mit Psychosomatik zu einer Kur

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Birabe!

Ich kenne aus beruflichen Gründen mehrere psychosomatische Kliniken und denke, du kannst dich auf einen Aufenthalt freuen!

Je nach Klinik gibt es verschiedene therapeutische Angebote wie z.B. Kunst-, Musik-, Ergo-, Physio-, und Psychotherapie. Dazu Sport und Kontakt und Austausch mit Mitpatienten. Vielleicht empfiehlt Dein Arzt Dir eine bestimmte Klinik, ansonsten würde ich im Internet suchen. Wichtig ist das therapeutische Angebot. Ich würde eine Klinik wählen mit möglichst viel psychotherapie Angebot, insbesondere in Einzelsitzungen mit einem Psychotherapeuten. Bei Angstzuständen ist am ehesten Verhaltenstherapie empfehlenswert. Außerdem würde ich auf das Ambiente der Klinik achten (z.B. Unterbringung in Einzelzimmern, moderne Ausstattung) und das Umfeld (Freizeit und Einkaufsangebote erreichbar, Natur).

Ich wünsche Dir einenen angenehmen und erfolgreichen Kuraufenthalt!

Hourriyah

Die schulmedizinische Psychosomatik unterscheidet sich von dem, was zum Beispiel Dr. Rüdiger Dahlke unter Psychosomatik versteht. Aus meiner Lebenserfahrung hat Dahlke recht mit seinem Ansatz, dass jede Art von körperlicher Erkrankung immer einen seelischen Hintergrund hat. Solange diese seelische "Bedrängnis" (meist entstanden aus einer traumatischen Erfahrung, die zum Zeitpunkt der Erfahrung nicht verarbeitet werden konnte - und deshalb verdrängt ist) nicht ins Bewusstsein geholt und bearbeitet und so losgelassen wurde (was gut möglich ist) - werden immer weiter Symptome auftreten.

Dr. Rüdiger Dahlke hat auch eine Klinik in Johanniskirchen; im Internet müsste unter dem Stichwort seines Namens alles weitere zu finden sein. Empfehlen würde ich Dir unabhängig davon das Lesen eines seiner vielen Bücher zu dem Thema - dann bist Du sachkundiger, und kannst mitentscheiden bei dem, wie es weiter gehen soll. vSeine Bücher sind für Laien geschrieben - und sehr gut verständlich.

Was möchtest Du wissen?