es auf dem Bundeswehrkanal (und auch auf der Luftwaffenseite) bei Youtube eine genügende Anzahl von Videos; man muss sich halt mal damit beschäftigen.

Was können wir Dir hier sagen, was die Bundeswehr nicht viel besser - und korrekt - kann?

Auf Seite 9 der genannten Broschüre findest Du die Einstellungsvoraussetzungen. Es sollte Dir aber klar sein, dass es sehr viele Bewerber mit höhreren Schulabschlüssen gibt und dass Deine Chancen mit Realschulabschluss minimal sind, wenn auch nicht unbedingt Null.

Ich glaube, dass das möglich ist. Allerdings rate ich dir von tiefstem Herzen bei deiner Bewerbung dort ein wenig mehr auf Grammatik und Rechtschreibung zu achten ;)

sorry wegen der grammatik akku fast leer kein plan wo kabel ist muss mich beeilen

0
@xXhehaheXx

Nein, deswegen musstest Du Dich nicht beeilen. Die Frage hätte auch Zeit bis zum nächsten Tag gehabt. Bei einer Mindestverpflichtungszeit von 16 Jahren spielt ein Tag mehr oder weniger keine Rolle.

Sowohl Piloten als auch Soldaten müssen sich immer kurz und dabei klar ausdrücken können, schriftlich, mündlich oder in anderer Art und Weise. Das gilt auch für Pilotenanwärter, egal ob beim Militär oder zivil.

Kein Unternehmen stellt Bewerber ein, die ihre Mitteilungen nicht auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik kontrolliert haben, schließlich ist man ein Repräsentant der Firma. Also bitte daran arbeiten.

2

Weiß nicht wie das bei euch in Deutschland ist aber in Österreich muss man Abitur/Matura haben um Offizier werden zu können (sonst ist beim Vizeleutnant Schluss). Und damit du Pilot werden kannst musst auch bei uns Offizier sein...also ich schätze mal dass du eher schlechte Karten hast.

Das ist falsch. Beim Bundesheer in Österreich gibt es auch Unteroffiziere (Wachtmeister bis Vizeleutnant) als Piloten. also, erst einmal informieren dann schreiben!

1

Offizier = Abi als Voraussetzung.... und warum willst du eigentlich so ne Karriere anstreben ???? #HAst du Interesse daran gegebenenfalls Menschen zu töten bzw. hast du solche Gelüste???

Ich finde es krank sich freiwillig beruflich an die Bundeswehr zu binden..... Deutschland sollte eigentlich genug von Militarismus haben....

Was möchtest Du wissen?